Hanse Sail 2018 - Schiffe, Land- und Bühnenprogramm

Vom 9. bis 12. August 2018 findet die 28. Hanse Sail Rostock statt – neben zahlreichen Traditionsschiffen und Open Ship gibt es ein buntes Land- und Bühnenprogramm

8. August 2018
Hanse Sail Rostock vom 9. bis 12. August 2018 (Foto: Archiv)
Hanse Sail Rostock vom 9. bis 12. August 2018 (Foto: Archiv)

Wenn Rostock & Warnemünde vom 9. bis 12. August Treffpunkt von rund 170 Traditionsseglern und Museumsschiffen aus zehn Nationen sowie bis zu einer Million Besucher werden, feiert die Hanse- und Universitätsstadt nicht einfach nur ein Volksfest. Das größte jährlich stattfindende Traditionsseglertreffen der Welt wird gern als Plattform genutzt, um Partner aus Politik und Wirtschaft an die Ostsee einzuladen und ihnen das Potenzial der maritimen Metropole vorzuführen. „Zur Hanse Sail präsentiert sich Rostock den Gästen aus aller Welt als maritimer, weltoffenener Wirtschafts- und Tourismus-Standort. Wir nutzen das maritime Fest, um unser internationales Netzwerk zu verdichten – zu unseren Partnerstädten, Kooperationspartnern und erstmals auch zu den Marinehauptstädten der Welt“, verkündet Oberbürgermeister Roland Methling. Vom 8. bis 10. August werden Bürgermeister und Marinevertreter aus den „Marinehauptstädten der Welt“ zu einer Konferenz unter dem Motto „Die Stadt und die Marine – das Streben nach Entwicklung und Sicherheit“ erwartet. Sie soll einen wichtigen Beitrag zur besseren Verständigung und weiteren Kooperation zwischen Städten und Nationen leisten.

Dass die Hanse Sail auch für den Tourismus große Bedeutung hat, betont Tourismusdirektor Matthias Fromm: „Das maritime Erlebnis ist der Buchungsgrund Nr. 1 bei unseren Gästen und die Hanse Sail ist das Aushängeschild dafür. In diesem Jahr steht die maritime Vielfalt durch eine außergewöhnliche Veranstaltungskette besonders im Fokus: Der 38. Internationale Hansetag hat die hanseatischen Wurzeln Rostocks erlebbar gemacht, die Warnemünder Woche setzte den Schwerpunkt auf die maritim-sportliche Seite des Ostseebades, bei der Hanse Sail steht das traditionelle Segeln im Vordergrund und mit dem 1. Rostock Cruise Festival im September betonen wir die Bedeutung von Rostock-Warnemünde als zukunftsorientierte europäische Destination für Kreuzfahrtschiffe.“

Das Programm der Hanse Sail wird jedes Jahr weiterentwickelt und durch neue Schwerpunkte ergänzt. „In diesem Jahr setzen wir frische Akzente für Familien. Dafür haben wir neue Programmpunkte eingefügt oder lassen alte wieder aufleben“, erläutert Veranstaltungsleiter Holger Bellgardt. Mit freundlicher Unterstützung der OSPA wird am Eröffnungstag der Hanse Sail, dem 9. August, auf der Bühne Hanse Sail & Antenne MV das Märchenmusical „Tabaluga“ durch die Maffay-Showband Steppenwolf aufgeführt. Zum ersten Mal ist auch der Circus Fantasia Bestandteil der Hanse Sail und lädt auf dem Kabutzenhof zu einem abwechslungsreichen Programm ein, mit einer Silent Sound Disco am Freitagabend sowie einer Kinder-Zirkus-Show, einem Mit-Mach-Zirkus-Parcour und Live-Musik am Samstag. Am Wochenende veranstaltet das Institut für Physik der Universität Rostock im Max-Planck-Institut die Science@Sail. Die zweitägige Wissenschaftsschau bringt durch interessante Kurzvorträge, Experimente zum Selbermachen und Erleben sowie spannende Schauvorlesungen die ganze Familie auf den „Planet Wissenschaft“. Am Samstag kämpft Deutschlands Segelnachwuchs bei der „Regatta der Optimisten“ am Gehlsdorfer Ufer um den Pokal des Oberbürgermeisters.

