Dreamliner landet erstmals in Rostock-Laage

Erstmals landete heute Nachmittag ein Dreamliner (Boeing 787) mit Kreuzfahrtpassagieren auf dem Flughafen Rostock-Laage – hierfür musste der Rollweg um drei Meter verbreitert werden

29. Juni 2018
Begrüßung des „Dreamliners“ auf dem Rostock Airport mit einem traditionellen Wasserbogen der Flughafenfeuerwehr (Foto: Angelika Heim)
Begrüßung des „Dreamliners“ auf dem Rostock Airport mit einem traditionellen Wasserbogen der Flughafenfeuerwehr (Foto: Angelika Heim)

Bereits im vierten Jahr nutzen internationale Kreuzfahrtpassagiere der Reederei Costa Crociere den Flughafen Rostock-Laage zur An- und Abreise zu Ihrem Kreuzfahrtschiff in Rostock-Warnemünde. Diese mit großem Erfolg durchgeführte Kooperation mit dem italienischen Kreuzfahrtunternehmen erlebt in dieser Saison eine Premiere. Am heutigen Nachmittag landeten erstmals Kreuzfahrtpassagiere mit einem Dreamliner (Boeing 787) der Fluggesellschaft NEOS aus Mailand in Rostock-Laage. Bei bestem Wetter wurde der Dreamliner traditionell mit einem Wasserbogen der Flughafen-Feuerwehr am Flughafen begrüßt.

Um Fluggeräte in dieser Größenordnung auf dem Vorfeld des Flughafens abfertigen zu können, war es notwendig, den Rollweg um 3m auf einer Länge von 700m zu verbreitern.  Dank der Unterstützung aller zuständigen Ministerien, Behörden, des Taktischen Luftwaffengeschwaders 73 Steinhoff und der agierenden Bauunternehmen, konnten die Arbeiten pünktlich zur heutigen Landung des Dreamliners Boeing 787 abgeschlossen und damit der verbreiterte Rollweg eingeweiht werden.  Zu diesem imposanten Moment wurden Gäste aus Politik, Wirtschaft und Tourismus geladen. Bei einem Sektempfang am roten Teppich und Grußworten durch den Chef der Staatskanzlei, Herrn Reinhard Meyer, sowie durch den Oberbürgermeister der Hansestadt Rostock, Herrn Roland Methling, wurde das Flugzeug mit 349 Passagieren an Bord in Rostock-Laage begrüßt.

Für die Reederei Costa Crociere landen jeden Freitag von Mai bis September Maschinen unterschiedlichen Typs aus ganz Europa in Rostock-Laage, um täglich rund 3.000 Kreuzfahrtgäste schnell und bequem zum Schiff und wieder nach Hause zu bringen. Neben dem Dreamliner-Flug der Fluggesellschaft NEOS aus Mailand erfolgten weitere Ankünfte von Mallorca (via Barcelona), Madrid, Lissabon (via Valladolid), Bari, Rom, Nantes und Wien der Fluggesellschaften Germania, Iberia, Privilege Style, Alitalia und Air Nostrum.

Dörthe Hausmann, Geschäftsführerin des Flughafens dazu: „Das Kreuzfahrtgeschäft ist für den Flughafen Rostock-Laage ein wichtiges Segment. Der mit der Reederei Costa Crociere entwickelte umfassende Service, bietet Reisenden ein besonderes Qualitätsprodukt. Durch die Verbreiterung des Rollweges Süd werden die Abfertigungs- und Beförderungsprozesse für Großraumflugzeuge am Flughafen Rostock-Laage enorm vereinfacht und die Attraktivität unseres Standortes gesteigert. Unser Dank gilt allen beteiligten Behörden, Institutionen und Unternehmen, die dieses Bauvorhaben schnell und vor allem zeitgerecht umgesetzt haben.“

„Es ist uns eine große Freude, dass diese besondere Zusammenarbeit mit dem Flughafen Rostock, inzwischen nicht nur in die vierte Saison geht, sondern so erfolgreich wächst und gedeiht. Die heutige Landung der Boeing 787 ist dafür ein deutliches Zeichen.“ betont Ignazio Mura, Head of Guest Travel Services, Revenue Management and Transportation Costa Crociere S.p.A.

Quelle: Flughafen Rostock-Laage-Güstrow GmbH, Foto: Angelika Heim

Schlagwörter: Costa Crociere (5)Flughafen Rostock-Laage (41)Kreuzfahrthafen (23)Kreuzfahrtschiff (162)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.