Lichtklangnacht 2013 im IGA Park Rostock

7. LichtKlangNacht am 23./24. August 2013 mit erster eigener Inszenierung: Musik aus Luft und Wasser für die Kleine Meerjungfrau

Lichtklangnacht 2013: Stiegen für die Meerjungfrau der 7. LichtKlangNacht ins Wasser: (von re nach li): Wolfgang Schmiedt, künstlerischer Leiter der Veranstaltung, Peter Leonard (Intendant Volkstheater Rostock), Jörg Vogt (Geschäftsführer IGA2003 GmbH) und Stefan Pentschew (Baltic Taucherei- und Bergungsbetrieb Rostock GmbH)
Lichtklangnacht 2013: Stiegen für die Meerjungfrau der 7. LichtKlangNacht ins Wasser: (von re nach li): Wolfgang Schmiedt, künstlerischer Leiter der Veranstaltung, Peter Leonard (Intendant Volkstheater Rostock), Jörg Vogt (Geschäftsführer IGA2003 GmbH) und Stefan Pentschew (Baltic Taucherei- und Bergungsbetrieb Rostock GmbH)

Wenn Taucher mit Tänzern kooperieren, Musik aus Luft und Wasser gemacht wird und die Nacht in vielen Farben strahlt – dann ist LichtKlangNacht. Bereits zum 7. Mal findet die außergewöhnliche Kulturveranstaltung, bei der über 130 Künstler an 15 verschiedenen Spielorten zu verschiedenen Zeiten im IGA Park auftreten, statt. Höhepunkte sind in diesem Jahr der Auftritt von Dirk Zöllner gemeinsam mit der Norddeutschen Philharmonie, die Jazzlady Jacqueline Boulanger im Weidendom und die erste Eigeninszenierung der LichtKlangNacht. Auch für den Nachwuchs ist die Bühne frei: die jungen Turnerinnen des Hanseturnvereins e.V. begeistern mit akrobatischer Turnkunst und die Gewinner des Vorlesewettbewerbs der Rostocker Grundschulen als Sprechende Bäume. Einlass ist an beiden Abenden ab 18 Uhr, die Show beginnt um 19 Uhr.

Taucher der Firma Baltic Taucher aus Warnemünde holen die kleine Meerjungfrau aus dem Wasser, Tänzer des Volkstheaters Rostock tragen sie in den Brunnengarten, wo sie als lebensgroße Kunstfigur, von der Berliner Künstlerin Julia Ennuschat geschaffen, verbleibt und Hans Christian Andersens Märchenfigur huldigt. Diese ungewöhnliche Inszenierung wird mit Musik von Philip Kluwe und Carsten unter Zuhilfenahme überraschender Soundquellen untermalt und von einem Video Jockey visualisiert. Das Ergebnis ist eine einmalige Multimedia-Show mit dem Namen Untiefen, die bei der LichtKlangNacht 2013 ihre Premiere feiert. „Ich bin unheimlich stolz auf dieses besondere Projekt. Es zeigt, dass die Veranstaltung sich weiterentwickelt und auch eine Eigendynamik hat. Die Zusammenarbeit von Tauchern und Tänzern ist sehr ungewöhnlich und so noch nie dagewesen“, freut sich der künstlerische Leiter der LichtKlangNacht, Wolfgang Schmiedt auf Untiefen. „Wie so oft begann alles bei einem Glas Wein am Rande einer Geburtstagsparty“, erinnert er sich. Der Rostocker Musiker Philipp Kluwe erzählte von seinen musikelektronischen Experimenten, was z.B. mit Hilfe von Plattenspielern, unterschiedlich befüllten Wasserflaschen, piezokeramischen Abnahmesystemen und analogen Synthesizern alles zu machen wäre. Und das man das noch mit Videoinstallationen visualisieren könnte, Tänzer bräuchte, und am besten jemanden, der aus dem Meer heraufsteigt mit der Meerjungfrau im Arm ….und so sollte es dann tatsächlich kommen. Die Multimedia-Show Untiefen ist jeweils um 20.30, 21.30 und 22.30 Uhr zwischen dem Warnowufer und Brunnengarten zu erleben.

Unter dem Stichwort „Frühling auf dem Meeresgrund“ nähern sich das Duo Galipette und der griechische Musiker Aris Forvitinn der kleinen Meerjungfrau und bieten poetische Luftartistik am Vertikaltuch zusammen mit zeitgenössischem Tanz. Begleitet und unterstützt wird das Stück über die Unmöglichkeit einer großen Liebe von bizarren Elektroniksounds und warmen Celloklängen. Bereits seit 2008 arbeiten die Deutsche Ina Gercke und der Brasilianer Jefferson Preto als Duo Galipette am Trapez, Tuch und Boden zusammen. Beide sind ausgebildete Schauspieler und Artisten und leben in Berlin. Im vorvergangenen Jahr waren beide mit dem Hexenkessel Hoftheater schon bei der LichtKlangNacht dabei. Zu erleben sind sie diesmal auf dem Traditionsschiff jeweils um 20, 21 und 22 Uhr.

