Helmut Kuhn: „Gehwegschäden“ - Lesung & Gespräch

Am 20. Juni 2012 liest Helmut Kuhn im Literaturhaus Rostock aus seinem Roman „Gehwegschäden“

Helmut Kuhn liest im Literaturhaus Rostock aus seinem Roman „Gehwegschäden“
Helmut Kuhn liest im Literaturhaus Rostock aus seinem Roman „Gehwegschäden“

Thomas Frantz ist Schachboxer, Flaneur aus Instinkt, freier Journalist ohne Aufträge. Die Motivation, dem Leben noch eine feste Struktur abzuringen, ist begrenzt. Frantz lässt sich durchs Großstadtleben treiben, von den Kabbalisten zu schlaflosen Swingern, von der Demo der Prekarianer in die Wettbüros Neuköllns und den alten Westen, der wortwörtlich abkackt. Unbarmherzig kommentiert er, was er sieht: das Heer derer, die sich mit Diplom und Aushilfsjobs direkt in die internationalen Märkte hineinträumen und dabei in Streetart, Esoterik und Pecha-Kucha-Nächten einen Rest von Lebenssinn suchen.

Helmut Kuhn, 1962 in München geboren, studierte Geschichte und Publizistik in Berlin und Paris. Er arbeitete als Reporter, Redakteur und freier Autor in New York und Berlin.

Hören Sie die Aufzeichnung der Lesung auf NDR Kultur am 01. Juli um 20.05 Uhr im Sonntagsstudio.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem NDR Kultur statt.
NDR Kultur: Helmut Kuhn

Mittwoch, 20. Juni 2012, 20.00 Uhr
Ort: Literaturhaus Rostock
Karten: 6,00 € / 4,00 €*
*Ermäßigung gilt für Schüler, Studierende und Mitglieder im Literaturhaus-Verein sowie Inhaber der NDR Kultur Karte

Karten-Vorverkauf / Kontakt:
Literaturhaus Rostock, 0381 – 492 55 81

Quelle: Literaturhaus Rostock, Foto: Laura J. Gerlach

Schlagwörter: Lesung (144)Literatur (190)Literaturhaus (90)NDR (16)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.