Jubiläumsbriefmarken zum 150. Geburtstag von Edvard Munch

Am Dienstag, 6. August, 18.00 Uhr findet im Edvard-Munch-Haus Warnemünde die Präsentation der Jubiläumsbriefmarken Munch 150 der Norwegischen Post statt

Edvard-Munch-Briefmarke - Selbstportrait (1926)
Edvard-Munch-Briefmarke - Selbstportrait (1926)

Das 150-jährige Jubiläum des weltbekannten Künstlers Edvard Munch wird im Edvard-Munch-Haus Warnemünde mit einer besonderen Veranstaltung der Norwegischen und Deutschen Post gewürdigt.

Am Dienstag, dem 6. August um 18 Uhr lädt das Edvard-Munch-Haus herzlich ein zu der deutschen Präsentation der norwegischen Jubiläumsbriefmarken anlässlich des 150. Geburtstages des großartigen Malers.

Das Jubiläum ist in Norwegen seit Jahresbeginn Anlass für eine Vielzahl von Veranstaltungen, die den außergewöhnlichen Künstler in unterschiedlichster Weise ehren und feiern.

Edvard-Munch-Briefmarke - Das kranke Kind (1896)
Edvard-Munch-Briefmarke - Das kranke Kind (1896)

Die Nationalgalerie Oslo und das Munch-Museum zeigen seit dem 1. Juni in der größten Munch-Ausstellung aller Zeiten Kunstwerke, die so umfangreich wahrscheinlich nie wieder zu sehen sein werden. Darunter kann man auch die wichtigsten in Warnemünde entstandenen Gemälde finden – die berühmten Badenden Männer, die Serie Das Grüne Zimmer, den Alten Mann im Garten des heutigen Munch-Hauses und viele andere mehr – sie sind im Munch-Museum herausragend präsentiert und heben damit auch deutlich den Stellenwert der Warnemünder Periode hervor.

Vom 6. bis 11. August wird die Norwegische Post die Edition von Sonderbriefmarken im Edvard-Munch-Haus der deutschen Öffentlichkeit vorstellen. Für die Präsentation in Warnemünde wurden von der Deutschen und Norwegischen Post ebenso ein Ersttagsbrief und ein eigener Sonderstempel sowie ein Sonderumschlag entwickelt, auf dem das Motiv „Alter Mann in Warnemünde“ zu sehen ist, das den Vermieter Munch’s – Carl Nielsen – 1907 im Garten des heutigen Munch-Hauses zeigt.

Edvard-Munch-Briefmarke - Madonna (1895)
Edvard-Munch-Briefmarke - Madonna (1895)

Insgesamt sind fünf Sonder-Briefmarken und ein Gedenkblock dem Jubilar gewidmet. Mit Texten über Munchs Leben und die Kunstwerke, die zum Briefmarkenmotiv geworden sind, wird auf den großen Künstler und seine Bedeutung eindrucksvoll hingewiesen.

Die Briefmarken-Motive zeigen eine Auswahl der bekanntesten Munch-Gemälde: Selbstportrait (1926), Das kranke Kind (1896), Madonna (1895), Schrei (1893) und die Sonne (1911).

Im Edvard-Munch-Haus kann man nicht nur die Sonderbriefmarken und Stempel exklusiv erwerben, sondern ebenfalls den Blick auf die erste Ausgabe von Munch-Briefmarken aus dem Jahre 1963 und Motiventwürfe für Marken und Stempel bestaunen.

Edvard-Munch-Briefmarke - Schrei (1893)
Edvard-Munch-Briefmarke - Schrei (1893)

Mit einem Vortrag über Munch auf norwegischen Briefmarken wird die Präsentation am 6.August um 18 Uhr in Anwesenheit des Rostocker Oberbürgermeisters Roland Methling, des Vorstandsvorsitzenden der Verbundnetzgas AG Leipzig und Königlich Norwegischen Generalhonorarkonsuls, Dr. Karsten Heuchert, der Kulturreferentin der Königlich Norwegischen Botschaft Ida Svingen Moe und Vertretern der Norwegischen und Deutschen Post eröffnet.

Im Zeitraum vom 7. bis 11. August ist das Edvard-Munch-Haus von 11-18 Uhr geöffnet.

Programmablauf 6.8. 2013 – 18 Uhr

Edvard-Munch-Briefmarke - Sonne (1911)
Edvard-Munch-Briefmarke - Sonne (1911)

Begrüßung

Henry Tesch, Vorsitzender, Edvard-Munch-Haus e. V., Minister a. D.
Petra Schmidt Dreyblatt, künstlerische Leiterin, Edvard-Munch-Haus e. V.

Grußwort

Roland Methling, Oberbürgermeister der Hansestadt Rostock
Dr. Karsten Heuchert, Vorstandsvorsitzender der Verbundnetz Gas AG Leipzig, Honorargeneralkonsul des Königreiches Norwegen

Präsentation

Dr. Dieter Stephan, Deutsche Post
Arnfinn Skåle, Norwegische Post

Vortrag

„Edvard Munch auf Briefmarken“, Arnfinn Skåle

Quelle: Edvard-Munch-Haus Warnemünde

Schlagwörter: Edvard-Munch-Haus (17)Warnemünde (932)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.