BBC Febro Eagles Magdeburg - EBC Rostock 91:77

Im Nachholspiel unterliegen die Herren des EBC Rostock in Magdeburg und bleiben damit auswärts weiterhin sieglos

27. Februar 2012
BBC Febro Eagles Magdeburg - EBC Rostock 91:77 - Auch die 27 Punkte von Sven Hellmann (mit Ball) reichten nicht aus
BBC Febro Eagles Magdeburg - EBC Rostock 91:77 - Auch die 27 Punkte von Sven Hellmann (mit Ball) reichten nicht aus

Am vergangenen Samstag, 23.02.2012, waren die Herren des EBC Rostock auswärts beim BBC Magdeburg zu Gast und verloren auch diese Partie in fremder Halle. Das 91:77 war jetzt die neunte Niederlage im neunten Auswärtsspiel der Saison und eine weitere verpasste Chance, wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu sammeln. Nach der Führung im ersten Viertel punktete der EBC vor allem im zweiten nicht und verlor so seinen Rhythmus bis zur Halbzeit. Nach der Pause fing sich das Team von Trainer Stenke wieder, hatte dann aber nach der Aufholjagd wenig Wurfglück und verlor diese wichtige Partie am Ende mit 14 Zählern Differenz. Mit der Niederlage bleiben die Rostocker weiterhin auf dem ersten Abstiegsplatz (11.) und haben jetzt nach fünf Spiele bis zum Saisonende, die absolute Endspiele sind.

Mit Zuversicht ging das Stenke-Team in die Partie gegen die Eagles, doch die Partie begann auf beiden Seiten sehr zerfahren, wobei sich die Rostocker als erstes wieder fingen und sich im ersten Spielabschnitt eine 24:17 Führung erarbeiteten. Mit dem Start des zweiten Viertels verlor der EBC jedoch wieder den Rhythmus und fand keine Mittel, die Hausherren im Zaum zu halten. Den 24 Punkten aus den ersten zehn Spielminuten folgten lediglich 14 bis zum Pausentee. Die Gastgeber drehten jetzt den Spielverlauf und übernahmen bis zur Halbzeit die Kontrolle und schenkten ihrerseits den Hanseaten 31 Punkte ein. Mit einem 48:38 Rückstand ging es in die Kabine, aber viel musste nicht gesagt werden, denn es haperte vor allem an den grundlegenden Dingen und der Ausgang dieser Begegnung würde davon abhängen, ob man es schaffte, diese grundlegenden Dinge in den Griff zu bekommen.

Dies gelang den Hanseaten in der folgenden Phase des Spiels und die Mannschaft verkürzte innerhalb weniger Minuten den Rückstand auf zwei Punkte, ließ es aber vermissen, selbst in Führung zu gehen. Zu viel hatte man in die Aufholjagd investiert und konnte in den entscheidenden Momenten des dritten Viertels nichts Zählbares mehr entgegensetzen. Nach 30 Minuten stand es 69:55 und an diesem Vorsprung sollte sich bis Spielende nichts mehr ändern. Die Partie ging verdient an die Magdeburger, auch wenn das Ergebnis mit 91:77 etwas zu deutlich ausfiel.

Es war wieder mehr drin an diesem Tag, doch am Ende mangelte es am Wurfglück und in den wichtigen Phasen an der nötigen Konsequenz. So bleibt es weiter spannend und die Entscheidung muss in den nächsten Duellen fallen. Am kommenden Samstag ist der DBV Charlottenburg zu Gast in der Scandlines Arena und das Team befindet sich jetzt in einer Phase, wo vor allem auch das Publikum gebraucht wird, um die Liga zu halten.

Viertelstände: 17:24; 31:14; 21:17; 22:22

Punkte EBC Rostock gegen Magdeburg:
Sven Hellmann (27), Eric Lehmann (-), Florian Nuelken (4), Jörn Galdirs (-), Michael Buse (7), Norman Holl (5), Peter Maischak (12), Axel Stüdemann (6), Robert Schmidt (16)

Quelle & Foto: EBC Rostock

Schlagwörter: Basketball (134)Rostock Seawolves (130)Sport (1090)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.