„Goblincore" von Tim McMillan

Australischer Singersongwriter am 22. September zu Gast im Ringelnatz in Warnemünde

Tim McMillan
Tim McMillan

Am 22. September 2012 um 20.00 Uhr präsentiert das Ringelnatz Warnemünde ein weiteres Konzert der Extraklasse, wenn mit Tim McMillan aus Melbourne ein Musiker mit virtuosen akustischen Fähigkeiten, nahezu athletischen Gitarrengriffen und gleichsam scharfsinnigem wie poetischem Songwriting aufspielt.

Auf diversen Europa- und Australien- Touren entwickelte McMillan eine Art eigenes Gitarren-genre, das er als „Goblincore“ bezeichnet. Das ist eine bunte Mischung aus unterschiedlichsten Stilen wie etwa Swamp Folk, Guitar Rock und Acoustik Viking Metal.

Seine Songs sind meist ziemlich präzise unternommene Exkursionen ins Abstrakte. Die Gitarre bleibt immer der Schwerpunkt, wird aber oft durchsetzt von weichen, geisterhaften Gesängen, die an vielen Stellen in den jeweiligen Song hinein und wieder herausrieseln und die Konzertveranstaltungen zu wunderschönen, einzigartigen Events akustischer Musik machen. McMillans Texte erscheinen oft rätselhaft, kommen oftmals auch nicht in der gängigen Form von Strophe und Refrain daher, sondern eher wie ein Gedicht, das dem Hörer Einsichten in die darunter liegende Musik gewährt.

Wenn auch Musik und Text manchmal insgesamt etwas düster wirken, liegt doch immer auch etwas Unschuldiges und Leichtes über dem Ganzen, das dann wieder durch fast fröhlich wirkende

Gitarren-Licks, plötzliche Stilwendungen mitten im Song gebrochen wird. Damit gelingt es dem Ausnahmegitarristen stets eine gesunde Balance zwischen Hell und Dunkel aufzubauen.

Videotipp: Spiders

Schlagwörter: Konzert (321)Musik (321)Pop (64)Warnemünde (914)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.