30. Rostocker Nikolauslauf 2009

Schwitzen für den XXL-Nikolaus

6. Dezember 2009, von

„Alle Jahre wieder…“ möchte man meinen, wenn man auf die nun schon 30-jährige Geschichte der Rostocker Nikolausläufe zurückblickt. An die allerersten Läufe dieser Art können sich die Veranstalter zwar nicht mehr erinnern, aber stattgefunden haben sie schon immer auf dem Sportplatz am Damerower Weg.

30. Rostocker NikolauslaufDer Weg dorthin ist leicht zu finden. Die Zufahrtsstraße zu den Sportplätzen ist von Autos zugeparkt und wird von einigen Teilnehmern schon zum warm laufen genutzt. Trotz der kalten Dezemberluft ist die Atmosphäre fröhlich und erwartungsvoll.

Obwohl ich bisher noch nie live dabei gewesen bin, ist der Nikolauslauf für mich nichts Unbekanntes. Meine laufbegeisterten Eltern nehmen nun schon zum 3. Mal daran teil („nur zum Spaß“ natürlich) und auch meinen Onkel und zwei Cousins treffe ich dort. Allgemein scheint es ein beliebtes Familien-Event zu sein, bei dem nicht die bloße Leistung sondern viel mehr der Spaß und die Gemeinschaft im Vordergrund stehen.

Ansprache vor dem 30. Rostocker Nikolauslauf Bevor die Läufe begannen, wurde vor versammelter Teilnehmerschaft eine kurze Ansprache gehalten, schließlich gibt es in diesem Jahr ein großes Jubiläum zu feiern. Das Gymnasium Bad Doberan, das mit Schülern und Lehrern vertreten war, wurde als Team mit der größten Teilnehmerzahl mit einem schönen Nussknacker ausgezeichnet.

Glückliche Teilnehmer beim Nikolauslauf in Rostock Zum Start zog das gesamte Feld auf die schmale Straße vor den Sportplätzen. Zuerst fiel der Startschuss für die Läufer der kurzen Strecken, also 3,5 und 7 km. Dabei nahmen erstaunlich viele Kinder mit und ohne Eltern teil, und gerade bei den Kleinen schien der Ehrgeiz enorm zu sein. Fünf Minuten später durften auch die Läufer der 13,6- und 22 km-Runden los laufen.

Übergabe eines Schoko-Nikolauses an einen der jüngsten Teilnehmer Während sich die wenigen Zuschauer langsam in Richtung Ziel begaben, verging die Zeit recht schnell, als der erste Kurzstreckenläufer auch schon Richtung Ziellinie sprintete.
Die Teilnehmer der 7 km-Stecke mussten noch eine weitere kleine Runde laufen, bevor auch sie das Ziel passieren konnten.

An der Ziellinie angekommen, gibt es für jeden Teilnehmer eine schöne Urkunde, einen großen Schokoladen-Nikolaus und ein kleines Werbegeschenk. Die kleinen Läufer dürfen sogar jeder noch ein buntes Sparschwein mit nach Hause nehmen. Angesichts der vielen Schokolade ist für so manchen der Lauf doch gleich zweimal so schön.

Siegerehrung beim 30. Rostocker Nikolauslauf Als sportlichen Anreiz gab es für die Erstplatzierten der Läufe sogar kleine Pokale. Weibliche Gewinnerin der 13,6 km war die Fast-Triathlon-Weltmeisterin Christiane Pilz.

Für die erschöpften Läufer und frierenden Zuschauer steht kostenlos heißer Tee zur Selbstbedienung bereit. Wer es gar nicht mehr in der Kälte aushält, kann sich auch gemütlich rein setzen und zu sehr günstigen Preisen Bockwurst und Glühwein genießen.

Glücklicher Zieleinläufer nach 22 km Gerade als meine Zwischenmahlzeit beendet ist, kommt auch mein Vater nach 22 km Waldstrecke ins Ziel.

Der Schweiß perlt ihm noch vom strahlenden Gesicht, während mir bald die Füße abfrieren und ich froh bin, endlich nach Hause fahren zu können.

Schlagwörter: Laufen (67)Nikolauslauf (5)Sport (1025)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.

Neueste Artikel