Mann beim Bezahlen mit Falschgeld gestellt

In einem Großmarkt in Rostock wurde heute Mittag ein 30-Jähriger Mann gestellt, der versuchte seinen Einkauf mit einem gefälschten 100-Euro-Schein zu bezahlen

16. Juni 2018
Mann beim Bezahlen mit Falschgeld gestellt
Mann beim Bezahlen mit Falschgeld gestellt

Am 16.06.2018 gegen 11:30 Uhr wurde in einem Großmarkt in Rostock ein 30-Jähriger Mann gestellt. Dieser versuchte seinen Einkauf mit einem gefälschten 100-Euro-Schein zu bezahlen.

Die Kassiererin wurde aufmerksam und alarmierte ihre Kollegen. Diese hielten den Täter bis zum Eintreffen der Polizeibeamten fest. Auch der Versuch, den gefälschten Geldschein zu zerreißen, konnte unterbunden werden.

Gegen den Täter wurde ein Verfahren wegen des Inverkehrbringens von Falschgeld eingeleitet. Wer gem. § 147 Strafgesetzbuch falsches Geld als echt in Verkehr bringt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Falschgeld (2)Polizei (3858)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.