Gesuchter Obdachloser wärmte sich am Feuer

Weil er gefroren hat, entzündete ein per Haftbefehl Gesuchter ein Feuer in einer Gartenanlage, die nächsten Tage verbringt er nun in einer warmen Zelle

29. Januar 2012
Ein gesuchter Obdachloser entzündete in einer Gartenanlage Feuer, nun muss er in die Zelle
Ein gesuchter Obdachloser entzündete in einer Gartenanlage Feuer, nun muss er in die Zelle

Am späten Nachmittag des 29.01.2012 teilt eine Bürgerin den Polizeibeamten des Polizeihauptreviers Rostock mit, dass sie beobachtet hat, wie aus einer Gartenlaube in der Hospitalstraße eine Stichflamme und Qualm aufgestiegen sind.

Die Polizeibeamten überprüften daraufhin die dort gelegene Kleingartenanlage. Auf dem Gelände stießen sie auf einen im Gebüsch hockenden 31-jährigen Mann. Dieser hatte versucht ein Feuer zu machen, weil er auf Grund der winterlichen Temperaturen gefroren hat. Das wärmende Feuer war bereits erloschen.

Bei der Personenüberprüfung konnten die Polizeibeamten feststellen, dass der Mann obdachlos ist und per Haftbefehl gesucht wird. Die nächsten 91 Tage wird er nicht im Freien verbringen müssen, da er in diesem Zeitraum eine Ersatzfreiheitsstrafe in der Justizvollzugsanstalt Waldeck absitzen muss.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Polizei (3489)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.