Im IGA Park in Rostock-Schmarl beteiligen sich mehr als 70 Modellbauer aus ganz Deutschland an der 9. Mini-Sail. Die Segelschiffe, Raddampfer, Fähren und Wasserflugzeuge im Miniatur-Format können von Donnerstag bis Sonntag bewundert und einige der Modelle können am Freitag und Samstag von Kindern auch ausprobiert werden. Ebenfalls am Samstag laden das Traditionsschiff des Schiffbau- und Schifffahrtsmuseums Rostock sowie das Jugendschiff „Likedeeler“ zum Familientag ein. Ein ZK10 Kutterruder-Cup und das Tretboot-Rennen, organisiert von Studenten der Universität Rostock, sorgen für sportliche Unterhaltung.

Auch der Offene Marine-Stützpunkt in Hohe Düne hat kinderfreundliche Programmpunkte im Angebot. Zudem können sich Heranwachsende im Karrieretruck und bei Open-Ship über die Möglichkeiten des Dienstes bei der Bundeswehr informieren. Ab Hohe Düne werden auch Hubschrauber-Rundflüge angeboten.

Die thematischen Märkte an allen vier Hanse Sail-Tagen versprechen Spaß für Groß und Klein. Die diesjährigen Highlights auf dem großen Festplatz im Stadthafen sind das Überschlag-Rundfahrgeschäft „Shaker“, die Familien-Achterbahnen „Drachen“ und „Speedy-Gonzalis“ sowie eine 26 Meter lange U-Boot Simulationsanlage.

Gleich an zwei Orten können die Besucher der Hanse Sail in die Vergangenheit reisen. Der Markt „Leben in der Hansezeit“ auf der Silo-Halbinsel lädt dazu ein, einen Blick in die Zeit der Hanse zu werfen. Dort werden auch die Hansekoggen aus Bremerhaven, Kiel und Wismar festmachen. Im Piratendorf gegenüber der Haedge-Halbinsel bestaunen die Kleinen Piratenkämpfe und erproben sich im Armbrustschießen.

Den Blick Richtung Zukunft wendet die Hanse Sail hingegen beim Thema Nachhaltigkeit. So vermittelt der Fair Trade Bereich vor dem Restaurant „CarLo 615“ anhand vielseitiger Workshops und kurzweiliger Vorträge die Bedeutung des Fairen Handels und lädt ein, die Produkte selbst zu verkosten. Direkt gegenüber liegt der 1873 gebaute Fair Transport Segler „Nordlys“, der seine Ware nur mit der Kraft des Windes über die Weltmeere transportiert. Das Schiff lädt zu Besichtigungen und an eine Bar ein, an der man u.a. verschiedene Sorten karibischen Rum probieren kann.

Landprogramm der Hanse Sail Rostock vom 9. bis 12. August 2018 – ein buntes Volksfest begeistert mit historischen Erlebnismärkten

Auf insgesamt 3,5 Kilometern laden maritime Begegnungsmeilen die Besucher während der 28. Hanse Sail Rostock vom 9. bis 12. August zum Bummeln ein. An den Kaikanten von der Silo-Halbinsel im Stadthafen bis hoch zum breiten Ostseestrand in Warnemünde werden insgesamt zehn Erlebnisbereiche mit 570 Marktteilnehmern aufgebaut.

Mittelpunkt ist der große Festplatz im Stadthafen, mit 60 Fahrgeschäften, Spielständen und Leckereien, die Spaß für Groß und Klein versprechen. Die diesjährigen Highlights sind das Überschlag-Rundfahrgeschäft „Shaker“, die Familien-Achterbahnen „Drachen“ und „Speedy-Gonzalis“ sowie eine 26 Meter lange U-Boot Simulationsanlage.

