Festspiele MV 2015 in Rostock

Insgesamt 17 Konzerte mit hochkarätigen Künstlern wie Fazil Say, dem Fauré Quartett und Ulrich Tukur finden im Rahmen der Festspiele MV in Rostock und Umgebung statt

Say Fazil kommt zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern (Foto: Marco Borggreve)
Say Fazil kommt zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern (Foto: Marco Borggreve)

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern sind in ihrer 25-jährigen Jubiläumssaison (20.06.–19.09.2015) mit insgesamt 17 Konzerten in der Stadt Rostock und dem gesamten Landkreis zu erleben. Diese Konzerte stellte Festspiel-Intendant Dr. Markus Fein heute gemeinsam mit dem AIDA Vertriebschef Felix Eichhorn vor. Das Rostocker Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises ist bereits seit 2004 Hauptsponsor der Festspiele MV. „AIDA ist in Mecklenburg-Vorpommern zu Hause. Deshalb liegt uns die Kulturförderung des Landes ganz besonders am Herzen. Mit unserem langjährigen Engagement haben wir dazu beigetragen, die Festspiele als eines der wichtigsten Kulturereignisse in Norddeutschland zu etablieren und freuen uns auch in diesem Jahr wieder auf viele nationale und internationale Klassikstars“, so Felix Eichhorn. Intendant Dr. Markus Fein dankte AIDA Cruises als einem der wichtigsten Hauptsponsoren und sagte: „Auch bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern ist der Name Programm. Mit unseren Konzerten können die Besucher das Land und seine zahlreichen Spielstätten musikalisch entdecken, im Landkreis Rostock z. B. mit einer Kosterwanderung in Rostock, Rühn und Bad Doberan oder ‚Landpartien‘ nach Hohen Luckow und Groß Siemen. In der Rostocker Halle 207 sind Stars wie Fazil Say, Ulrich Tukur und Götz Alsmann zu erleben. Wir freuen uns außerdem sehr, dass die Norddeutsche Philharmonie Rostock erstmalig unseren Sommercampus mit der Hochschule für Musik und Theater begleitet.“

Zu den Höhepunkten in Rostock gehört die Eröffnung der Hanse Sail in der Halle 207mit Meisterpianist Fazil Say und der jungen norddeutschen philharmonie. Am gleichen Spielort sind auch Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys zu ihrem 20. Bühnenjubiläum und Götz Alsmann mit seinem neuen Broadway-Programm zu erleben. Auch 2015 kooperieren die Festspiele MV wieder mit dem Sommercampus der HMT Rostock. Erstmalig werden die in diesem Rahmen stattfindenden Konzerte von der Norddeutschen Philharmonie Rostock begleitet. Bei den Konzerten in Rostock und Bützow spielen die hochkarätigen Dozenten der Meisterkurse Seite an Seite mit den teilnehmenden Studenten.

Konzerte in Rostock

Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys (Foto: Katharina John-Kleiner)
Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys (Foto: Katharina John-Kleiner)

In der Hansestadt Rostock finden dieses Jahr sechs Konzerte statt. Die Halle 207 dient drei Konzerten als Kulisse mit Industriecharme: Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys  präsentieren ihr neues Bühnenprogramm „Let’s Misbehave!“ mit Songs von Cole Porter bis Ray Charles und feiern damit 20 Jahre musikalische Erfolgsgeschichte (02.07.). Außerdem steht die Eröffnung der Hanse Sail an. Starpianist Fazil Say und die junge norddeutsche philharmonie spielen Ravels von Jazz und baskisch-spanischen Klangen gleichermaßen inspiriertes Klavierkonzert in G-Dur. Flankiert wird es von den beiden ursprünglich als Ballettmusiken komponierten Werken „La valse“ von Ravel und Strawinskis berühmter „Feuervogel-Suite“ (05.08.). Götz Alsmann und Band stellen in der Halle ihr neues Broadway-Programm vor. Cole Porter und Co erklingen dabei in deutscher Sprache und in neuen Arrangements im Götz Alsmann-Sound (09.09.).

