Ungewöhnliche Unfallflucht - Polizei sucht Zeugen

Nachdem ein 70-Jähriger im Februar in der Rostocker Innenstadt angefahren wurde, sucht die Kriminalpolizei wichtige Zeugen, insbesondere ein junges Paar, das ihm zu Hilfe eilte

19. April 2018
Ungewöhnliche Unfallflucht - Polizei sucht Zeugen
Ungewöhnliche Unfallflucht - Polizei sucht Zeugen

Der ortsunkundige Mann aus Bayern gab zunächst an, dass er auf dem Bürgersteig stand, als er plötzlich von einem Fahrzeug am Rücken touchiert wurde. Dabei kam er zu Fall und verletzte sich an Knien und Rücken. Nur mit einem Schlag gegen den Pkw konnte er den Fahrer auf sich aufmerksam machen.

Der Fahrer, der mit einem weißen SUV unterwegs war, stieg aus und erkundigte sich nach dem 70-Jährigen. Ein junges Pärchen eilte ebenfalls zu Hilfe und beide boten sich sofort als Unfallzeugen an.

Alle wichtigen Daten der Zeugen wurden aufgeschrieben und der mutmaßliche Unfallfahrer nahm den Zettel sofort an sich. Gemeinsam mit dem Fahrer fuhr der Bayer in den Rostocker Hof. Dort sollte das Blatt mit den Daten kopiert werden. Hier nutzte der dreiste Tatverdächtige eine günstige Gelegenheit flüchtete und ließ den hilflosen Rentner einfach stehen.

Die geführten Ermittlungen gestalteten sich schwierig, da der Mann bereits wieder in Bayern war und er die eigentliche Unfallstelle aufgrund seiner Ortsunkenntnis nicht benennen konnte. In akribischer Kleinarbeit konnte letztlich als Tatort der Bereich um den Doberaner Platz ausgemacht werden.

Die Rostocker Polizei bittet jetzt um Mithilfe der Bevölkerung. Gesucht werden mögliche Unfallzeugen, die sich am 02.02.2018 gegen 17:30 Uhr in der Nähe des Doberaner Platzes aufgehalten und den Verkehrsunfall beobachtet hatten. Insbesondere wird das junge Pärchen gesucht, das dem 70-Jährigen Hilfe anbot und den Zettel mit den Telefonnummern hinterlassen hatte.

Zur Beschreibung des Fahrers liegen folgende Angaben vor: ca. 1,70 groß, asiatisches Erscheinungsbild und zwischen 30 und 40 Jahre alt. Bei dem Fahrzeug könnte es sich um einen weißen SUV der Marke VW oder Audi handeln.

Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst (KDD) der Polizei Rostock, Ulmenstr. 54 unter 0381 / 4916 1616, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Polizei (3229)Unfall (536)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.