Neujahrskonzert der SchulMusikSchule Rostock e.V.

Mit Klavier und Gesang ins neue Jahr

12. Januar 2010, von

Neujahrskonzert der SchulMusikSchule Rostock Zum feierlichen Beginn des neuen Jahres lud auch die SchulMusikSchule zu einem kostenlosen Konzert ein, welches Musiker und Musikinteressierte in festlicher Atmosphäre zusammenführen sollte. Der ungewöhnliche Ort dieser Veranstaltung war der Hörsaal des Südstadtklinikums, der auch für solche Zwecke gemietet werden kann.

Der Verein der SchulMusikSchule wurde 2008 ins Leben gerufen. Die positive Wirkung eines Musikinstruments auf die Entwicklung eines Kindes ist erwiesen, leider bietet sich nicht für jeden die Möglichkeit, nach der Schule eine Musikschule zu besuchen. Um dieses logistische Problem zu lösen, entschied man sich, die Musikschule in die Schule zu holen. Auf diese Weise können Kinder nach ihrem eigentlichen Unterricht direkt in der Schule ihr Instrument lernen, ohne zusätzlich weite Wege auf sich nehmen zu müssen.

Jing Li Beim Neujahrskonzert spielten allerdings keine Schüler der Musikschule, sondern eine der Lehrerinnen. Die gebürtige Chinesin Jing Li erhielt schon im Alter von sechs Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Seit 2003 ist sie Studentin an der Hochschule für Musik und Theater; zunächst im Hauptfach Klavier, seit 2009 im Fach Liedgestaltung. Im Rahmen internationaler Konzerte war sie bereits in Prag, den USA, ganz Deutschland und China unterwegs.

Jing Li spielt jedoch nicht alleine, sondern wird von anderen Studenten der HMT gesanglich wie auch auf dem Klavier begleitet. Die ersten Stücke sind von Felix Mendelssohn Bartholdy und Mozart. Katharina Steinwachs singt dazu, auch sie konnte sich bereits bei dem Mehrspartenstück „Amadeus“ und bei zahlreichen Projekten der HMT auf der Bühne präsentieren und einen Namen machen.

Jing Li und Helge Aurich Die Koreanerin So Young Lee wird ebenfalls als Sopranistin an der HMT ausgebildet und begleitet Jing Li mit ihrer Stimme. 2002 begann sie ihr Gesangsstudium, bereits 2005 trat sie als Solistin in Händels „Messias“ im Seoul Arts Center in Erscheinung. Besonderes Highlight des Abends sind jedoch Brahms „Ungarische Tänze“, die Jing Li gemeinsam mit Helge Aurich im Duett auf dem Klavier vorspielt. Zu Schade, dass man Ton nicht in Texten wiedergeben kann, sonst wäre das nächste Konzert der SchulMusikSchule sicher voll besetzt.

Schlagwörter: Klassik (74)Konzert (321)Musik (321)SchulMusikSchule (2)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.