8. Rostocker Pils Cup - die kleine WM zur Hanse Sail

Matrosen der Großsegler und Marineschiffe spielen um den 8. Rostocker Pils Cup in Marienehe

7. August 2010, von
Spieler der Sedov beim Rostocker Pils Cup während der Hanse Sail
Spieler der Sedov beim Rostocker Pils Cup während der Hanse Sail

Dass die Besucher der Hanse Sail Einiges geboten bekommen, dürfte inzwischen klar geworden sein. Und natürlich freuen sich auch die Kapitäne und Offiziere der großen Segel- und Marineschiffe über die persönliche Betreuung und die vielen Veranstaltungen extra für sie. Aber die Schiffe, mit denen sich Einige in Form einer Mitfahrt ein ganz besonderes Erlebnis verschaffen, werden nicht nur von Offizieren bemannt.

Und lange Zeit gab es kein spezielles Angebot für die Matrosen, die ebenso alles dafür geben, dass die Segeltörns vor Warnemünde reibungslos ablaufen. Seit nun schon acht Jahren wird für die Matrosen der Großsegler und Marineschiffe deshalb ein Event veranstaltet, das inzwischen niemand mehr missen möchte. Im Rostocker Pilsener Cup treten die Besatzungen im Hallenfußball gegeneinander an und spielen, Sponsor sei dank, um mehrere Kästen des in der Hansestadt heimischen Gebräus.

Pokale, Pils Cup, Hanse Sail
Pokale, Pils Cup, Hanse Sail

Natürlich bräuchte es diesen Anreiz nicht, um aus dem Turnier eine willkommene Abwechslung zum Hanse Sail Alltag zu machen.

Durchgeführt wird die Veranstaltung vom Verein „Eintracht Rostock”. Ursprünglich fand das Turnier im MAU Club statt. Aber die „Fiete-Reder-Halle” in Marienehe bietet wesentlich mehr Platz, so dass zwei Spiele parallel stattfinden und alle Mannschaften bequem untergebracht werden können.

Gerhardt Wendt, langjähriges Vorstandsmitglied, machte 2003 den Vorschlag, der beim Planungsbüro sofort Anklang fand. Deswegen ist er besonders stolz, dass sein „Baby” auch dieses Jahr wieder viele Mannschaften anlockt.

Pils Cup zur Hanse Sail
Pils Cup zur Hanse Sail

Gespielt wird mit vier Feldspielern und einem Torwart. Dieses Mal sind es zehn Mannschaften, die einen Pokal mit nach Hause nehmen wollen. Und es sind beileibe nicht nur männliche Matrosen, die sich dem Wettkampf stellen. Auch Spielerinnen mischen kräftig mit.

Drei der zehn Mannschaften rekrutieren sich aus dem in Hohe Düne vor Anker liegenden Nato-Verband, der Rest von verschiedenen Großseglern. Ein bunter Mix aus vielen Nationalitäten: Russen, Polen, Norweger, Engländer und Estländer nehmen teil. Mit russischen Fangesängen und englischen Anfeuerungen kommt internationale Atmosphäre auf, die Stimmung ist ausgelassen.

Mannschaften der Sedov und der Krusenstern beim Hanse Sail Pils Cup
Mannschaften der Sedov und der Krusenstern beim Hanse Sail Pils Cup

Auch der deutsche Tender Werra stellt eine Mannschaft, die dieses Mal aber leider nicht einen der vorderen Plätze erkämpfen konnte. Schon zum zweiten Mal haben die Matrosen der „Sedov” den Sieg errungen. Sie konnten bereits das erste Turnier vor acht Jahren für sich entschieden.

Mike Knobloch
Mike Knobloch

Für den Sieg bekommt die Sedov-Crew ihre Kästen Rostocker von Mike Knobloch vom Planungsbüro der Hanse Sail überreicht, der auch vorbeigekommen ist, um noch einmal den Organisatoren zu danken, die diese Veranstaltung überhaupt erst möglich machen.

Noch während er spricht, sind diese fleißig dabei und drucken die Siegesurkunden aus. Einige der Mannschaften können es kaum erwarten, sich zu verabschieden, denn nach dem Turnier geht für viele der Mannschaften die Feier im Stadthafen weiter.

Schlagwörter: Fußball (743)Hanse Sail (161)Marine (29)Segelschiff (67)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.