27. Hallensportfest der Rostocker Schulen 2011

2000 Schüler und Schülerinnen bei Wettkämpfen in der Stadthalle

5. März 2011, von
27. Hallensportfest der Rostocker Schulen 2011 - Rundenlauf
27. Hallensportfest der Rostocker Schulen 2011 - Rundenlauf

Samstagmorgen 9 Uhr, Zeit für ein gemütliches Frühstück? Nicht für die Schüler der 1. bis 8. Klassen diverser Rostocker Schulen. Denn diese hatten sich um diese Zeit bereits in der Rostocker Stadthalle versammelt, um bei den Wettkämpfen des mittlerweile 27. Hallensportfests der Rostocker Schulen gegeneinander anzutreten.

Nachdem das Hallensportfest letztes Jahr aufgrund der Wetterkapriolen von Januar auf März verlegt werden musste, ließen es die Veranstalter in diesem Jahr gar nicht erst so weit kommen. Der Termin wurde einfach direkt auf den 5. März gelegt. Einem dreifachen „Sport frei!“ stand also von Anfang an nichts im Wege.

Dreierhopp
Dreierhopp

Organisationsleiter Gerhard Schumacher, der bereits seit 1992 dabei ist, betonte zudem, dass jede Schule freiwillig an dem Wettbewerb teilnimmt. Umso bemerkenswerter, dass sich heute etwa 2000 Schüler und Schülerinnen aus gut 40 Schulen aus Rostock und Umgebung in der Stadthalle eingefunden hatten. „Das ist in dieser Art schon einmalig in Deutschland“, bemerkte Schumacher nicht ohne Stolz. Gesponsert wurde die Veranstaltung wie im Vorjahr durch die Ostseesparkasse und die AOK Mecklenburg-Vorpommern.

Medizinballweitwurf
Medizinballweitwurf

Nachdem Moderator Jürgen Koeppe die Kinder auf dem Hallenboden um sich herum versammelt hatte, war es an Oberbürgermeister Roland Methling die Veranstaltung zu eröffnen. Dieser fasste sich bewusst kurz: „Ich will euch gar nicht lange vom Sport abhalten. Ich glaube ihr seid schon ganz heiß.“ Schließlich habe er es früher auch immer kaum erwarten können, bis es endlich losging.

Nach einem weiteren „Sport frei!“ konnte also unverzüglich das Aufwärmprogramm beginnen, um auch das letzte bisschen Müdigkeit zu vertreiben, bevor die eigentlichen Wettkämpfe starteten.

Umkehrstaffel, Hallensportfest Rostock 2011
Umkehrstaffel, Hallensportfest Rostock 2011

Den Auftakt machte die Umkehrstaffel, bei der die Schüler einen „Erdball“ durch die Halle manövrierten. Ein gar nicht so einfaches Unterfangen, wenn man selbst teilweise nicht viel größer als der Ball ist. Dennoch meisterten die Erst- und Zweitklässler diese Herausforderung bestens.

Einige Schulen hatten die Bälle im Vorfeld der Veranstaltung sogar ausgeliehen, um trainieren zu können. Ob es geholfen hat, kann ich allerdings nicht beurteilen. Am Ende war es, wie im Vorjahr, die Grundschule Schmarl, die das Rennen machte. Auf Platz zwei folgte die Grundschule Lütt Matten vor der Grundschule Werner-Lindemann.

Siegerehrung, Umkehrstaffeln
Siegerehrung, Umkehrstaffeln

Im Verlauf des ganzen Tages wurde noch eine Vielzahl von weiteren Wettbewerben ausgetragen. So gab es Rundenstaffeln, Hindernisläufe, Seilspringen, Dreierhopp (Weitsprung auf einem Bein) und Medizinballwerfen.

Seilspringen beim 27. Hallensportfest der Rostocker Schulen 2011
Seilspringen beim 27. Hallensportfest der Rostocker Schulen 2011

Nach so viel Sport waren viele der Teilnehmer am Ende sicherlich müde und froh, die Beine hochlegen zu können.

Damit auch in den Pausen keine Langweile aufkommen konnte, dafür sorgten verschiedene Rostocker Sportvereine. Während der SG Fiko Rostock beispielsweise vorturnte, führte der SV Warnemünde – „Perlen aus Groß Klein“ einen Tanz auf.

Für die Veranstalter und Schüler dürfte es auf jeden Fall erneut eine gelungene Veranstaltung gewesen sein und dafür lässt man dann doch auch mal ein gemütliches Frühstück sausen. 

Schlagwörter: Hallensportfest (2)Schüler (144)Sport (1007)Stadthalle (149)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.