Tag des offenen Denkmals 2017 in Rostock und Warnemünde

Von Warnemünde bis in die Rostocker Innenstadt – am 10. September 2017, dem diesjährigen Tag des offenen Denkmals, steht das Motto „Macht und Pracht“ im Mittelpunkt

Auch das ehemalige Stadtpalais in der Koßfelderstraße 11 öffnet zum Tag des offenen Denkmals 2017 in Rostock wieder seine Türen (Foto: Archiv)
Auch das ehemalige Stadtpalais in der Koßfelderstraße 11 öffnet zum Tag des offenen Denkmals 2017 in Rostock wieder seine Türen (Foto: Archiv)

Architektur und Kunst drücken seit jeher den Wunsch ihrer Erbauer, Erschaffer und Auftraggeber aus, Schönheit, Wohlstand, weltliche und religiöse Machtansprüche abzubilden.

Dies geschieht durch Form- und Materialwahl, den Einsatz von Technik und Technologien, die Art der künstlerischen Ausgestaltung mit Farben, Motiven und Ornamentik, den gewählten Bauplatz und die Qualität der eingebundenen Baumeister, Architekten, Künstler und Handwerker.

Auch in diesem Jahr öffnen zum Tag des offenen Denkmals einige Rostocker Denkmale ihre Türen. Bauherren, Restauratoren, Denkmalpfleger und für die Rostocker Baukultur engagierte Rostocker laden ein mit Führungen, Ausstellungen und Rundgängen und -fahrten mehr über diese Bauten und ihre Geschichte zu erfahren.

Programmübersicht

Auftaktveranstaltung am Vorabend, 9. September

  • Hochschule für Musik und Theater, Beim St.-Katharinenstift 8, Orgelsaal, 19.30 Uhr
    Traditionelles Benefizkonzert des Ortskuratoriums der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), Klassikkonzert für Gitarrenduo Kassandra Giebel und Liora Sijacki
    Werke von Philip Glass, Leo Brouwer, Steve Reich, Malcolm Arnold und andere
    Eintritt 15,00 Euro zzgl. VVK