Eine Wasserstichorgel steht im Mittelpunkt des Programms von Gert Anklam und Beate Gatscha. Seit 1997 arbeiten sie als Liquid Soul Duo zusammen, Konzerte und Studienaufenthalte führten sie in viele Länder der Welt. Sie erfanden die Wasserstichorgel, entwickelt aus dem Objekt des Schweizer Bildhauers Martin Spühler. Dabei handelt es sich um tonal gestimmte Kunststoffröhren, die in wassergefüllte Behälter, Naturseen oder Pools getaucht werden und mit deren Hilfe flötenartige Obertöne und Rhythmen aus dem Wasser „gestampft“ werden können. Zur LichtKlangNacht stellen sie im Chinesischen Garten die Musik ihrer neuen CD "Tausend Kraniche" vor (jeweils 20.30, 21.30 und 22.30 Uhr).

Das Theater Randfigur verwandelt im Weidendom die Meerjungfrau zur Seejungfrau: Unten im Meer lebt sie zusammen mit ihren fünf Schwestern. Aber schon seit sie denken kann, hat sie eine große Sehnsucht – die Welt der Menschen. Als sie endlich an ihrem 15. Geburtstag über die Meeresoberfläche sehen darf, sieht sie zum ersten Mal den schönen Prinzen. Sie will ein Mensch werden … ein Schauspiel und Puppenspiel für Kinder ab 3 Jahren. Hinter dem Theater Randfigur verbirgt sich die in Stralsund geborene Künstlerin Jana Sonnenberg, die heute auf Usedom lebt.

Beim TUI Feuerwerk der Turnkunst im Januar in der Rostocker Stadthalle begeisterte die Jugend des Hanseturnverein Rostock e.V. mit viel Akrobatik und Lebendigkeit das Publikum. Nun treten die Mädchen im Alter zwischen 7 und 17 Jahren erstmalig mit Elementen der Show unter freiem Himmel auf. Salti, atemberaubende Sprünge auf dem Trampolin, gewagte Übungen am Reck und Flick Flack auf dem Boden gehören zum Programm. Auch die Rhythmische Sportgymnastik darf an diesen Abenden nicht fehlen: Mit dem Band, der Keule und dem Ball werden elegant die 5-minütigen Darbietungen absolviert. Die Mädchen gehören zu den besten Kunstturnerinnen des Landes. Der Hanseturnverein ist eine der wenigen Turntalentschulen des Deutschen Turner Bundes im Land. Die Auftritte finden im Rhododendrenhain um 20.30, 21.30 und 22.30 Uhr statt.

Und dann wäre da noch Jacqueline Boulanger, die Jazzmusikerin afro-französischer Abstammung, die gemeinsam mit Tino Derado, Paul Imm, Roland Schneider und Gabriel Coburger den Weidendom mit jazzigen Klängen verzaubert (jeweils 20.30, 21.30 und 22.30 Uhr) oder auch Rubini Zöllner, die am Riesenbaum mit friends jeweils um 20.15, 21.15 und 22.15 zu hören ist.

Nicht zu vergessen der großartige Auftritt des Volkstheaters Rostock, seit mehreren Jahren Kooperationspartner der Veranstaltung. Neben der Norddeutschen Philharmonie, die die 7. LichtKlangNacht gemeinsam mit Dirk Zöllner eröffnet, ist das Musiktheater am Chinesischen Garten zu erleben und die Abteilung Schauspiel am Langen Heinrich aktiv. Die Tänzer hingegen übernehmen von den Tauchern die Meerjungfrau, s.o. Es verspricht also spannend zu werden!

Das Programm ist an beiden Abenden identisch. Die Eintrittskarte gilt für jeweils einen Tag. Der Tag der Gültigkeit des Tickets ist dabei frei wählbar!

Freitag-Samstag-Kombi: Alle Gäste, die am Freitag die Lichtklangnacht besuchen, können beim Verlassen des IGA Parks eine personengebundene Karte für Samstag zum Preis von 7,- Euro erwerben.

  • Lichtklangnacht am 23./24. August 2013 im IGA Park Rostock

Quelle: IGA Rostock 2003 GmbH, Foto: Nadja Arp

Schlagwörter: IGA-Park (95)Lichtinstallation (25)Lichtklangnacht (13)Volkstheater (248)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.