100 Jahre Neuer Friedhof Rostock

Neuer Friedhof an der Satower Straße wird 100 Jahre alt – Hansestadt Rostock veranstaltet Festwoche mit zahlreichen Angeboten

2. Mai 2012
100 Jahre Neuer Friedhof Rostock
100 Jahre Neuer Friedhof Rostock

Der am 1. April 1912 eröffnete Neue Friedhof Rostock an der Satower Straße wird in diesen Tagen 100 Jahre alt. Aus diesem Anlass veranstaltet die Hansestadt Rostock in der Zeit vom 8. bis 15. Mai 2012 eine Festwoche zur Würdigung dieses Jubiläums.

Bürgerschaftspräsidentin Karina Jens, Edwin Rumpel vom Bund Deutscher Steinmetze und Dr. Stefan Neubauer, Leiter des Amtes für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege eröffnen am 8. Mai um 10 Uhr die Festwoche und die Ausstellung „Steine-Erinnern-Leben“ in der großen Feierhalle auf dem Neuen Friedhof.

Mit dieser Ausstellung beteiligt sich die Landesinnung der Steinmetze Mecklenburg-Vorpommern an der Gestaltung der Festwoche zum 100. Jubiläum des Neuen Friedhofes Rostock. Elf von den insgesamt 43 in der Landesinnung der Steinmetze vertretenen Meisterbetrieben aus Mecklenburg-Vorpommern präsentieren anlässlich der Festwoche handwerklich gefertigte Gedenksteine, die der Idee des Projektes „Orte die gut tun“ folgt. Das gemeinsame Thema der figürlichen Darstellungen auf den Grabmalen lautet „Maritim“.

Aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums präsentiert die Hansestadt Rostock zur Eröffnung der Festwoche zwei Publikationen. Im Heft „Festschrift 100 Jahre Neuer Friedhof“ werden die Historie sowie die aktuelle Situation und Entwicklung des Friedhofes in elf thematischen Beiträgen beleuchtet. In der Broschüre „Bemerkenswerte Grabstätten“ machen die Autoren Dr. Antje Krause und Dr. Hans-Jürgen Mende mit interessanten Grabstätten und Biographien von über 150 Rostockerinnen und Rostockern bekannt, die auf dem Neuen Friedhof ihre letzte Ruhe gefunden haben.

Im Rahmen der Festwoche richtet die Hansestadt Rostock vom 9. bis 10. Mai 2012 die Regionaltagung Nord der Arbeitsgemeinschaft Kommunaler Friedhofsverwaltungen im Deutschen Städtetag (AKF) aus. Die Tagung eröffnet Rostocks Senator für Bau und Umwelt, Holger Matthäus.

Am 12. und 13. Mai 2012 bietet die Friedhofsverwaltung im Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege interessierten Bürgerinnen und Bürgern jeweils um 10 und um 14 Uhr öffentliche Führungen an. Die Rundgänge widmen sich den Themen „100 Jahre Bestattungskultur und Architektur“ sowie „Bemerkenswerte Grabstätten“. Treffpunkt ist die Friedhofsverwaltung. Während der Festwoche zeigen die Steinmetzbetriebe der Landesinnung täglich von 10 bis 15 Uhr Arbeiten am Stein in einer offenen Werkstatt auf dem Feierhallenvorplatz.

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) Mecklenburg-Vorpommern e.V. hat sich speziell mit Grabstätten von Opfern und Verfolgten des Naziregimes auf dem Neuen Friedhof befasst und eine entsprechende Publikation veröffentlicht. Der Verein bietet in der Festwoche am 12. Mai 2012 um 10.30 Uhr eine thematische Führung dazu an.

Quelle: Hansestadt Rostock, Pressestelle

Schlagwörter: Friedhof (12)Jubiläum (15)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.