Bürgerforum zum „Hybrid-Modell“ fürs Volkstheater

Am 16. Juni findet im Rathaus ein Bürgerforum zum „Konzept zum Hybridmodell“ fürs Volkstheater Rostock statt

Bürgerforum zum „Hybrid-Modell“ fürs Volkstheater
Bürgerforum zum „Hybrid-Modell“ fürs Volkstheater

Zu einem „Bürgerforum – Konzept zur Neustrukturierung der Volkstheater Rostock GmbH – Hybridmodell“ sind alle interessierten Rostockerinnen und Rostocker am 16. Juni um 17 Uhr in die Rathaushalle eingeladen.

Anlass ist ein Beschluss der Bürgerschaft vom 2. März 2016, das so genannte „Hybridmodell“ durch den Verfasser in einem Bürgerforum vorzustellen und Fragen zu beantworten. Auch Hinweise und Anregungen können auf dem Forum gegeben werden.

Die Hansestadt Rostock ist seit vielen Jahren bemüht, den maximal möglichen, finanzierbaren Rahmen für das Rostocker Volkstheater mit einer vertretbaren Kostenstruktur zu halten. Das ist in den zurückliegenden Jahren nicht immer einfach gewesen und hat dazu geführt, dass das Theater an allen Ecken und Kanten sparen musste. Der jetzt erreichte Stand lässt keine weiteren Sparmaßnahmen zu, ohne die Aufrechterhaltung des Betriebes zu gefährden.

Aus diesem Grund hatte die Geschäftsführung das vom kaufmännischen Geschäftsführer Stefan Rosinski erarbeitete Konzept zur Neustrukturierung der Volkstheater Rostock GmbH zur weiteren Überarbeitung für eine Bürgerbefragung zur Verfügung gestellt.

Es war bereits über eine Internetplattform den Rostockerinnen und Rostockern zugänglich gemacht worden, um allen Interessenten auch Gelegenheit zu geben, ihre Hinweise mitzuteilen. Über 50 E-Mails wurden bis zum Abschluss dieser Umfrage eingesandt.

Das Konzept bleibt weiterhin einsehbar unter rathaus.rostock.de

Quelle: Hansestadt Rostock, Pressestelle

Schlagwörter: Bürgerbeteiligung (25)Politik (118)Volkstheater (247)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.