Das Kröpeliner Tor

Ante Portas

28. August 2009, von
Das Kroepeliner Tor in Rostock
Das Kroepeliner Tor in Rostock

Rostock ist nicht gerade eine Neubausiedlung. So viel war uns ja nun schon klar. Aber dass es hier Gebäude gibt, die mehr als 700 Jahre alt sind, kann dann doch beeindrucken. Hier, liebe Leser, seht ihr lebendige Rostocker Stadtgeschichte: das um 1270 erbaute Kröpeliner Tor. Als eines der vier großen Stadttore war es Teil der Befestigungsanlage, die Rostock ab Mitte des 13. Jahrhunderts vor unliebsamen Gästen schützte. Der gotische Backsteinbau ist daher groß genug, schon von Weitem mächtig Eindruck zu schinden.

Kroepeliner Tor und KTC
Kroepeliner Tor und KTC

Heute wird die Wirkung ein wenig durch das hochmoderne Einkaufszentrum gleich nebenan gemindert. Im 2007 eröffneten Kröpeliner Tor Center (KTC) kann man beim Shoppen die Geschichte im Auge behalten. Von Bio bis ZARA findet sich dort alles, was das Rostocker Herz begehrt. Dementsprechend trifft man vor dem Kröpeliner Tor heute auch weniger unangemeldeten Besuch als vielmehr eine Menge junge Leute, die, sich wohlig sonnend, ihre Beute begutachten.

Trotzdem: hin und wieder bleibt auch jemand ehrfurchtsvoll stehen und begutachtet dieses über 50 Meter hohe Bauwerk aus einer anderen Zeit. Touristen, meistens. Immerhin wacht über das bunte Treiben seit Anfang des 20. Jahrhunderts der Rostocker Greif.

Übrigens: heute befindet sich im Kröpeliner Tor die Geschichtswerkstatt Rostock. Ein Besuch lohnt sich!

Rostocker Greif

Schlagwörter: Geschichtswerkstatt (5)Kröpeliner Tor (35)KTC (14)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.

Neueste Artikel