Ulli Wegner: „Mein Leben in 13 Runden“

Am 26. März 2012 stellt Boxtrainer-Legende Ulli Wegner seine Lebensgeschichte in der Universitätsbuchhandlung Weiland vor

Boxtrainer Ulli Wegner stellt am 26. März 2012 seine Lebensgeschichte bei Weiland Rostock vor
Boxtrainer Ulli Wegner stellt am 26. März 2012 seine Lebensgeschichte bei Weiland Rostock vor

Der „Box-Magier“ wird er genannt, auch „Trainer Gnadenlos“ – Ulli Wegner feiert als Boxtrainer beispiellose sportliche Erfolge. Er machte sechs Weltmeister und fünf Europameister. Seine Schützlinge, darunter Sven Ottke, Arthur Abraham und Marco Huck, beschreiben ihren Trainer stets als Mischung aus Vater, Lehrer und Diktator. Wegner, der früher selbst aktiv boxte, gilt als Unikum, als einer mit Haltung und Humor. Bei seiner Buchvorstellung spricht er darüber, welche Kraft, welche Prinzipien, welche Leidenschaft nötig sind, um in diesem Sport an der Spitze zu bleiben.

Ulli Wegner, einer der weltweit erfolgreichsten Boxtrainer, wird siebzig. Gemeinsam mit dem Journalisten Andreas Lorenz hat er seine Lebensgeschichte aufgeschrieben. Er spricht offenherzig, temperamentvoll, mit der vollen Präsenz und Emotionalität seiner Person – wie man ihn kennt aus seiner Trainerecke am Ring oder von seinen öffentlichen Auftritten.

Er führt uns an die Stationen seines Lebens – erinnert sich an die alles andere als unbeschwerte Kindheit in einer Flüchtlingsfamilie im vorpommerschen Dorf Penkun, spricht über seine sportliche Laufbahn vom Fußballer zum aktiven Boxer, von seinen Erfolgen als Amateurtrainer in der DDR und vom Wechsel ins Profilager, öffnet uns sein Haus und seinen „Hobbykeller“, schildert seinen privaten Alltag mit der knapp bemessenen Zeit, die ihm bleibt und die er braucht, um aufzutanken für die Arbeit mit seinen Schützlingen. Wenn er auf sie zu sprechen kommt, wird er so leidenschaftlich wie präzis. Warum Ronald Poyé sein Lieblingsboxer ist, wie Sven Ottke und er zu einem unschlagbaren Team wurden, wie er Arthur Abrahams Blutkampf begleitete, seine bitteren Niederlagen miterlebte und seine Chancen heute sieht, warum er „nie wieder“ mit Marco Huck arbeiten wollte und doch ehrlichen Herzens wortbrüchig wurde. Und nicht zuletzt findet Wegner unpathetische, aber bewegende Worte der Dankbarkeit angesichts seines Lebensweges, auf dem er sich ganz seinem geliebten Boxsport verschreiben konnte. Dem Mann nimmt man ab, was er sagt!

Ulli Wegner, 1942 in Stettin geboren, Amateurboxer in Rostock, Erfurt und Gera, ab 1971 Trainer, 1991 Bundestrainer, 1996 Wechsel ins Profilager zum Boxstall Sauerland. Er lebt mit seiner Frau in Berlin.
Andreas Lorenz, 1962 in Nürnberg geboren, Sportjournalist, seit 2004 Sportressortleiter beim „Berliner Kurier“, Buchautor: „Sven Ottke. Ich lebe meinen Traum“ und „Regina Halmich. Noch Fragen?“

Ulli Wegner: „Mein Leben in 13 Runden“

26. März 2012, Beginn: 20.15 Uhr, Einlass: 20.00 Uhr
Eintritt: 10,- Euro / erm. 8,- Euro
Ort: Universitätsbuchhandlung Weiland, Kröpeliner Str. 41
Karten unter Tel. 0381-4926163

Quelle: Universitätsbuchhandlung Weiland

Schlagwörter: Boxen (2)Lesung (144)Literatur (190)Sport (1006)Weiland (43)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.