Vor dem CarLo 615, in der Nähe des Fair Transport-Seglers „Nordlys“, befindet sich der Fair Trade Bereich. Fairer Handel ist seit Jahren ein wichtiger Bestandteil der Hanse Sail, besonders im Jubiläumsjahr der Fairtrade-Town Rostock. Zusammen mit Engagement Global und dem Eine Welt Netzwerk Mecklenburg-Vorpommern soll ein besseres Verständnis für weltweite Zusammenhänge bei Produktion und Handel geschaffen werden. Dafür gibt es verschiedene Mitmach-Angebote und eine breite Auswahl an Workshops. Einer davon, „Schokolade macht glücklich?“, handelt von dem Weg einer Kakaobohne hin zur Schokoladentafel mit Blick auf die Arbeitsbedingungen in den Anbauregionen und unser Konsumverhalten in Deutschland. Andere wiederum beschäftigen sich mit den verschiedenen Fair Trade Siegeln, Textilhandel oder „fairem Kaffee“. Mit Witz und einer besonderen Lockerheit trägt Stand-Up Comedian und Schauspieler Thommi Baake die Themen an das Publikum heran.

Ein „Internationaler Schlemmermarkt“ neben dem Biergarten des „Alten Fritz“ lädt die Besucher dazu ein, von den Speisekarten anderer Länder zu kosten. An den Marktständen sorgen unter anderem ungarische Baumstrietzel, schwedisches Streetfood, nordamerikanisches Pulled Pork und holländische Pommes für ein kulinarisches Erlebnis.

Direkt daneben, am Kopf des Museumshafens, befindet sich der Brandenburg-Markt. Das südliche Nachbarbundesland von Mecklenburg-Vorpommern macht den Besuchern seine Delikatessen, wie Kaninchenspezialitäten aus Beelitz oder Spreewälder Schafskäse im Fladenbrot, schmackhaft.

Im Stadthafen, neben dem großen Festplatz, bietet die Rostocker Partnerstadt Szczecin ein „Polnisches Dorf“ zur Hanse Sail an. Seitdem Polen 2005 das erste Mal Partnerland der Hanse Sail war, ist der Markt Bestandteil des maritimen Festes. Dieses Jahr werden unter anderem Korbwaren, Schmuck sowie Keramik verkauft.

Auf eine Reise in die Vergangenheit geht es im Stadthafen gleich zweimal. Der Markt „Leben in der Hansezeit“ auf der Silo-Halbinsel lädt dazu ein, einen Blick in die Zeit der alten Seefahrer zu werfen. Dorthin entführt einen die Musik der Band Cocolorus Diaboli. Es wird bunt, wenn die Panikkompanie ihre Koffer öffnet und mit Jonglage und Clownerie Chaos und Spaß verbreitet. Vor den historischen Koggen zeigt das Dua Kamika atemberaubende Luftakrobatik am Dreibock. Verschiedene Märchenspiele wie Frau Holle, Hänsel und Gretel, Alarm im Kasperletheater und Kasperles Abenteuer ziehen das Publikum in eine Welt voll Phantasie und Wunder, was besonders Kinderaugen leuchten lässt. Im Piratendorf gegenüber der Haedge-Halbinsel kann man als Besucher in die Welt der gefährlichen Seeräuber eintauchen. Für die Kinder gibt es mit einem Kinderkarussell, Piratenkämpfen und Armbrustschießen ein spannendes Programm und die großen Gäste können in Originaloutfits die Szenen eines Piratenfilms nachspielen. Showeinlagen, Sketche, eine Met-Taverne und eine Mokka-Bar runden das historische Erlebnis ab.

Auch in Warnemünde können Besucher über die Marktmeilen am Passagierkai und auf der Promenade sowie über den Fischmarkt schlendern und das maritime Flair direkt an der Ostseeküste genießen.

