21-jährige Berlinerin nach Enkeltrickversuch in Rostock verhaftet

Eine 21-jährige Frau aus Berlin, die sich als Polizistin ausgab und versuchte Bargeld von älteren Menschen zu ergaunern, konnte gestern auf frischer Tat gestellt werden

23. März 2017
21-jährige Berlinerin nach Enkeltrickversuch in Rostock verhaftet
21-jährige Berlinerin nach Enkeltrickversuch in Rostock verhaftet

Am 21.3.2017 informierten mehrere ältere Menschen die Polizei darüber, dass sich bei ihnen am Telefon eine Frau gemeldet hat, die sich als Mitarbeiterin des Landeskriminalamtes oder einer Bank ausgab und sie aufforderte größere Bargeldsummen abzuheben und an sie zu übergeben.

Auch die Enkelin einer über 90-jährigen Dame meldete sich bei der Polizei und gab an, ihre Großmutter sei auf Geheiß einer Polizistin zur Sparkasse geschickt worden, um mehrere Tausend Euro zu holen. Da die Enkelin sofort misstrauisch wurde, informierte sie zunächst die Sparkasse, um zu verhindern, dass der alten Dame Geld ausgehändigt wird.

Dank der cleveren Vorgehensweise der Enkelin, gelang es den Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Rostock die Täterin, die einen falschen Dienstausweis der Polizei bei sich führte, auf frischer Tat zu ertappen und vorläufig festzunehmen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Rostock erließ das Amtsgericht Rostock am Nachmittag des 22.3.2017 Haftbefehl gegen die 21-jährige Frau aus Berlin, der sofort außer Vollzug gesetzt wurde.

Die Polizei bedankt sich bei allen Beteiligten für die schnelle und gute Zusammenarbeit und bittet darum, auch zukünftig bei kleinsten Anhaltspunkten, die auf einen Betrug hindeuten, schnellstmöglich die Polizei zu informieren!

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Betrug (69)Enkeltrick (41)Polizei (3452)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.