Ein wesentlicher Bestandteil der Festspiele MV ist der jährlich stattfindende Sommercampus der Hochschule für Musik und Theater Rostock (HMT). Die Internationalen Meisterkurse an der HMT geben Musikstudenten die Möglichkeit, mit bekannten Künstlern als Dozenten zusammenzuarbeiten und selbst als Solisten mit einem professionellen Orchester zu proben und zu konzertieren. Auch in diesem Jahr finden die Eröffnung und der Abschluss des Sommercampus im Katharinensaal der Hochschule statt. Als Orchester begleitet in diesem Jahr erstmalig die Norddeutsche Philharmonie Rostock unter der Leitung von Wojciech Rajski den Sommercampus. Beim Eröffnungskonzert stellen sich die diesjährigen Dozenten, namhafte Musiker wie Fionnuala McCarthy, Jamie Williams und Tanja Becker-Bender, vor. Unter der Leitung von Wojciech Rajski führen sie gemeinsam mit der Norddeutschen Philharmonie Arien und Lieder von Mozart und Strauss, Dvořáks Violinkonzert und das Konzert für Posaune und Orchester von Grøndahl auf (23.08.). Beim Abschlusskonzert des Sommercampus konzertieren Teilnehmer der Meisterkurse gemeinsam mit der Norddeutschen Philharmonie. Das Konzertprogramm ergibt sich aus der Kursarbeit (28.08.). Im Rostocker Barocksaal findet, ebenfalls in Kooperation mit dem Sommercampus, ein Kammermusik-Gipfel mit Meisterkurs-Dozenten statt. Unter anderem spielt der aus Berlin stammende Cellist Alban Gerhardt Brahms‘ Cellosonate Nr. 1 e-Moll. Anschließend führen die Musiker des Fauré Quartetts eine speziell für Klavierquartett arrangierte Fassung der „Bilder einer Ausstellung“ von Mussorgski auf (26.08.).

Konzerte vor den Toren Rostocks: In Heiligendamm und Bad Doberan

Thomas Quasthoff (Foto: Bernd Brundert)
Thomas Quasthoff (Foto: Bernd Brundert)

Zwei Konzerte finden in dieser Saison im Ballsaal des Grand Hotel Heiligendamm statt. Zum einen ein Konzert des Friends-Projekts. Dieses gehört zu den großen Aufgaben der diesjährigen Preisträger in Residence, dem französischen Streichquartett Quatuor Ebène. Gemeinsam mit ihren Freunden und Musikerkollegen, den Sängerinnen Marion Tassou und Karine Deshayes und den Pianistinnen Shani Diluka und Akiko Yamamoto, spielen sie Melodien und Chansons aus ihrer Heimat. Unter dem Titel „Paris 1870–1970: Von den Salons zu den Boulevards“ erklingen Lieder, Arien, Duette und Chansons von Fauré, Chabrier und Barbara u. a. (09.07.). Ebenfalls im Grand Hotel ist der Publikumspreisträger 2014 und Akkordeonist Martynas zu erleben. Mit dem SinChronic Quartett präsentiert er ein vielfältiges und genreübergreifendes Programm. Bach und Vivaldi finden darin genauso ihren Platz wie die Akkordeonspezialisten Astor Piazzolla und Richard Galliano (02.09.).

Der Festsaal im Großherzoglichen Salongebäude in Bad Doberan bietet die Kulisse für einen Streichquartett-Abend mit den Preisträgern in Residence Quatour Ebène. Im Mittelpunkt des Programms steht der eher unbekannte französische Komponist Henri Duttileux mit seinem Streichquartett „Ainsi la nuit“. Haydns sogenanntes „Kaiserquartett“ und Beethovens Streichquartett Nr. 15 a-Moll flankieren es (17.09.). Im Münster von Bad Doberan findet ein weiteres Preisträger-Konzert statt. Es musizieren der Organist und Festspielpreisträger Sebastian Küchler-Blessing, der Rostocker Motettenchor unter der Leitung von Markus Johannes Langer sowie der Geiger Tobias Feldmann und die Cellistin Laura van der Heijden. Auf dem Programm stehen Solowerke und Chorstücke von Johann Sebastian Bach, u. a. die Suite Nr. 1 für Violoncello solo und die Motette „Fürchte dich nicht, ich bin bei dir“. Das Konzert kann zusammen mit einer Klosterwanderung gebucht werden, bei der das Doberaner Münster sowie die Klosteranlagen zum Heiligen Kreuz Rostock und Rühn per Bus besucht werden. Die Besucher erkunden diese drei herausragenden Baudenkmäler durch Führungen und musikalisch begleitet durch Kurzkonzerte von Tobias Feldmann und Laura van der Heijden (06.09.).