Bühnenprogramm der Hanse Sail Rostock vom 9. bis 12. August 2018 – Musik mit maritimer Kulisse

Die Bühnen gehören genauso zur Hanse Sail wie die langen Bummelmeilen an den mit Segelschiffen gefüllten Kaikanten. Während die Segler vormittags zu ihren Fahrten ablegen, erklingen auf den acht Bühnen im Stadthafen und am Leuchtturm in Warnemünde die ersten Töne. Für viele Geschmäcker ist etwas dabei von Shanty über Folk und Pop bis hin zu Metal, die Künstler zeigen all ihre Facetten. Dabei präsentieren sich nationale und internationale Künstler sowie Musiker aus der Region.

In Kooperation mit Antenne MV wird auf der Haedge-Halbinsel die Bühne Hanse Sail errichtet. Besonderes Highlight ist der Auftritt des belgischen DJs „Lost Frequencies“ am Sail-Samstag ab 23 Uhr. Der international bekannte Künstler hatte im Jahr 2014 seinen Durchbruch mit dem Hit „Are You With Me“ und ist seitdem nicht mehr aus der Electro Pop-Szene wegzudenken. Der aktuelle Hit des 24-Jährigen „Melody“ hält sich seit April in den deutschen Charts. Doch auch die beiden Tage davor können sich sehen lassen. Am Donnerstag wird das Musical „Tabaluga“ von der Maffay-Showband Steppenwolf aufgeführt und abends wird es rockig mit Res Facta und No Quarter. Der Freitagabend wird bunt mit der Schlagergruppe Big Maggas und der bekannten Eurodance-Band Culture Beat. Der Sonntag auf dieser Bühne gehört ganz den Musikern aus Mecklenburg-Vorpommern, von Shantychören wie De Klaashahns bis hin zur Metalband Red Poison, die den Musikstil der 80er wieder aufleben lässt.

Der NDR bringt im Stadthafen Stars der internationalen Musikszene auf die Bühne. Eröffnet wird das Star-Feuerwerk am Donnerstag mit den Newcomern Lion’s Head und Tom Gregory. Der New Yorker Lion’s Head verwirklicht seinen ganz eigenen Stilmix in seiner Musik. Der Brite Tom Gregory startete im vergangenen Jahr mit seinem Hit „Run To You“ besonders in Deutschland durch. Der Sail-Freitag steht mit NDR 1 Radio MV und dem Nordmagazin ganz im Zeichen des Sommers. Die Hannoveraner Band Marquess verbreitet mit Hits wie „Bienvenido“ und „La Vida es Limonada“ Latino-Feeling im Stadthafen. Am Samstag werden mit Glasperlenspiel und LEA aktuelle Stars der deutschen Popszene auf die Bühne gebracht. Bereits vor vier Jahren begeisterte das Duo Glasperlenspiel bestehend aus Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg die Besucher der Hanse Sail. Zu diesem Zeitpunkt war LEA noch Backgroundsängerin der Gruppe. In diesem Jahr tritt sie selber als Musikerin auf und ist spätestens seit ihren Hits „Leiser“ und „Wohin willst du?“ zusammen mit dem DJ Duo „Gestört aber GeiL“ auch bundesweit bekannt.

Die „Rostocker“ Bühne am M.A.U. Club gibt Künstlern verschiedener Stilrichtungen eine Plattform, um sich zu präsentieren. Mit „Neuem aus dem Liedermaching Untergrund“ kommen am Donnerstag Liedfett zur Hanse Sail. Der Genremix der Hamburger Band umfasst Pop, Punkrock sowie HipHop und Rap. Mit Gefühl, Witz und Charme bringt Singer-Songwriterin Miss Allie ihre Songs am Freitagabend auf die Bühne. Ihre deutschen Songs begeistern mit Humor und ihre englischen Titel laden zum Träumen ein. Die Rostocker Band Fisherman’s Wife startete zunächst als Duo im Jahr 2015. Am Samstagabend wird die mittlerweile sechsköpfige Band ab 19 Uhr mit ihren Folk-Rock-Hits Country-Feeling zur Hanse Sail bringen.

