Großes Finale: DFB-Beachsoccer-Cup in Warnemünde

Das Beach Soccer Team Chemnitz verteidigt im Finale seinen Titel gegen die Rostocker Robben und qualifiziert sich für den Euro-Winners-Cup

24. August 2014, von
Beach Soccer Team Chemnitz - Sieger des Beachsoccer Cup in Warnemünde
Beach Soccer Team Chemnitz - Sieger des Beachsoccer Cup in Warnemünde

Nicht nur der Wind sorgte heute für reichlich aufgewirbelten Sand, auch die Spieler der vier besten Beachsoccer-Teams Deutschlands stürmten über den Warnemünder Strand. Am zweiten Tag des DFB-Beachsoccer-Cups wurden die rund 2000 Zuschauer mit zwei spannenden Spielen und jeder Menge Tore verwöhnt.

Im ersten Spiel kämpften die GSW Beach Pirates und der BeachKick Berlin um den dritten Platz. Beide Teams zeigten durchgehend Kampfgeist und sorgten ordentlich für Spannung. Während das erste Drittel noch mit einem klaren 2:0 für die Mannschaft aus Siebenbäumen endete, sorgte der Gegner danach schnell für den nötigen Ausgleich. Es folgten weitere Tore, bis es schließlich kurz vor Ende der 36 Minuten 6:5 für die GSW Beach Pirates stand. Doch die Berliner gaben nicht auf. 30 Sekunden vor Schluss schafften sie den Ausgleich. Nach drei Minuten Verlängerung ging es mit einem 6:6-Endstand schließlich ins Neunmeterschießen. Mit einem einzigen gehaltenen Schuss des GSW Beach Pirates holte Torhüter Sandeep Singh schließlich mit einem Endstand von 10:9 den Sieg.

DFB Beachsoccer Cup 2014
DFB Beachsoccer Cup 2014

Im Finale standen sich anschließend das Beach Soccer Team Chemnitz und die Rostocker Robben vor voll besetzten Zuschauertribünen gegenüber. Die zwei Mannschaften, welche bereits vor zwei Wochen um den Titel der German Beach Soccer League kämpften, lieferten sich einen harten Kampf.

Während damals die Rostocker Robben mit einem 8:4 das Spiel gewannen, konnten sie den heutigen Kampf nicht für sich entscheiden. Chemnitz besiegte die Lokalmatadore mit einem 3:2.

GWS Beach Pirates gegen Beachkick Berlin im kleinen Finale des Beachsoccer Cup 2014
GWS Beach Pirates gegen Beachkick Berlin im kleinen Finale des Beachsoccer Cup 2014

Im ersten Drittel erzielte Sascha Weirauch das erste Tor. Das 2:0 folgte in der 14. Minute durch Sebastian Schier. Die schnelle Führung des BST sorgte für ordentlich Buh-Rufe aus dem Fanblock der Rostocker Robben. Lautstark feuerten sie ihr Team an und schöpften Hoffnung, nachdem Christoph Türck den Anschlusstreffer für die Robben erzielte. Doch schnell wurde diese zunichtegemacht, als Andreas Lobsch nur eine Minute später auf 3:1 erhöhte. Auch mit einem weiteren Treffer von Türck konnten die Rostocker Robben das Finale nicht mehr für sich entscheiden.

Rostocker Robben mit Fans beim Beachsoccer Cup 2014
Rostocker Robben mit Fans beim Beachsoccer Cup 2014

Bei der anschließenden Siegerehrung hielten die Chemnitzer die hart erkämpfte Trophäe, überreicht von Joachim Masuch (Präsident des Landesfußballverbandes MV), dann endlich in den Händen. „Das ist einfach nur geil“, freute sich der Mannschaftskapitän. Als Gewinner dürfen sie nun an der Champions League im Beachsoccer, dem Euro-Winners-Cup, teilnehmen.

Auch wenn die Enttäuschung den Rostocker Robben deutlich anzusehen war, ließen sie sich während und nach der Siegerehrung gebührend von ihren Fans feiern. „Wir hatten gute Chancen, haben sie nur nicht ausreichend genutzt“, äußert sich Torwart Hannes Knüppel zum Spiel. Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr!

Schlagwörter: Fußball (749)Strand (161)Strandfußball - Beachsoccer (5)Strandsport (20)Warnemünde (933)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.