Weitere Konzerte in der Umgebung von Rostock

Die „Landpartien“ verbinden Konzerte von aufstrebenden Künstlern der „Jungen Elite“ mit den schönsten Orten Mecklenburg-Vorpommerns. So spielt die aufsteigende Nachwuchspianistin Sophie Pacini im blumigen Ambiente der Orangerie im Rosenpark von Groß Siemen Werke von Liszt und Chopin sowie die Chaconne d-Moll von Bach in Busonis Bearbeitung von Klavier solo. Das Begleitprogramm im Vorfeld umfasst eine Führung durch den Rosenpark mit anschließendem Einführungsworkshop in die Welt der Rosen sowie Kaffee und Kuchen (22.07.). Ein weiteres Konzert dieser Reihe findet in Hohen Luckow statt. Nach einer musikalischen Begrüßung an der Dorfkirche können eine Führung durch den Skulpturenpark und die Stallungen des ansässigen, hochmodernen Landwirtschaftsbetriebs besucht werden. Kaffee und Kuchen runden den ersten Teil der „Landpartie“ ab. Im Schloss konzertieren am Abend die jungen Musiker Nicholas Rimmer am Klavier und Tianwa Yang an der Violine. Letztere gewann 2014 den ECHO Klassik als „Nachwuchskünstlerin des Jahres“. Sie spielen Sonaten von Mozart, Schumann und Brahms sowie die selten gehörte Stückphantasie „Phantom und Eskapade“ von Wolfgang Rihm (12.09.).

Im Jagdschloss Bellin präsentieren sich ebenfalls zwei Künstler der „Jungen Elite“. Die talentierte Nachwuchsgeigerin Christina Brabetz spielt, begleitet vom Pianist und Festspielpreisträger Nicolai Gerrassimez, Beethovens Sonate Nr. 9 A-Dur, die sogenannte „Kreutzersonate“, benannt nach deren Widmungsträger, dem Geiger Rodolphe Kreutzer. Es erklingen außerdem die Sonate A-Dur für Violine und Klavier von César Franck und Ravels Rhapsodie „Tzigane“ (02.09.).

In der Stiftskirche in Bützow findet Ende August die Mozart-Nacht statt. Die Geigerin Mira Tujakbajewa spielt Mozarts Violinkonzert Nr. 5 A-Dur. Begleitet wird sie dabei von der Norddeutschen Philharmonie Rostock unter Wojchiech Rajski. Mit einer Lesung ist Thomas Quasthoff als hochkarätiger Gast dabei. Am Programm dieses „Sommercampus on Tour“–Konzerts wirken außerdem Teilnehmer der Meisterkurse der HMT Rostock mit, die Arien und weitere Werke von Mozart darbieten (26.08.). Im Rahmen des Preisträger-Projekts macht das französische Streichquartett Quatuor Ebène Station in der Klosterkirche Rühn, die 2010 den ersten Nordkurier-Spielstättenpreis der Festspiele erhielt. Bei diesem Konzert spielen die Mitwirkenden ein reines Brahms-Programm mit seinem Klaviertrio Nr. 2 C-Dur, dem Horntrio Es-Dur sowie dem Klavierquartett Nr. 2 A-Dur. Mit dabei sind neben den Preisträgern in Residence von Quatuor Ebène die Hornistin Marianne Tilquin, die beiden Geiger Vilde Frang und Philipp Bohnen sowie Starcellist Daniel Müller-Schott. Am Klavier sind Nicholas Angelich, Jonathan Gilad und David Kadouch zu hören (31.07.). Am Ort des Geschehens zeichnet das Ensemble für alte Musik Marais Consort ein musikalisches Porträt der Güstrower Hofkapelle. Im Festsaal des Güstrower Schlosses erklingen u. a. Werke von Vierdanck, Schütz und dem englischen Gambenvirtuosen William Brade, der sich auch in Güstrow aufhielt. Bereits eine Stunde vor Konzertbeginn gibt es bei einem Vortrag über die Güstrower Hofmusik in Renaissance und Barock die Möglichkeit, sich dem Thema zu nähern (27.08.). Seit Jahren ist das David Orlowsky Trio ein gern gesehener Gast bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. 2015 ist das mit dem ECHO Klassik prämierte Trio gleich dreimal in Mecklenburg-Vorpommern zu Besuch. So präsentieren die Musiker auch in der Stadtkirche von Teterow ihr neues Programm „Klezmer Kings“ mit Klassikern des Klezmers (25.06.).

Karten für die Konzerte, das Programm der Saison sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.festspiele-mv.de, telefonisch unter 0385 5918585 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Die Abendkassengebühr beträgt 2,- Euro pro Karte.

Quelle: Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH

Schlagwörter: Festspiele MV (11)Klassik (74)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.