Schülerfirma „Otto Snacks“ gewinnt 12. IHK Schulpreis 2011

Industrie- und Handelskammer zu Rostock zeichnet Schülerfirmen ihres Bezirkes aus

29. September 2011, von
"Otto Snacks" gewinnt den IHK Schulpreis 2011
"Otto Snacks" gewinnt den IHK Schulpreis 2011

Kalkulieren, Werben, Einkaufen, Produzieren, Verkaufen – wer gut wirtschaften will, muss einiges beherzigen, um am Ende ein dickes Plus auf dem Konto zu haben oder zumindest sein Auskommen zu sichern. Dass das gar nicht so einfach ist, können wir derzeit in den Medien verfolgen, die täglich von Finanz-, Schulden- und Wirtschaftskrisen berichten.

Früh übt sich also, wer im komplexen Wirtschaftskreislauf bestehen will. Ganz praktisch zum Beispiel in einer eigenen Firma. Die gibt es auch schon für Schüler.

A & O Modedesign wurden mit dem zweiten Platz beim IHK-Schulpreis 2011 ausgezeichnet
A & O Modedesign wurden mit dem zweiten Platz beim IHK-Schulpreis 2011 ausgezeichnet

An der Regionalschule Otto Lilienthal beispielsweise kümmert sich der Hauswirtschaftskurs der siebten und achten Klasse zwei Mal in der Woche um die Pausenverpflegung. Dafür haben sie im letzten Jahr die Schülerfirma „Otto Snacks“ gegründet. Snacks und kleine Leckereien gehören zu ihrem Angebot. Mittwochs wird in der Schulküche sogar eine warme Mahlzeit zubereitet, berichtet Lisa. Besonders stolz sind die Schüler auf ihre Otto-to-Go-Tüte, in der sich ein Brötchen, ein Getränk und Obst befinden.

„Es ist erstaunlich, wie kreativ und erfinderisch sie sind und mit welchem Spaß sie dabei sind“, bemerkt Lehrerin Anette Marx, die die Schüler gemeinsam mit Sandro Bischof vom BilSE-Institut berät.

Den dritten Platz beim IHK-Schulpreis 2011 belegte "Green-Power" von der Werkstattschule
Den dritten Platz beim IHK-Schulpreis 2011 belegte "Green-Power" von der Werkstattschule

Maik erzählt: „Wir teilen uns die Arbeit in vier Gruppen: Einkauf, Verkauf, Werbung und Hygiene.“ „Wir wechseln die Gruppen regelmäßig, sodass jeder in allen Bereichen arbeiten kann“, ergänzt Cynthia. „Wir müssen pünktlich sein, wirklich gründlich zählen und Händewaschen,“ zählt die 15-Jährige das Gelernte auf. „Man lernt auch, was man nicht möchte“, räumt Julius ein. Verkaufen möchte der Schüler später nicht, beruflich orientiert er sich eher in Richtung Metallbau.

IHK-Vizepräsidentin Doreen Jacobsen
IHK-Vizepräsidentin Doreen Jacobsen

Berufliche Perspektiven zu entwickeln ist nur ein Ziel der Schülerfirmen. Wirtschaftliches Denken und Handeln zu üben ein weiteres. Junge Menschen, die sich schon vor dem Eintritt in das Berufsleben ernsthaft mit wirtschaftlicher Praxis auseinandergesetzt haben, können sich bei der Industrie- und Handelskammer zu Rostock um den IHK-Schulpreis bewerben. In diesem Jahr hat die IHK bereits zum 12. Mal 117 Schulen aus ihrem Bezirk dazu aufgerufen. „Mit dem IHK-Schulpreis zeichnen wir innovative Projekte und Leistungen aus, die in der Schule nachhaltiges, theoretisches ökonomisches Wissen mit der Praxis verbinden und damit dieses Wissen festigen. Wir wollen vorbildliche Aktivitäten von Schülern und Lehrern und besonderes Engagement belohnen“, sagt die Vizepräsidentin der IHK zu Rostock Doreen Jacobsen.

Über einen Sonderpreis kann sich die "bookmark Schüler GbR" aus Teterow freuen
Über einen Sonderpreis kann sich die "bookmark Schüler GbR" aus Teterow freuen

Zwölf Schulen nahmen schließlich mit 13 Projekten an der diesjährigen Verleihung teil. Den mit 500 Euro dotierten dritten Platz erhielt die Schülerfirma „Green-Power“-Recycling von der Rostocker Werkstattschule. Über 1000 Euro mehr in der Kasse und den zweiten Platz beim IHK-Schulpreis können sich Desiree und Laura vom Geschwister-Scholl-Gymnasium in Bützow freuen. Erst letztes Jahr hatten sie ihre Firma „A & O ModeDesign“ gegründet und seitdem schon erfolgreich an Messen und Märkten teilgenommen. Gewinner des Wettbewerbs wurde „Otto Snacks“. Die Schüler der Otto Lilienthal Schule wurden für ihr Engagement mit einem Geldpreis von 1500 Euro belohnt.

Einen Sonderpreis in Höhe von 150 Euro verlieh die Rostocker Volks- und Raiffeisenbank an die „bookmark Schüler GbR“ vom Gymnasium Europaschule Teterow.

Schlagwörter: Bildung (44)IHK (17)Schüler (144)Wirtschaft (91)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.