Komische Oper „Albert Herring“ an der HMT

Hochschule für Musik und Theater Rostock bringt Benjamin Brittens Oper auf die Bühne

Benjamin Brittens Oper „Albert Herring“ an der HMT
Benjamin Brittens Oper „Albert Herring“ an der HMT

Mit Benjamin Brittens Oper „Albert Herring“ bringt die Hochschule für Musik und Theater Rostock eine Komische Oper auf die Bühne, die mit viel Witz und Ironie die Gesellschaft aufs Korn nimmt und auch dem Publikum den Spiegel vorhält. Dabei kann es auch mal boshaft und frivol werden, niemals aber langweilig.

Die Premiere ist am Freitag, dem 14. Oktober 2011, um 19.30 Uhr im Katharinensaal der Rostock Hochschule. Weitere Aufführungen folgen am 16., 19., 21. und 23. Oktober. Studierende der Gesangsabteilung sowie das Hochschulorchester singen und spielen unter der Regie von Matthias Pohl und der musikalischen Leitung von Christian Hammer.

„Albert Herring“ ist ein unglaublich lebendiges sowie farbenreiches Kammerspiel. Das Werk eignet sich ganz besonders, junge, außerordentlich begabte Sängerinnen und Sänger der Hochschule für Musik und Theater Rostock auf der Bühne vorzustellen. Britten beschreibt darin ein enges „Kleinstadtidyll“. Der blasse, spießige Dummkopf Albert Herring wird zum Maienkönig gewählt, verprasst das Preisgeld aber auf unsittliche Art und Weise. Britten versteht seine erste Komödie als Satire auf die englische Spießermoral des Kleinbürgertums. Die Oper im kammermusikalischen Stil wurde für die „English Opera Group“ komponiert und wirkt wie eine Opera buffa en miniature. Stilmittel sind parodistische Zitate, Anklänge an die traditionelle komische Oper und eigene musikalische Ideen.

Eintritt: 10,50 € (erm. 5,50 €) zzgl. VVK

Quelle: HMT, Foto: Thomas Häntzschel

Schlagwörter: HMT (110)Musik (322)Oper (11)Studenten (143)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.