William Shakespeares „Hamlet - Prinz von Dänemark“ im VTR

In der Übersetzung von Theodor Fontane – Koproduktion mit dem Theater an der Parkaue – Junges Staatstheater Berlin

Hamlet mit den neuen Ensemblemitgliedern Bettina Burchard und Simon Jensen in der Hauptrolle
Hamlet mit den neuen Ensemblemitgliedern Bettina Burchard und Simon Jensen in der Hauptrolle

„Die Zeit ist aus den Fugen. O Verdruss, dass ich geboren ward und nun sie heilen muss.“

Ein junger Mann kommt vom Studium in der Fremde nach Hause, um seinen verstorbenen Vater zu beweinen und die schnelle Wiederheirat seiner Mutter zu feiern, denn so wird es von ihm verlangt. Der Bräutigam ist sein Onkel und der Mörder des Vaters – das jedenfalls berichtet der Geist des Toten, der den jungen Hamlet Rache schwören lässt für diese Tat. Um den Mörder zu überführen und seine Vergeltung vorzubereiten, gibt dieser vor, wahnsinnig zu sein. Die Rachetat scheitert jedoch und trifft einen Unschuldigen, ein Mordkomplott gegen Hamlet ist die Folge. Es entbrennt ein bitteres Intrigenspiel aus Moral und Machtstreben, Verrat und Vergeltung, das unaufhaltsam in die Katastrophe führt.

Vor mehr als vierhundert Jahren schrieb Shakespeare mit seinem „Hamlet“ das ewig gültige Drama eines Herangewachsenen, der aus dem Schatten seiner Eltern tritt und eine Welt verstehen lernen muss, die aus den Fugen geraten ist. Der 23-jährige Theodor Fontane übersetzte Shakespeares Text ursprünglich nur zur Übung und um sein Englisch aufzubessern. Er schuf dabei eine beeindruckend präzise Fassung einer der größten Tragödien der Theatergeschichte.

Regie: Kay Wuschek/ Ausstattung: Angelika Wedde

Es spielen: Simon Jensen (Hamlet), Ulrich K. Müller, Nadine Rosemann, Bettina Burchard, Undine Cornelius, David Schirmer, Jakob Kraze, Alexander Flache, Sonja Hilberger, Sandro Šutalo, Stephan Dierichs

Premiere: Samstag, 06. Oktober, 19:30 Uhr, Großes Haus

Weitere Vorstellungen:

  • 11.10. 2012, 18:00 Uhr, Großes Haus
  • 12.10. 2012, 10:00 Uhr, Großes Haus
  • 18.10. 2012, 18:00 Uhr, Großes Haus
  • 23.10. 2012, 10:00 Uhr, Theater Wismar

Quelle: Volkstheater Rostock

Schlagwörter: Großes Haus (18)Shakespeare (13)Theater (204)Volkstheater (246)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.