Buttersäureanschlag auf Warnemünder Gaststätte

Eine geringe Menge Buttersäure wurde am Samstagabend in eine Gaststätte im Rostocker Stadtteil Warnemünde eingebracht

25. Mai 2013
Buttersäureanschlag auf Warnemünder Gaststätte
Buttersäureanschlag auf Warnemünder Gaststätte

Unbekannte Täter brachten am 25.05.2013 gegen 19:30 Uhr eine geringe Menge Buttersäure in eine Gaststätte im Rostocker Stadtteil Warnemünde ein.

Der Betreiber, seine Ehefrau und zwei Gäste hielten sich im hinteren Teil der in der Mühlenstraße gelegenen Gaststätte auf. Plötzlich bemerkten sie einen stechenden und sehr unangenehmen Geruch. Im Vorflur des Eingangsbereiches stellte der Betreiber fest, dass eine Wand und eine Tür mit einer Flüssigkeit besprüht worden waren. Nach sofortiger Verständigung von Feuerwehr und Polizei wurden durch die Ehefrau des Betreibers die betroffenen Flächen mit Wasser neutralisiert.

Die Feuerwehr bestätigte, dass geringe Mengen von Buttersäure auf die Flächen aufgebracht worden waren. Eine Dekontamination der Flächen durch die Feuerwehr war nicht mehr erforderlich.

Personen wurden nicht verletzt.

Die Rostocker Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung übernommen.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Buttersäure (5)Polizei (3425)Warnemünde (889)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.