Programm am Sonntag, 10. September

  • Barocksaal und ehemaliges Großherzogliches Palais – 11 bis 15 Uhr
    • Freie Begehung des Palais
      im 1.OG: Barocksaal im Salongebäude/ehemalige Wohnräume der Großherzogin
      Ausstellung zu den bauhistorischen/restauratorischen Untersuchungsergebnissen im Gebäude
    • 13 Uhr Vortrag zu den bauhistorischen/restauratorischen Untersuchungsergebnissen (2010 bis 2017) im Barocksaal, Restaurator Jörg Schröder
  • Lange Straße 24 – 10 bis 17 Uhr
    • 5. Etage ehemaliges Atelier von Karl-Heinz Kuhn, mit bestem Ausblick auf die Lange Straße
      Ausstellung zur Baugeschichte der Langen Straße, Präsentation der Denkmalpflegerischen Zielstellung
  • St. Marienkirche – 11 bis 17 Uhr
    • 9.30 bis 10.45 Gottesdienst
    • Turmführungen 11 Uhr, 13 Uhr, 15 Uhr
    • Gewölbeführung 11.30 Uhr und 14.00 Uhr
    • Orgelführung 13 Uhr und 15 Uhr
  • Am Ziegenmarkt 4 – 10 bis 15 Uhr
    • Besichtigung, Führungen nach Bedarf
  • Kloster zum Heiligen Kreuz, Kulturhistorisches Museum Rostock, Klosterhof 7 – 10 bis 18 Uhr
    • 10 Uhr und 14 Uhr Führung Ausstellung „Netz des Glaubens. Rostock, Mecklenburg und die Reformation im Ostseeraum“
    • 12 und 16 Uhr Führung: Was Wände erzählen können. Alte Türen, Fenster und Steine im Kloster zum Heiligen Kreuz
  • Hauptgebäude der Universität Rostock, Universitätsplatz 1
    • 11 Uhr und 14 Uhr Haupteingang
      Historische Führung durch das Haus, Dr. Angela Hartwig Leiterin des Universitätsarchivs/Kustodie und Marco Schabacker
  • Kröpeliner Tor, Geschichtswerkstatt Rostock e.V. – 10 bis 18 Uhr
    • Dauerausstellung „Dem Bürger zur Ehr – dem Feind zur Wehr. Zur Geschichte der Rostocker Stadtbefestigung vom Mittelalter bis heute“
    • Autorität und Freude. Jüdisches Leben in Polen heute“. Fotoausstellung von Harry Weinberg (in Kooperation mit dem Zentralrat der Juden in Deutschland, der Jüdischen Gemeinde Rostock und der Hansestadt Rostock)
    • 275 Jahre Gebhard Leberecht Blücher (1742-1819). Erinnerungen an den Marschall „Vorwärts“ aus der Max-Dreyer-Stube Rostock
    • 11 Uhr: Ein Rundgang durch das Kröpeliner Tor (mit Gerd Hosch)
    • 14 Uhr: Verteidigung und Repräsentation. Macht und Pracht des Kröpeliner Tores, Vortrag und Gespräch mit Dr. Ingo Koch
  • Hausbaumhaus, Wokrenterstraße 40 – 10 bis 17 Uhr
    • Führungen durch das Haus nach Bedarf
    • 11 Uhr und 14 Uhr
      Buchpräsentation Verlag Redieck und Schade Dr. Ralf Lehr „Rostocker Stein. Steinerne Zeugen der Kulturgeschichte Rostocks“
  • Ehemaliges Stadtpalais, Koßfelderstraße 11 – 10 bis 13 Uhr
    • Führungen in kleinen Gruppen (eventuelle Wartezeiten)
  • Ehemaliges Vereinshaus der „Societät“, seit 1903 Museum, August-Bebel-Straße 1 – 10 bis 18 Uhr
    • Führungen nach Bedarf
    • Maritime Dauerausstellungen
    • Sonderausstellungen
      „Heile, heile Gänschen“, Universitäts-Medizin
      „Flucht über die Ostsee“
  • Petrikirche, Alter Markt – 12.30 bis 18 Uhr
    • 13 Uhr, 17 Uhr Führung „Verborgene Wendeltreppen“
    • 15 Uhr Führung durch die Petrikirche mit Frau Teumer
    • Ausstellung „Seestücke“ im Mittelschiff
    • Informationen vom Förderverein Petrikirche e.V.
  • Kuhtor, Hinter der Mauer 2 – 10 bis 17 Uhr
    • Besichtigung
    • Klaus-Peter Kunz und Kristin Fährmann: Steingravuren, Kieselkunst und skandinavische Glücksschweinchen. Wer mag, kann den Künstlern gern bei der Arbeit zuschauen.
    • Musik, Kunst, Kaffee, Tee und Kuchen
  • Speicher und Schornstein, Pferdestraße 2 (Östliche Altstadt) – 10 bis 13 Uhr
    • Erläuterungen zu den bauhistorischen/restauratorischen Untersuchungsergebnissen sowie Erläuterung der Neuen Nutzungspläne durch den Planer / Bauherr, Besichtigung der Baustelle
  • Ehemals Speicher, Schmiede und Brauhaus, Wollenweber 62 – 10 bis 17 Uhr
    • Besichtigung der historischen Gewölberäume in der Wellness-Oase „Ruhe Pol“
    • Musik von Freunden des Fördervereins "Hausmusik plus e. V."
