Kempowski-Tage 2013: Non-Stop-Echolot-Lesung

Am 23. September startet der Lesemarathon von Walter Kempowskis Echolot (Teil1)

Kempowski-Archiv Rostock
Kempowski-Archiv Rostock

Neben den Romanen der Deutschen Chronik bildet das Echolot-Projekt des Schriftstellers Walter Kempowski die zweite herausragende Säule seines Gesamtwerkes. 25 Jahre sammelte er Briefe, Tagebücher, Bilder und andere Aufzeichnungen in seinem Archiv für unpublizierte Autobiographien.

Daraus konnten Alltagsgeschehen und historische Vorgänge aus dem Dritten Reich und dem Zweiten Weltkrieg dargestellt werden. 1993, vor 20 Jahren, erschien der erste Teil des Echolots, der in vier Bänden und auf ca. 2.800 Seiten den Zeitraum von Januar und Februar 1943 umfasst. Das grauenvolle Kriegsgeschehen 1943 und der Widerstand der Gruppe um die Geschwister Scholl jähren sich im diesem Jahr zum 70. Mal.

Der Verein Kempowski Archiv Rostock. Ein bürgerliches Haus e.V.veranstaltet in diesem Zusammenhang eine Non-Stop-Lesung des ersten Teils des Echolots in der Marienkirche Rostock beginnend am 23. September 2013. Für die Lesung wird der Zeitraum von einer Woche avisiert. Weitere Veranstaltungen werden die Lesung begleiten. Als Partner treten u. a. das Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen der Hansestadt, das Literaturhaus Rostock, die evangelisch-lutherische Innenstadtgemeinde und die Geschichtswerkstatt Rostock e.V. auf.

Zur Mitwirkung an dieser ungewöhnlichen Lesung sind alle Interessierten, insbesondere auch Schülerinnen und Schüler, sehr herzlich eingeladen. Alle vier Bände sollen ohne Unterbrechung Tag und Nacht vorgetragen werden. Die Vorlesezeit beträgt jeweils 30 Minuten.

Anmeldungen sind möglich unter: www.kempowski-archiv-rostock.de über Tel. 0381 2037540 oder ab 23. September direkt in der St.-Marien-Kirche.

Etwa die Hälfte der Lesezeiten sind bereits belegt. Es werden aber noch weitere Vorleserinnen und Vorleser – vor allem für die Nachtstunden – gesucht. Die Echolot-Lesung ist ein Projekt zum Mitmachen, sie soll von der Öffentlichkeit getragen werden. Der vielstimmige Chor der Vorleser steht auch für die Vielschichtigkeit der Echolot-Texte. Deshalb freuen sich die Veranstalter auch über Spontanleser und jeden Zuhörer an diesen Tagen.

Quelle: Hansestadt Rostock, Pressestelle

Schlagwörter: Kempowski (15)Lesung (144)Marienkirche (39)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.