Holi-Open-Air im IGA-Park Rostock

Das farbenfrohe, indische Frühlingsfest kommt zum Sommerausklang nach Rostock

Holi-Open-Air am 16. September 2012 im IGA Park Rostock
Holi-Open-Air am 16. September 2012 im IGA Park Rostock

Der IGA-Park wird bunt. Nicht durch die sommerliche Blütenpracht und auch nicht durch das herbstliche Laub – nein beim Holi Open Air wird am 16. September mit Farbpulver um sich geworfen. So zumindest sieht es das traditionelle indische Fest der Farben vor, das sich auch in Europas Party-Szene immer größerer Beliebtheit erfreut.

Nachdem es hierzulande in den vergangenen Jahren immer mal wieder Flashmobs gab, in denen mit Farben um sich geworfen wurde, rollt in diesem Jahr eine regelrechte Holi-Open-Air-Party-Welle über Deutschland hinweg. Berlin machte bereits Ende Juli den Anfang. Viele weitere Städte zwischen Hamburg und München sollen noch folgen.

Zum Sommerausklang kommt Holi nun auch in unsere Hansestadt, darum hat sich die in Berlin ansässige Eventagentur „Sinnkonzept“ gekümmert, die auch die Farbenparty in Jena und Chemnitz organisiert. „Ich selbst bin gebürtiger Rostocker und möchte selbstverständlich gerne, dass auch die Menschen in meiner Heimat an einem solchen Event teilhaben können, zumal Rostock und MV allgemein ja gerne mal außen vor gelassen werden“, sagt Veranstalter Jürgen Lange von Sinnkonzept.

Von 12 bis 22 Uhr soll am 16. September auf und vor der Parkbühne im IGA-Park gefeiert werden.

„Es wird eine im wahrsten Sinne bunte Mischung aus Musik-Programm, Showacts und Artistik geben. Den roten Faden bildet dabei der in regelmäßigen Abständen stattfindende „Big Toss“ (engl. für großer Wurf), bei dem alle Gäste gleichzeitig und auf Kommando das Farbpulver in die Luft werfen, so wie man es vielleicht schon von Filmen her kennt“, erklärt der Veranstalter. Für ein ungetrübtes Farbvergnügen werde haut- und haarfreundliches Pulver, das sogenannte Gulal, auf Maismehlbasis bereitgestellt, das sich leicht abwaschen lässt und auf weißer Kleidung besonders gut zur Geltung komme. Zwei Päckchen sind im Eintrittspreis enthalten.

Indische Speisen und Tänzer sollen das Flair Nordindiens, wo das Fest seine Wurzeln hat, abrunden. Nicht zuletzt weil man sich damit von den gängigen Techno-Open-Airs abheben möchte. „Wir wollen insgesamt kein reines DJ-Festival, sondern eine regelrechte Show für alle Gäste quer durch verschiedene Genres bieten. Insgesamt ist es ein wunderbarer Anlass, um mit Freunden und auch Fremden dieses wunderbare indische Ritual zu erleben und in der Gemeinschaft Spaß zu haben“, sagt Jürgen Lange und verspricht einen namhaften Headliner für das Festival.

Doch auf dem Papier sei die Tinte noch nicht getrocknet. Die Anhänger, die innerhalb nur weniger Stunden nach Ankündigung des Holi-Open-Airs zu Tausenden die Seite auf Facebook „geliked“ haben, müssen sich also noch etwas auf das Line-Up gedulden.

Noch nicht endgültig geklärt sei ebenfalls die Frage nach der Altersbeschränkung. Nachdem bekannt wurde, dass nur über 18-Jährige auf das Open-Air-Gelände zugelassen werden, sank bei vielen Party-Teenagern die Euphorie im Internet.

Altersbeschränkungen oder auch andere gesellschaftliche Schranken kennt das Original-Holi-Fest in Indien hingegen nicht. Es zeichnet sich geradezu darin aus, dass diese an den Festtagen aufgehoben werden und alle ein buntes Fest miteinander feiern.

Weitere Infos auf der Website

Bericht vom Holi Open Air 2012 in Rostock

Foto: Sinnkonzept

Schlagwörter: Festival (18)IGA-Park (94)Indien (2)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.