Neugeborenes in Rostock ausgesetzt

Nachdem es bei ihm klingelte, fand ein 28-jähriger Rostocker gestern Abend in Schmarl ein ausgesetztes Baby vor seiner Tür

19. Juli 2012
Neugeborenes in Rostock ausgesetzt
Neugeborenes in Rostock ausgesetzt

Eine merkwürdige Entdeckung machte am gestrigen Abend um 23:19 Uhr im Rostocker Stadtteil Schmarl ein 28-jähriger Rostocker. Nachdem es an seiner Wohnungstür klingelte, öffnete er sie und fand vor dieser einen neugeborenen Jungen abgelegt.

Der Kleine ist nach erster erfolgter medizinischer Untersuchung unverletzt und in einem sehr guten körperlichen Gesundheitszustand. Er war zur Auffindezeit ca. 4-6 Stunden alt. Die Nabelschnur ist nicht fachmännisch durchtrennt, sodass es sich nicht um eine Klinikgeburt handelt.

Eingewickelt war das Baby in einen gelben Schlafsack, mit der Aufschrift „Geboren im Klinikum Südstadt Rostock“. Diese wurden bis Anfang des Jahres 2012 im o.g. Klinikum an die Muttis als Geschenk ausgegeben. Darunter trug er einen rosa-weiß geringelten langärmligen Strampelanzug. Über dem Schlafsack war das Baby in je eine orangefarbende und eine beige Wolldecke eingewickelt.

Der junge Mann, vor dessen Tür das Baby abgelegt wurde, konnte für sich keine Beziehung zu dem Kind herstellen. Zurzeit befindet sich der Kleine im Rostocker Klinikum. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen und des Einsatzes eines Fährtenhundes konnte die Mutter des Babys bisher nicht ermittelt werden. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Bildmaterial von dem Baby liegt noch nicht vor, auch dies wird so schnell wie möglich mit einem konkreteren Personenfahndungsaufruf und einer genauen Personenbeschreibung der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Dennoch bittet die Polizei um Unterstützung aus der Bevölkerung. Wer hat in seiner Nachbarschaft, Verwandtschaft oder Bekanntschaft in letzter Zeit eine hochschwangere Frau gesehen, die offensichtlich entbunden hat, aber ohne ihr Kind unterwegs ist? Beziehungsweise wer kann Angaben zu o.g. Kleidungsgegenständen oder den Wolldecken geben?

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst in Rostock unter 0381/6526225, sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. Gern nehmen wir auch sachdienliche Hinweise über die Internetwache www.polizei-mvnet.de entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Baby (24)Polizei (3825)Schmarl (132)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.