Ergebnisse der Bürgerschaftswahl 2019 in Rostock

Linke (11 Sitze), Grüne (10), CDU (8), SPD (8), AfD (5), UFR (4), Rostocker Bund (2), FDP (2), Die Partei (1), Aufbruch 09 (1) und Freie Wähler (1) ziehen in die siebente Rostocker Bürgerschaft

27. Mai 2019
Ergebnisse der Bürgerschaftswahl 2019 in Rostock
Ergebnisse der Bürgerschaftswahl 2019 in Rostock

Um 2:58 Uhr stand das vorläufige Ergebnis der Wahl zur siebenten Bürgerschaft der Hanse- und Universitätsstadt Rostock fest. Die Auszählung der insgesamt 297.668 abgegebenen Stimmen (davon 4.257 ungültig) ergab folgendes vorläufiges Ergebnis:

  • DIE LINKE: 58.408 Stimmen, 19,9 Prozent, 11 Sitze
  • GRÜNE: 55.706 Stimmen, 19,0 Prozent, 10 Sitze
  • CDU: 42.433 Stimmen, 14,5 Prozent, 8 Sitze
  • SPD: 42.286 Stimmen, 14,4 Prozent, 8 Sitze
  • AfD: 28.294Stimmen, 9,6 Prozent, 5 Sitze
  • UFR: 21.491 Stimmen, 7,3 Prozent, 4 Sitze
  • Rostocker Bund: 12.085 Stimmen, 4,1 Prozent, 2 Sitze
  • FDP: 9.651 Stimmen, 3,3 Prozent, 2 Sitze
  • Die PARTEI: 7.374 Stimmen, 2,5 Prozent, 1 Sitz
  • FREIE WÄHLER: 3.790 Stimmen, 1,3 Prozent, 1 Sitz
  • AUFBRUCH 09: 2.897 Stimmen, 1,0 Prozent, 1 Sitz
  • NPD: 1.633 Stimmen, 0,6 Prozent, kein Sitz
  • Graue: 1.869 Stimmen, 0,6 Prozent, kein Sitz
  • PIRATEN: 1.714 Stimmen, 0,6 Prozent, kein Sitz
  • Einzelbewerberin Ritter, Nailia: 705 Stimmen, 0,2 Prozent, kein Sitz
  • Einzelbewerberin Schmidt, Gabriele: 1.025 Stimmen, 0,3 Prozent, kein Sitz
  • Einzelbewerber Schönberger, Arved: 492 Stimmen, 0,2 Prozent, kein Sitz
  • Einzelbewerber Schulz, Sven: 477 Stimmen, 0,2 Prozent, kein Sitz
  • Einzelbewerber Schwertfeger, Klaus: 647 Stimmen, 0,2 Prozent, kein Sitz
  • Einzelbewerber Voß, Markus: 434 Stimmen, 0,1 Prozent, kein Sitz

Das vorläufige Ergebnis der Bürgerschaftswahl für die Hanse- und Universitätsstadt Rostock ergibt folgende namentliche Zusammensetzung der siebenten Rostocker Bürgerschaft:

DIE LINKE:

  • Albrecht, Christian
  • Bock, Phillip
  • Engelmann, Andreas
  • Kranig, Lisa
  • Kröger, Eva-Maria
  • Kröger, Robert
  • Lück, Regine
  • Dr. Nitzsche, Wolfgang
  • Reinders, Jutta
  • Schröder, Kristin
  • Senli, Nurgül

GRÜNE:

  • Flachsmeyer, Uwe
  • Grümmer, Sören
  • Dr. Kalbe, Johannes
  • Krönert, Andrea
  • Krüger, Sabine
  • Petzoldt, Johanna
  • Porst, Stephan
  • Schulz, Claudia
  • Dr. Terpe, Harald
  • Dr. Winter, Felix

CDU:

  • Günther, Chris
  • Giesen, Frank
  • Krüger, May-Britt
  • Majerus, Berthold
  • Peters, Daniel
  • Dr. Prophet, Heinrich
  • Dr. med. Schmidt, Helmut
  • Tempel, Patrick

SPD:

  • Knitter, Anke
  • Mucha, Anne Gitta
  • Mucha, Ralf
  • Dr. Posselt, Stefan
  • Reinke, Christian
  • Sauter, Erhard
  • Sens, Toralf
  • Dr. Wandschneider-Kastell, Steffen

AfD:

  • Hannemann, Marc
  • Koch, Thomas
  • Massel, Peter
  • Rohde, Burkhard
  • Treichel, Stefan

UFR:

  • Bauer, Rainer
  • Krack, Mathias
  • Dr. Mehlan, Jobst
  • Methling, Roland

Rostocker Bund:

  • Dr. Bachmann, Sybille
  • Dudek, Jürgen

FDP:

  • Eisfeld, Christoph
  • Pittasch, Julia Kristin

Die PARTEI:

  • Adelsberger, Eric

FREIE WÄHLER:

  • Eichhorn, René

AUFBRUCH 09:

  • Niemeyer, Anette

Die Wahlbeteiligung lag bei 59,6 Prozent. Das endgültige Wahlergebnis stellt der Gemeindewahlausschuss während seiner öffentlichen Sitzung am Freitag, dem 31. Mai 2019, um 10.45 Uhr im Beratungsraum 1 des Rostocker Rathauses fest.

Quelle: Hanse- und Universitätsstadt Rostock, Pressestelle

Schlagwörter: Bürgerschaft (21)Politik (118)Wahlen (21)

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  • Max sagt:

    die Bürgerschaft sollte ohne Parteien gewählt werden, nur die Person soll gewählt werden und keiner über Parteienlisten, wie es im Wort richtig beschrieben ist ,, Bürgerschaftswahl , der Bürger wird gewählt und nicht die Leute aus der dritten Reihe , der jeweiligen Partei

  • Robert Alles sagt:

    Bürger wählen Bürger – ohne Parteien. Wäre auch MEIN Gedanke.
    Aber was hast Du, Max, gegen die Leute aus der dritten Reihe?
    Sie sind oftmals die BESSEREN, die KLÜGEREN, die MACHER.
    Erste Reihe – oftmals nur die, die in einer Partei das Alte vertreten. Die ändern nix.
    Zweite Reihe – die es daran setzen, in die erste Reihe zu kommen. Die machen nicht mehr.
    Dritte Reihe und dahinter – Viele wollen die Veränderung, kommen aber nicht durch. Pech!
    Wer das nicht begriffen hat, tut mir leid. Dennoch stimme ich Dir, Max, gerne zu, Änderungswille.
    Also: MENSCHEN wählen, nicht LISTEN. Sonst bleibt immer alles beim Alten, außer Robert Alles.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.