Klimaschutz-Demo startet am Rostocker Hbf

Alternativkongress statt Weltklimagipfel in Kopenhagen

11. Dezember 2009, von

Demo zum Klimaschutz vor dem Rostocker Hauptbahnhof Am Albrecht-Kossel-Platz an der Südseite des Rostocker Hauptbahnhofes startete heute eine Demonstrationsfahrt für den Klimaschutz Richtung Kopenhagen. Circa 100 Mitreisende versammelten sich und stimmten sich auf die bevorstehende Reise nach Dänemark ein. Denn parallel zum Weltklimagipfel in Kopenhagen wird die Gruppe am Alternativkongress in der dänischen Hauptstadt teilnehmen.

Grüner Bär Besonders auffällig und sehr sehenswert war der lebensgroße grüne Bär der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Nicht nur die ganz Kleinen mussten ihn aus der Nähe anhimmeln und anfassen. Ansonsten konnte man auch allerhand kreativ gebastelte klimarelevante „Erzeugnisse“ bewundern. Veranstalter sind Die Grünen, die tatkräftig von Mitgliedern des BUND Mecklenburg-Vorpommern unterstützt werden.

Ullrich Söffker mit Bär auf dem Weg nach Kopenhagen Gegen 12 Uhr fuhren zwei große Reisebusse zum Seehafen Rostock. Von dort aus geht es mit der Fähre nach Dänemark. Gegen 17 Uhr werden die „Demonstranten“ in Kopenhagen ankommen.

Als Quartier wird eine Schulturnhalle mit insgesamt 500 Leuten aus dem Umfeld des BUND bezogen. Bei der Abfahrt schnappte sich Ulrich Söffker, Landesgeschäftsführer der B´90/Die Grünen Geschäftsstelle M-V, höchstpersönlich den süßen Bären.

Johann-Georg Jaeger Um Außenstehenden das Anliegen der Demo zu verdeutlichen, wurden Plakate hochgehalten oder Klima-Slogans mit Kreide auf den Boden geschrieben. Sehr freundlich und versiert wurde Auskunft über Pläne, Ziele und Aktionen gegeben. Ebenso war der Sprecher und Mitglied des Kreisvorstandes B´90/Die Grünen Johann-Georg Jaeger bei der Veranstaltung anwesend.

Klimaschutzparolen am Hbf Rostock Das Hauptaugenmerk liegt den engagierten Klimaschützern in der Aufklärung über das geplante Steinkohlekraftwerk Lubmin. Dieses soll vom dänischen Energiekonzern DONG Energy gebaut werden und würde ohne Kraft-Wärme-Kopplung rund 10 Millionen Tonnen Kohlendioxid pro Jahr ausstoßen. Das würde den gesamten CO2-Ausstoß in M-V nahezu verdoppeln.

Demo-Rucksack: Klimaschutz Gut gerüstet werden die Alternativkongress-Beteiligten eine anstrengende, bestimmt aber auch ereignisreiche Zeit verleben. Man kann diesen umweltbewussten Leuten mit ihren Idealen nur das Beste wünschen und hoffen, dass sie erhört werden.

Unter anderem verfasste die ALLIANZ „Kein Steinkohlekraftwerk Lubmin“ einen Brief an die designierte EU-Klimakommissarin und Präsidentin des Weltklimagipfels Connie Hedegaard.

Demo Klimaschutz: Rostock Hauptbahnhof In diesem heißt es unter anderem, dass das Steinkohlekraftwerk „… in ganz erheblichen Maße die Klimaschutzziele Deutschlands gefährdet. … Damit sind Entwicklungsoptionen unserer Heimat, hin zu einer ökologisch nachhaltigen, klimafreundlichen und sauberen Energieversorgung auf Jahre verbaut.“

Am Sonntag bzw. Montag werden die „Grünen Aktivisten“ dann nach friedlichen Protesten in Kopenhagen wieder in Rostock erwartet.

Schlagwörter: Demonstration (87)Klima (28)Umwelt (124)Weltklimagipfel (3)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.

Neueste Artikel