Mädchen-Technik-Kongress und Tag der Technik

Die Mädchen zur Technik verführen

8. Juni 2010, von
Mini-Roboter an der Rostocker Uni - Tag der Technik
Mini-Roboter an der Rostocker Uni - Tag der Technik

Was hat die Papierfaltkunst Origami mit Mathematik zu tun? Wie kann man spielend leicht einen Roboter programmieren? Was ist Kinetische Kunst? Diese und noch viel mehr Fragen sollen am 18. Juni beim Mädchen-Technik-Kongress und dem Tag der Technik beantwortet werden.

Die Idee dieses Tages ist in erster Linie, das Interesse zu wecken und Schüler für technische Berufe zu begeistern. Dabei sollen vor allem Mädchen realitätsnah die sogenannten MINT-Berufe und -Wissenschaftsfelder (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) kennen lernen und in die Unternehmen rein schauen dürfen.

Birgit Krumpholz, Michael Lüdtke, Prof. Alke Martens und Gerhard Winkelmann
Birgit Krumpholz, Michael Lüdtke, Prof. Alke Martens und Gerhard Winkelmann

Da Mädchen laut Birgit Krumpholz, Projektleiterin des Mädchen-Technik-Kongresses, eine andere Aufbereitung der Informationen benötigten als Jungen, würde dieser in Norddeutschland einzigartige Tag veranstaltet.

Beim Kongress können sich die Mädchen teilweise unter sich ausprobieren, teilweise gibt es auch gemischte Stationen. Daher ist der Tag der Technik auch für Jungen interessant und soll vor allem Schulklassen aus ganz MV anlocken.

Roboter an der Rostocker Universität zum Tag der Technik
Roboter an der Rostocker Universität zum Tag der Technik

Birgit Krumpholz konnte sich besonders über die vielen Anmeldungen im Vorfeld freuen. Bereits jetzt hätten sich über 500 Schülerinnen und Schüler für den Kongress angemeldet, von denen sogar etwa die Hälfte Mädchen seien. „Das ist sehr viel, normalerweise liegt der Frauenanteil im Technikbereich bei etwa fünf Prozent“, so Birgit Krumpholz.

„Ziel der Veranstaltung ist, dass auch in Zukunft möglichst viele interessierte junge Menschen ein technisches Studium in unseren Bundesland aufnehmen“, erklärt Gerhard Winkelmann, Geschäftsstellenleiter des Vereins Deutscher Ingenieure MV. Seit über 150 Jahren schon widmet sich dieser Verein dem Nachwuchs im Bereich der Technik.

Von 10:00 bis 14:00 Uhr steht der Universitätscampus in Warnemünde am nächsten Freitag allen Interessierten und Wissbegierigen offen, der Eintritt ist frei. In dieser Zeit werden spannende Vorträge gehalten, Workshops durchgeführt, Mitmach-Stationen angeboten, Ausstellungen gezeigt und auch Firmen und Werkstätten können besichtigt werden.

Preise des Mädchen-Technik-Kongresses
Preise des Mädchen-Technik-Kongresses

Weil neben so viel Wissenschaft natürlich auch der Spaß nicht zu kurz kommen soll, wird Jean Pütz auf dem Campus seine naturwissenschaftliche Pützmunter-Show zeigen und dabei zum Staunen, Schmunzeln und Nachmachen anregen. Außerdem wird es eine Tombola und Werbebeutel geben, einige der Preise gab es heute schon zu begutachten. Natürlich allesamt in dem MINT-typischen grellen Orange, erregten besonders das USB-Stick-Armband und der Nagellack Aufsehen, wobei letzterer fast schon ins Neon-Orange überging. Vielleicht die neue Trendfarbe?

Prof. Alke Martens, hauptberuflich Informatikerin und Juniorprofessorin der Universität Rostock, erklärte die Notwendigkeit von Frauen in Technik-Berufen: „Gemischt-geschlechtliche Teams sind bei Kommunikation und Forschung das absolute Nonplusultra.

Die Organisatoren des Technik-Tages
Die Organisatoren des Technik-Tages
Außerdem ist die Informatik wegen ihrer Denkstrukturen eigentlich der ideale Bereich für Frauen, der hohe Technikanteil schreckt viele nur leider ab.“

„Technik ist nicht immer ernst, sie kann auch lustig sein“, behauptete zumindest Gerhard Winkelmann. Also liebe Leser, vergesst die alten Vorurteile und lernt Technik mal von einer neuen Seite kennen. Mehr Informationen gibt es auf www.technikkongress.uni-rostock.de oder www.tagdertechnik.uni-rostock.de

Schlagwörter: Forschung (89)MINT (3)Schüler (144)Studenten (143)Universität Rostock (335)Warnemünde (923)

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  • Klaus Riedner sagt:

    Ich vermisse den wichtigen Hinweis, dass diese Veranstaltung am bundesweiten vom Verein Deutscher Ingenieure initiierten und unter Verantwortung des VDI durchgeführten „Tag der Technik“ in Rostock durchgeführt wurde.
    Der VDI setzt sich satzungsgemäß mit einer Vielzahl von Aktivitäten für die Verbesserung der Technischen Bildung von Jugendlichen und der Akzeptanz von Technik in der öffentlichen Wahrnehmung ein. Der Tag der Technik wird gemeinsam vom VDI-Bezirksverein Mecklenburg-Vorpommern mit Partnern seit mehreren Jahren in Rostock organisiert. Da reicht der Hinweis auf eine einzelne Person nicht, um der Arbeit des Vereins hier gerecht zu werden.

  • Olaf sagt:

    Danke für den Hinweis und die Ergänzung!

    Jemandem gerecht zu werden, ist immer eine schwierige Aufgabe – allen gerecht zu werden, eine nahezu unmögliche. Es sei denn, der Beitrag darf so lang werden, dass ihn kaum jemand mehr lesen mag.

    Neben dem Geschäftsstellenleiter des VDI, der sogar zweimal zu Wort kam, wurde aber auch der Verein selbst und seine Nachwuchspflege erwähnt. Zudem wurden die Seiten verlinkt, auf denen es weitere Informationen (auch zum VDI) gibt. Da kamen andere Partner der Veranstaltung (wie Rostock denkt 365°) dieses Mal leider schon eher etwas zu kurz.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.