Howard Carpendale: „Das alles bin ich - Tour 2011”

Schlagersänger erzählt am 10. November in der Stadthalle Rostock über seine vier Karrieren

Howard Carpendale kommt nach Rostock
Howard Carpendale kommt nach Rostock

„Das alles bin ich“ heißt das neue, sehr persönliche Werk von Howard Carpendale, der in seinem Leben schon alles erlebt hat, was es zu Erleben gibt. Hits und Flops, kreative Höhen und künstlerische Krisen, Zeiten des absoluten Glücks wie auch persönliche Schicksalsschläge. Was liegt in diesem Zusammenhang näher als Howard Carpendale selbst über seine vier Karrieren und die Entstehung seines neuen Albums erzählen zu lassen. Am 10. November kommt der Schlagersänger dafür mit seiner  „Das alles bin ich – Tour 2011” in die Stadthalle Rostock.

„Mein neues Album trägt den Titel ‚Das alles bin ich‘. Den Titelsong hat mir mein langjähriger Co-Autor und Freund Joachim Horn auf den Leib geschneidert. Ich liebe diesen Song, die eingängige Melodie und den rockigen Rhythmus, der sofort in die Beine geht. Ich hab das Lied schon im Studio etlichen Leuten vorgespielt und bei allen beobachte ich das Gleiche: Nach ein paar Takten geht jeder mit: Er schnipst mit den Fingern, schlägt mit den Füßen den Takt mit oder bewegt rhythmisch den Kopf. Der Text ist sehr persönlich. Ich zähle in Stichworten auf, wie es in meinem Inneren aussieht und singe am Schluss dieser Aufzählung: ‚Das alles bin ich und so mag ich mich‘. Das ist, wenn Sie so wollen, die Message des Songs. Jeder Mensch sollte sich so akzeptieren, wie er ist. Nur dann kann er glücklich sein. Mein Lieblingsautor Erich Fromm hat etwas Ähnliches gesagt: ‚Nur wer sich selber liebt, kann auch einen anderen Menschen wirklich lieben‘.
Die Idee zum Album ‚Das alles bin ich‘ ist während der Konzerttournee entstanden. Wer das Konzert gesehen hat, der erinnert sich vielleicht noch daran, dass wir da einen musikalischen Block hatten, bei dem ich mit vier meiner Jungens vorne an der Rampe saß, alle hatten ihre Gitarren mitgebracht und wie spielten ein paar Songs so in der Richtung der amerikanischen Band ‚Eagles‘. Wir haben Lieder gesungen wie ‚Islands In The Sun‘ oder auch ‚Tür an Tür mit Alice‘. Dieser Block kam beim Publikum immer besonders gut an und er machte auch uns auf der Bühne immer besonderen Spaß. Das war Musik, die optimistisch war und positive Stimmung verbreitete. Sie war kommunikativ, denn unsere Stimmung übertrug sich sofort auf das Publikum.
Eines Tages haben wir uns dann gesagt: In diesem Stil sollten wir mal ein ganzes Album machen. Jetzt haben wir es gemacht. Wir hatten viel Spaß bei der Produktion und ich bemühe diesmal mit absoluter Überzeugung ein lieb gewonnenes Klischee, denn dieses Album ist für mich definitiv das Beste, das ich bis heute aufgenommen habe. Wer es nicht glaubt, soll reinhören – es ist, wie es ist.“

Quelle: Go On Promotion

Schlagwörter: Howard Carpendale (1)Konzert (321)Schlagermusik (13)Stadthalle (149)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.