Wintereinbruch führt zu Unfällen

Mehr als 40 witterungsbedingte Unfälle wurden durch den erneuten Wintereinbruch im Bereich des Polizeipräsidiums Rostock registriert, meist blieb es bei Blechschäden

29. März 2018
Wintereinbruch führt zu Unfällen
Wintereinbruch führt zu Unfällen

Der erneute Wintereinbruch in der Nacht zu Donnerstag, 29. März 2018, hat im Bereich des Polizeipräsidiums Rostock zu zahlreichen Verkehrsunfällen und Behinderungen geführt.

Mehr als 40 witterungsbedingte Unfälle wurden registriert, bei den meisten kam es lediglich zu Blechschäden. Viele Autos kamen durch Glätte von den Straßen ab, landeten in Leitplanken oder Straßengräben. Aktuell beruhigt sich die Lage wieder.

Den schwersten Unfall gab es auf der Landstraße 05 zwischen Vellahn und Lehsen (Landkreis Ludwigslust-Parchim). Gegen 05.15 Uhr kam es dort zu einem Zusammenstoß zweier PKW. Beide Autos kamen nach dem Aufprall von der Fahrbahn ab und rutschten in den Straßengraben. Die zwei Fahrer sowie ein Beifahrer wurden schwerverletzt.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Glatteis (3)Polizei (3456)Schnee (31)Unfall (569)Wetter (27)Winter (61)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.