Polizeihund Kascha stellt Einbrecher hinter Büschen

Nach einem missglückten Einbruchsversuch flüchtete einer der Täter und versteckte sich hinter einer Buschgruppe – bis Polizeihund „Kascha“ ihn aufspürte

6. März 2012
Polizeihund spürte Einbrecher hinter Büschen auf
Polizeihund spürte Einbrecher hinter Büschen auf

Komplett schief gegangen ist der Versuch von zwei jungen Männern in eine Gaststätte in der Rostocker Innenstadt einzubrechen.

Als sich das Duo in der Nacht zum 06.03.2012 gegen 03:00 Uhr an der Eingangstür des Lokals am Mühlendamm zu schaffen machte, standen sie plötzlich im Scheinwerferlicht eines Fahrzeugs – einer Zivilstreife der Polizei.

Die beiden Einbrecher flüchteten zu Fuß in verschiedene Richtungen. Kurz vor dem Steintor stoppten die Beamten einen 21-Jährigen. Der stark schwitzende Rostocker versuchte sich zu rechtfertigen und gab vor lediglich eine Runde zu joggen.

Die Fährte des zweiten Flüchtigen verfolgte der Diensthundeführer. Sein Polizeihund „Kascha von der Spree“ lief zielgerichtet von dem Restaurant, an der Mauer am Flussbad vorbei und weiter in Richtung „Weißes Kreuz“. Dort stellte der Hund den jungen Mann (22), der mit erhobenen Händen hinter einer Buschgruppe hockte. Ganz nebenbei hatte Kascha auch das Einbruchswerkzeug aufgespürt.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Einbruch (212)Mühlendamm (14)Polizei (3484)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.