    • Die Laienmusiker lassen nicht nur die "Pracht" klassischer und populärer Musik in den architektonisch und akustisch gelungenen Räumen erklingen, sondern wollen auf die "Macht" des aktiven Musizierens auf Wohlgefühl und Gesundheit bis ins hohe Alter aufmerksam machen.
    • Kaffee und selbstgebackener Kuchen.
  • Ehemalige Ausspanne in der Altstadt mit historischer Kelleranlage, Beginenberg 2 – 10 bis 17 Uhr
    • Gartenpracht und die Macht der zarten Schönheit textiler Fadenkunst – Handwebmeisterin Ines Heinrich aus Warnemünde stellt verschiedene Arbeiten aus.
    • 12 und 14.30 Uhr gibt es Vorführungen auf dem Musterwebstuhl im Miniformat.
    • Kleine kulinarische Angebote im Gewölbekeller und romantischen Wildgarten.
  • Peter-Weiss-Haus, Doberaner Straße 21 – 11 bis 16 Uhr
    • Freigarten – Gastronomie im Biergarten öffnet um 11 Uhr
    • Führungen – durch das gesamte Haus (mit Martin Hocke)
      12 Uhr und 14 Uhr Treffpunkt Tanzfläche Freigarten
  • Heiligen-Geist-Kirche, Margaretenstraße 8 – 11 bis 17 Uhr
    • 11 bis 16 Uhr Kirchen-und Turmführungen und Kirchencafé
    • 16.00 Uhr Cembalo-Konzert zum Abschluss des Tages des offenen Denkmals
      Werke von Buxtehude, Bach, Frescobaldi, Scarlatti und Couperin mit Werkeinführungen
      Cembalo – Dorothee Frei
      Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten.
  • Rundgänge und Ausstellungen zur Geschichte der KTV
    • 11 Uhr „Die historische Entwicklung der verschiedenen Vorgärten und ihre städtebauliche Bedeutung“ Führung mit Hannes Rother, Landschaftsarchitekt
      Treffpunkt: Heiligen-Geist-Kirche, vor dem Eingang
    • 14 Uhr „Der Lindenpark – Die bewegte Geschichte des Alten Friedhofs sowie Projekte zur Erhaltung seiner Strukturen“, Rundgang mit Stefan Patzer, Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege
      Treffpunkt: Kriegsgräberstätte, gegenüber dem Saarplatz
    • 11 bis 16 Uhr Doberaner Straße 43d, BauGut
      Historische Baustoffe und altes Handwerk„Unter einem Dach“ 11 bis 16 Uhr
  • Fischereihafen Marienehe
    • 14.30 Uhr Führung durch den Fischereihafen mit seinen historischen Industriebauten
      Treffpunkt: Eingang Einkaufsmarkt Alter Hafen Nord 3, Parkplätze vorhanden
      S- und Straßenbahnhaltestelle Marienehe, Fußweg an der Sporthalle vorbei über die Brücke, dann rechts abbiegen
  • Evershagen
    • 16 bis 18 Uhr
      Rundgang sowie eine Rundfahrt mit historischen Bussen und Fahrrädern, um die Denkmale sowie weitere interessante Objekte des Stadtteils vorzustellen
      Treffpunkt Rundgang: 16.00 Uhr Rückseite „Am Scharren“ (B.-Brecht-Str. 23)/Ecke Rückseite Rasmussen-Hochhaus
      Treffpunkt Bustour 16.30 Uhr Haltestelle Thomas-Morus-Straße, Ecke B.-Brecht-Str. 21 (Giebel Drachen) Fahrt mit historischen Bussen durch Evershagen und zum ehemaligen Messegelände Schutow
  • Evangelische Kirche Warnemünde, Kirchenplatz
    • 11.30 bis 17 Uhr, 12 bis 17 Uhr Turmbesteigungen
    • 12 Uhr, 14.30 Uhr und 16 Uhr Kirchenführung
  • Heimatmuseum Warnemünde, Alexandrinenstraße 31
    • 10 bis 17 Uhr,
    • 11 Uhr und 15 Uhr Führungen durch das Haus und seine Ausstellungen
    • Aktuelle Ausstellung: Wie die Technik nach Warnemünde kam
  • Kunsthalle, Hamburger Straße 40 – 11 bis 18 Uhr
    • Wolfgang Mattheuer – Bilder als Botschaft (Hinweis: Ausstellung Bilder als Botschaft von Wolfgang Mattheuer ist kostenpflichtig)
      Führungen durch die Ausstellung: 11 Uhr und 14 Uhr
    • kreativer Workshop für Kinder ab 10 Jahre: 14 bis 15 Uhr
  • Traditionsschiff, MS „Dresden“, Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum, Schmarl Dorf 40 – 10 bis 18 Uhr (Hinweis: Eintritt ist kostenpflichtig.)
    Dauerausstellung zur Schiffbaugeschichte der Ostseeküstenregion vom Bau slawischer Einbäume bis hin zur modernen Fertigung von stählernen Fracht- und Spezialschiffen
    Führungen nach Bedarf
    Programmpunkte
    Dauerausstellung zur Schifffahrts- und Schiffbaugeschichte
    11 Uhr Führung über den Schwimmkran „Langer Heinrich“
    14 bis 16 Uhr: Führung über die Historische Bootswerft und Vorstellung des Projektes „Nachbau der Warnemünder Jolle“

