Hansa Rostock unterliegt Energie Cottbus mit 0:3 | Rostock-Heute

Hansa Rostock unterliegt Energie Cottbus mit 0:3

Hansa Rostock startet mit einer ernüchternden Niederlage in die neue Saison – bei Aufsteiger Energie Cottbus muss sich die Kogge mit 0:3 (0:2) geschlagen geben

29. Juli 2018, von
Hansa Rostock unterliegt Energie Cottbus mit 0:3 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock unterliegt Energie Cottbus mit 0:3 (Foto: Archiv)

Hansa Rostock muss sich in seinem ersten Spiel der neuen Drittligasaison beim Aufsteiger Energie Cottbus mit 0:3 (0:2) geschlagen geben. Nach einem frühen Foulelfmeter gingen die Hausherren bereits in der 2. Spielminute in Führung. In der 20. Minute traf Fabio Viteritti zum zweiten Mal, bevor Niklas Geisler in der 85. für den Endstand sorgte. Ohne Punkte startet Hansa auf dem letzten Tabellenplatz in die Saison.

Die 15.035 Zuschauer, darunter gut 2.500 Hansa-Fans, im Cottbuser Stadion der Freundschaft sehen fünf Neuzugänge in der Rostocker Startelf. Ioannis Gelios, Mirnes Pepic, Merveille Biankadi, Marco Königs und Cebio Soukou stehen gegen Energie Cottbus von Beginn an auf dem Platz.

Noch keine Minute ist im Stadion der Freundschaft gespielt, als Streli Mamba auf halbrechter Position durch ist. Hansa-Keeper Ioannis Gelios kann den Schuss parieren, muss den Ball jedoch zur Seite abprallen lassen. Mamba setzt nach und wird im Strafraum von Joshua Nadeau zu Fall gebracht. Der Unparteiische Sören Storks zeigt sofort auf den Punkt und Fabio Viteritti verwandelt den Foulelfmeter souverän rechts unten. Gelios ahnt zwar die richtige Seite, kommt aber nicht mehr an die Kugel, Cottbus führt 1:0 (2. Minute).

Auf Rostocker Seite wird immer wieder Königs gesucht, vorerst jedoch ohne Erfolg. In der 15. Minute ist es Merveille Biankadi, der sich an der Strafraumgrenze durchsetzt und nur knapp am linken Pfosten vorbeischießt.

Gerade als Hansa zunehmend besser ins Spiel findet, gibt es die nächste kalte Dusche für die Rostocker. Ein langer Ball von Marc Stein landet an der Strafraumgrenze bei Viteritti, der die Kugel per Bogenlampe über dem etwas weit vor seinem Kasten stehenden Gelios zur 2:0- Führung köpft (20. Minute).

Nach einer Flanke von Vladimir Rankovic köpft Königs den Ball an den rechten Pfosten – die bislang beste Chance der Rostocker (36 .Minute). Viel passiert bis zum Ende des ersten Durchgangs nicht mehr und so verabschieden sich die Hausherren mit einer verdienten 2:0-Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel schießt Maximillian Zimmer einen Freistoß über Mauer und Tor (50. Minute). Von den Rostockern ist im zweiten Durchgang bislang wenig zu sehen. Hansa-Trainer Pavel Dotchev reagiert und bringt Nico Rieble für Pepic ins Spiel.

In der 71. Minute spielt Wannenwetsch die Kugel zurück in den Cottbusser Sechzehner, wo Lukas Scherff nahe dem Elfmeterpunkt zum Schuss kommt. Marc Stein fälscht den Schuss jedoch ins Toraus ab. Dann hat Pascal Breier den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Nach einem Patzer von Marcelo de Freitas läuft er alleine aufs Cottbusser Tor zu, doch sein Lupfer über Energie-Keeper Avdo Spahic wird wiederum vom starken Stein per Kopf geklärt (78. