Wasserschlacht im Rostocker Stadthafen

Student Boat Battle: Studenten der Universitäten Rostock und Greifswald haben Spaß bei einer Bootsschlacht auf der Warnow

19. Juni 2014, von
Studenten amüsieren sich bei einem Boat Battle auf der Warnow
Studenten amüsieren sich bei einem Boat Battle auf der Warnow

Wie zwei rote Bullen, die vor einem tief stehenden Sonnenball aufeinander zu rasen, um sich zu rammen, so nahmen sich heute im Stadthafen auch Studenten der Rostocker und Greifswalder Universität gegenseitig aufs Horn. Oder vielmehr auf die Lanze, die, um ein Blutvergießen zu vermeiden, vorn natürlich harmlos weich war. Mit ausreichend Kraft aber immer noch dazu geeignet den Gegner nicht – wie bei einem Ritterturnier – vom Ross, sondern von einem Ruderboot ins Wasser zu befördern.

Das Wetter lud heute nicht gerade dazu ein, sich ins kühle Nass zu begeben. Es hatte sich über Nacht empfindlich abgekühlt und die knapp 50 Schaulustigen am Warnowufer in Höhe des Kabutzenhofes mussten sich hin und wieder sogar vor Regen schützen.

15 Trios (zwei Ruderer und ein Lanzenschwinger) traten gegeneinander an. Einige hatten sich lustig zurechtgemacht. Die Warnow Wikinger so originell, dass sie einen extra Kreativpreis für ihre Aufmachung erhielten. Nach 17 Matches und etlichen Zischen geöffneter Getränkedosen standen die Sieger fest. In einem kurzen Finale hatten sich die Vorjahressieger „Affenbande 2.0“ gegen „Spontan“ durchgesetzt. Und weil das so schnell ging und es keiner so recht glauben wollte, wurde das Duell wiederholt – mit demselben Ergebnis. Zur Siegerehrung ließen die Erstplatzierten Formel-1-like die Korken vom Rotkäppchen Sekt knallen. Veranstaltet wurde das Spaßevent von einem österreichischen Getränkehersteller.

Schlagwörter: Stadthafen (292)Studenten (144)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.