Echte Cowboy-Stimmung kommt auch von der Goliath Show-Bühne am Holzkran. Dort gibt es die Möglichkeit am Samstag beim Line Dance Day den inneren Cowboy rauszulassen. Mit etwa 300 Cowboys und Westerngirls kann man hier das Tanzbein schwingen. Maritimes Flair verbreitet die Bühne am Leuchtturm in Warnemünde. Mit Shantymusik werden die auslaufenden Schiffe zu ihren Turns verabschiedet. Doch auch Tanz- und Turngruppen zeigen hier ihr Können. Abends gibt es für alle Seemänner und Seebräute die Möglichkeit, auf der Sailor’s Party mit Blick auf Meer und Strand zu feiern.

Open Ship zur Hanse Sail Rostock vom 9. bis 12. August 2018 – ein Blick hinter die Kulissen

Auf der 28. Hanse Sail Rostock vom 9. bis 12. August laden einige Teilnehmerschiffe die Besucher ein, bei Open-Ship an Bord zu kommen und einen Blick hinter die Kulissen von Großseglern oder Schiffen der Marine zu werfen. An allen vier Hanse Sail Tagen besteht für die ganze Familie die Möglichkeit, die Schiffe zu bestaunen, Führungen mitzuerleben sowie Fragen an die Crews zu stellen.

Eines der Teilnehmerschiffe, die am Freitag und Sonntag Open-Ship bieten, ist die Viermast-Bark „Sedov“, die 1921 zum ersten Mal den Anker lichtete. Mit einer Länge von 117,5 Metern – damit ist es das längste Schiff auf der diesjährigen Hanse Sail – beeindruckt das Segelschulschiff mit dem schwarzen Rumpf am Passagierkai in Warnemünde.

Genau wie die „Sedov“ stammt auch das 1987 erbaute Vollschiff „Mir“ aus Russland. Auf dem modernen Windjammer können Kursanten eine maritim-nautische Ausbildung absolvieren. Mit ihren 2.771 Quadratmetern Segelfläche und einer Höchstgeschwindigkeit von 19,4 Knoten unter Segeln, kann sie sich als „schnellster Großsegler der Welt“ behaupten.
Besucher können am Sail-Samstag und -Sonntag an der Werft in Warnemünde an Bord gehen.

Der Marinestützpunkt Hohe Düne in Warnemünde lädt Gäste der maritimen Großveranstaltung vom 9. bis 11. August zum Offenen Stützpunkt und zu Open-Ship ein. Ein Tender, eine Korvette sowie ein Minensucher aus Litauen und zwei Heimwehrkutter aus Dänemark werden im Marinestützpunkt Hohe Düne liegen.

Am Passagierkai Warnemünde können sich Besucher am Sail-Samstag auf der 140 Meter langen Fregatte „Schleswig Holstein“ über die bis ins Jahr 1994 zurückreichenden Einsätze des Marineschiffs informieren: Obwohl ihr Heimathafen im norddeutschen Wilhelmshaven ist, bestreitet die „Schleswig Holstein“ weite Wege – bis zum Kap der Guten Hoffnung an der Südspitze Afrikas oder in den hohen Norden zum Nordkap Norwegens ist sie schon gereist.

Zur diesjährigen Hanse Sail Rostock ist die „MS Seebiene“ zu Gast und lädt im Fracht- und Fischereihafen zu Open-Ship ein, um auf die Verschmutzung der Weltmeere aufmerksam zu machen. Mehr als 8 Millionen Tonnen Plastikmüll gelangen jedes Jahr in unsere Meere. Der Verein „Sea Clean“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, für die Säuberung der Gewässer von Plastik einzutreten. An Bord der „MS Seebiene“ wird Plastikmüll, der aus den Meeren gefischt wurde, in Kraftstoff umgewandelt.

Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) bietet die „Vormann Jantzen“ am Sail-Freitag, -Samstag und -Sonntag auf der Mittelmole in Warnemünde für die Besucher zur Besichtigung an. Der Name des Seenotrettungskreuzers stammt von einem Warnemünder Lotsenkommandeur, der zu seinen Lebzeiten ab 1866 um die 80 Menschen aus Seenot rettete.

Quelle: Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde

Schlagwörter: Hanse Sail (155)Segelschiff (64)Stadthafen (256)Warnemünde (858)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.