(Hinweis: Die einzelnen Veranstalter sind für ihre Veranstaltungen eigenverantwortlich. Änderungen sind bitte der Internetseite www.rostock.de oder der Tagespresse zu entnehmen.)

Weitere Veranstaltungen an diesem Tag

  • Radtour des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e.V. (ADFC) Rostock
    Treff: Rostock, Universitätsplatz, Eingang Tourist-Information
    Zeit: 12 bis ca. 18 Uhr
    Streckenlänge: ca. 20 Kilometer
    Es ist keine Anmeldung erforderlich, man kann jederzeit zur Tour dazukommen oder aussteigen. Nähere Informationen www.adfc-rostock.de
  • Mühlendammschleuse, Mühlendamm 37
    10 bis 17 Uhr
    Ausstellung zur Historie und Technik der Schleuse
    Neue Ideen zur touristischen und wirtschaftlichen Nutzung der Schleuse
    Erweitere Ausstellung zur Geschichte der Schleuse und aktuelle Informationen zum Erhalt
    Vorstellung Konzept „Neptun-Hopper“
    Großes Angebot an Kinderspielen
    Speisen und Getränkeangebote (Gulaschkanone, Wildschwein am Spieß, Kuchenbasar)
    30-Meter-Kran als Aussichtsturm
    Ideenwettbewerb zum Erhalt der Schleuse
  • KTVsehenswert, eine Mitmachaktion zum Tag des offenen Denkmals.
  • Ausführliches Programm unter www.ktv-verein.de.
  • Mit dem VVW-JubiläumsTicket am 10. September 2017 kostengünstig den Tag des offenen Denkmals erleben
    Der Verkehrsverbund Warnow (VVW) wird 20 Jahre. Das ist ein Grund zum Feiern und um einmal Dankeschön zu sagen. Mit dem VVW-JubiläumsTicket können Sie u.a. am 10. September 2017 einen ganzen Tag lang kostengünstig für nur fünf Euro (Kinder bis zum 15. Geburtstag zahlen 3,50 Euro) im Verbundgebiet (Hansestadt Rostock und Landkreis Rostock) mit Bus, Bahn und Fähre mobil sein. Das VVW-JubiläumsTicket ist im Vorverkauf seit dem 29. August 2017 in den Kundenzentren der Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) und der rebus Regionalbus Rostock GmbH sowie an den stationären Automaten der RSAG zu erhalten. Am Gültigkeitstag ist das Ticket auch in allen Fahrzeugen bei den Personalen oder an den mobilen Automaten erhältlich. Mehr Informationen unter www.verkehrsverbund-warnow.de

Quelle: Hansestadt Rostock, Pressestelle

Schlagwörter: Denkmalschutz (29)Tag des offenen Denkmals (18)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar