Hansa Rostock - Eintracht Braunschweig - Hinweise der Polizei

Durch das Fußballspiel zwischen Hansa Rostock und Eintracht Braunschweig kommt es am Freitag, dem 03. August 2018, insbesondere im Bereich ums Ostseestadion zu Verkehrseinschränkungen

1. August 2018
Hansa Rostock - Eintracht Braunschweig - Verkehrshinweise der Polizei
Hansa Rostock - Eintracht Braunschweig - Verkehrshinweise der Polizei

Am Freitag,dem 03.08.2018 wird um 19:00 Uhr im Ostseestadion das Fußballspiel zwischen dem F.C. Hansa Rostock und Eintracht Braunschweig angepfiffen. Um eine sichere An- und Abreise der Fans beider Vereine zu gewährleisten, sind verkehrseinschränkende Maßnahmen notwendig. Alle Rostocker und Gäste der Hansestadt sollten sich darauf einstellen.

Am Freitag werden ab 16:00 Uhr folgende Straßen für den Fahrzeugverkehr gesperrt:

  • Schillingallee vom Platz der Jugend bis einschließlich Dürerplatz
  • E.-Heydemann-Straße

Es ist zu beachten, dass in diesem Bereich auch das Parken ab 16:00 Uhr verboten ist. Die Notaufnahmen der Universitätskliniken sind über die bekannten Zufahrten zu erreichen.

In folgenden Straßen werden ab 17:00 Uhr teilweise Parkverbotszonen eingerichtet:

  • Strempelstraße
  • Rembrandtstraße

Die Anwohner werden gebeten auf die Beschilderung in diesen Bereichen zu achten!

Auf der Südseite des Rostocker Hauptbahnhofes werden ab 15:00 Uhr Parkplätze für anreisende Fußballfans aus Braunschweig gesperrt. Das betrifft die Parkplätze Albrecht-Kossel-Platz und Erich-Schlesinger-Straße (gegenüber Nordex Energy).

Die Rostocker Polizei wird wichtige Informationen zu diesem Einsatz über Twitter verbreiten.

Die RSAG stellt Zusatzbusse für die An- und Abreise zum Hansaspiel zur Verfügung.

Zur Anreise verkehrt ab circa 16:55 Uhr alle 20 Minuten ein Bus-Shuttle zwischen Parkplatz Groß Schwaßer Weg und Ostseestadion. Nach Spielende stehen ebenfalls Zusatzbusse in die Richtungen Hauptbahnhof Nord, Markt Reutershagen und Westfriedhof bereit. Die Linien 25 und 28 fahren nach dem regulären Fahrplan.

Die Eintrittskarte gilt nicht als Fahrausweis.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock, Rostocker Straßenbahn AG

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (771)Polizei (3391)Verkehr (376)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.