Alex Dipple - Purpose Maker

Der unergründliche Klärschlamm „geschenkter“ Texte bis 16. November in der Galerie “wolkenbank”

Ausschnitt aus Alex Dipples
Ausschnitt aus Alex Dipples

Alex Dipple konnte bereits 2012 in der Kunsthalle Kühlungsborn innerhalb der deutsch-englischen Gruppenausstellung „Was versteckst Du?“ einige ihrer Arbeiten vorstellen. Die Künstlerin hatte sich Exemplare der „Ostseezeitung“ nach England schicken lassen und alle textlichen Informationen unter einen blauen Farbschicht versteckt, nur die Spalten und Artikelumbrüche waren noch erkennbar. Alex Dipple kommentiert ihre Arbeit mit den Worten „meine gemalten Zeitungen ermutigen eine andere Lesart der Nachrichten. Das ist schön und zwecklos. In einer Weise, die mit Klarheit zeigt, wie die Medien es darstellen…“.

In der Galerie wolkenbank experimentiert die Künstlerin erneut mit Fundstücken und Zitaten. Sie verdichtet Informationen und eliminiert gleichzeitig den allgemein verständlichen Kontext dieser Kopfbilder.

„Wie es scheint bezieht Alex Dipple ihre künstlerischen Inspirationen aus prosaischen Quellen wie Tageszeitungen. Dieser Vorgang ist weit mehr als ein Querlesen der heutigen Popkultur in der zeitgenössischen Kunst. …Ein gewiss ärmlicher Vorgang bezüglich der Vergänglichkeit ihrer Quellen. Alex Dipple wirft Fragen bezüglich der tatsächlichen Verständlichkeit heutiger Erfahrungserlebnisse auf. Selten ist in der zeitgenössischen Kunst solche Tragik und Erschöpfung im Kampf um eine Verständlichkeit erkennbar. Diese ihren Arbeiten innewohnende Schärfe und der vorsichtige Versuch alle diese Informationsfetzen aus dem unergründlichen täglichen Klärschlamm „geschenkter“ Texte in irgendeinem Sinne wieder lesbar zu machen…“ (Tom McGlynn, NYC 2013)

Der Ausstellungstitel „Purpose Maker„ bezieht sich auf ein 1995 kreiertes Sub-Musik-Label Jeff Mills aus New York und Berlin. Der Musiker gilt als einer der bedeutendsten Techno-DJs und – Produzenten.  Alex Dipple dreht in ihrem Londoner Atelier an den Vinylplatten, stoppt, zerschneidet und kollagiert tägliche Bildinformationen oder positioniert Klassiker aus dem Umfeld der Moderne Kunst neu.

Ausstellung bis 16.11.2013

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag 14.00 bis 19.00 Uhr + nach Vereinbarung, in der wolkenbank kunst und räume (Wollenweberstraße 24)

Schlagwörter: Kunst (143)Östliche Altstadt (65)Wolkenbank (32)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.