„Die Fledermaus“ von Johann Strauss

Volkstheater Rostock inszeniert Operette in drei Akten von Johann Strauß mit dem Libretto von Karl Haffner und Richard Genée

 „Die Fledermaus“ im Volkstheater Rostock
„Die Fledermaus“ im Volkstheater Rostock

„Glücklich ist, wer vergisst, was doch nicht zu ändern ist.“ Angesichts der sozialen Probleme, die sich in Folge des Börsencrashes vom Mai 1873 verschärft hatten, mögen diese Worte in den Ohren des Wiener Premierenpublikums versöhnlich geklungen haben. Die 1874 uraufgeführte „Mutter aller Operetten“ mit Strauß‘ unvergleichlicher Musik ist dessen erstes Bühnenwerk, in dem ein zeitgenössischer Stoff aufgegriffen wird. In der turbulenten Geschichte um den reichen Lebemann Gabriel von Eisenstein und seiner Gattin Rosalinde wird mit hintersinnigem Witz und szenischer Schwungkraft in die Herzen der Zeitgenossen geblickt und das Lebensgefühl der Gründerzeit eingefangen. Eisenstein, der einen Beamten beleidigt hatte und für acht Tage ins Gefängnis muss, möchte sich vor Antritt seiner Haftstrafe noch einmal so richtig vergnügen. Er ahnt nicht, dass sein Freund, der Notar Dr. Falke, noch eine Rechnung mit ihm offen hat. Beim Maskenball des Prinzen Orlofsky findet das inszenierte Spiel der Rache einer Fledermaus seinen Höhepunkt.

Musikalische Leitung: Manfred Herrmann Lehner/ Inszenierung: Rainer Wenke Choreinstudierung: Carsten Bowien/ Ausstattung: Robert Schrag/ Choreografie: Bronislav Roznos

nächste Vorstellung:

  • Fr 17. Januar 2014, 19:30 Uhr, Großes Haus

Quelle: Volkstheater Rostock

Schlagwörter: Großes Haus (18)Operette (6)Volkstheater (247)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.