Schülerfirma „VitaBox“ gewinnt IHK-Schulpreis 2013

Mit Essen für Leistungssportler gewinnt die Schülerfirma „Vitabox“ von der Rostocker Christophorusschule den Schulpreis der Industrie- und Handelskammer zu Rostock

25. September 2013, von
1. Preis des diesjährigen IHK-Schulpreises geht an die Rostocker Christophorusschule für das Projekt Schülerfirma VitaBox
1. Preis des diesjährigen IHK-Schulpreises geht an die Rostocker Christophorusschule für das Projekt Schülerfirma VitaBox

Gesunde Pausenernährung sollte selbstverständlich sein. Ist es aber oftmals nicht. Um den Schülern doch noch ein Angebot zu machen, das schmeckt und für den Unterricht stärkt, springen an einigen Schulen Schülerfirmen ein. Betreut von Lehrern oder anderen Beratern entwickeln die Schüler gemeinsam in der Gruppe ein Projekt, das sich um die Pausenversorgung kümmert.

In der Rostocker Christophorusschule haben sich zwölf Schüler zu dem Projekt „VitaBox – Gesunde Ernährung für Leistungssportler“ zusammengetan, das vorrangig den Schülern der sechsten Klasse zweimal in der Woche ein gesundes Frühstück für zwei Euro anbietet. „Nach dem Frühtraining schieben sich die Schüler hauptsächlich Süßigkeiten rein“, begründet die 17-jährige Mirjam Schröder. „Wir bieten gesunde Snacks an, womit man sich im Schultag besser konzentrieren kann.“ Um die Qualität des Angebots zu verbessern, wurde erst kürzlich eine eigene Forschungsabteilung eingerichtet. Das kommt gut an, nicht nur bei den Schülern, sondern auch bei der Industrie- und Handelskammer zu Rostock, die die Schüler mit dem 1. Preis des diesjährigen IHK-Schulpreises auszeichnete.

Die Schülerfirma Klanggut vom Gymnasium Sanitz
Die Schülerfirma Klanggut vom Gymnasium Sanitz

Die Zwölftklässlerin Anne Sophie Mattes freut sich über diese Anerkennung, steckt doch auch viel Arbeit in dem Projekt. „Um die Firma zu gründen und aufrechtzuerhalten muss sich jeder bei der Organisation engagieren“. Und auch ihre Lehrerin Dr. Regine Schütt lobt, dass sich alle mit unterschiedlichen Stärken eingebracht haben. Mit dem Preisgeld von 1500 Euro will sich die Schülerfirma erweitern und eine lang ersehnte Eismaschine anschaffen.

Das Projekt „Entdecke Stralsund“ der Beruflichen Schule Stralsund gewnn den 3. Preis
Das Projekt „Entdecke Stralsund“ der Beruflichen Schule Stralsund gewnn den 3. Preis

Insgesamt acht Schülerfirmen beteiligten sich in diesem Jahr mit acht Projekten am IHK-Schulpreis. Den mit 1000 Euro dotierten zweiten Preis erhielt die Schülerfirma „klangGut“ aus dem Gymnasium Sanitz, die Musik und Moderation für das Schulradio und Veranstaltungen anbietet. Über das Preisgeld von 500 Euro für den dritten Platz kann sich die Schülerfirma „Entdecke Stralsund“ vom Fachbereich Wirtschaft der Beruflichen Schule Stralsund freuen, die für junge Leute eine multimediale GPS-basierte Erlebnisrallye durch Stralsund anbietet, deren Innenstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Schülerfirma Breakfast vom Schulzentrum Paul-Friedrich-Scheel wurde vom IHK-Präsidenten mit einem Sonderpreis belohnt
Schülerfirma Breakfast vom Schulzentrum Paul-Friedrich-Scheel wurde vom IHK-Präsidenten mit einem Sonderpreis belohnt

Einen Sonderpreis verlieh der IHK Präsident Claus Ruhe Madsen ganz spontan der Breakfast Schüler GmbH, die sich im Schulzentrum „Paul-Friedrich-Scheel“ Förderzentrum für Körperbehinderte ebenfalls um die Pausenversorgung kümmert. Besonders beeindruckte Madsen die große Selbstständigkeit und dass die Produkte möglichst regional bezogen werden. So bauen die Schüler Kürbis und Zwiebeln selbst an und auch die Weihnachtsbratäpfel stammen von eigenen Apfelbäumen. Dafür gab es noch einmal 500 Euro extra aus der IHK-Präsidentenkasse.

Schlagwörter: IHK (17)Schüler (144)Schülerfirma (7)Schulpreis (4)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.