Frau bedrängt - versuchtes Sexualdelikt in Warnemünde

Eine 30-jährige Frau wurde vergangene Nacht in Rostock-Warnemünde sexuell bedrängt – trotz Fährtenhund und Polizeihubschrauber ist der Tatverdächtige bislang flüchtig

19. August 2017
Versuchtes Sexualdelikt in Warnemünde
Versuchtes Sexualdelikt in Warnemünde

In der Nacht zum Samstag wurde eine 30-jährige Frau in Warnemünde von einem bislang unbekannten Täter sexuell bedrängt.

Die einheimische Geschädigte war zuvor gegen 00:30 Uhr in der Anastasiastraße unterwegs, als sich plötzlich ein Mann näherte und sie ergriff.

Nachdem sie um Hilfe rief und sich zur Wehr setzte, ließ der Mann von ihr ab und flüchtete in Richtung des Kirchenplatzes.

Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen, u. a. unter Hinzuziehung eines Fährtenhundes und des Polizeihubschraubers ist der Tatverdächtige bislang weiterhin flüchtig. Die Polizei bittet daher um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben: – ausländischer Phänotyp – schlanke Gestalt – circa 1,70 m groß – 30 bis 40 Jahre alt – bekleidet mit einer hellblauen Jeanshose, dunkler Jacke und Basecap.

Wer Hinweise zur Tat oder zum Täter machen kann, wird gebeten, sich an den Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Rostock unter der Telefonnummer 0381 4916 1616 oder an die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu wenden.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Polizei (3534)Sexuelle Belästigung (22)Warnemünde (915)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.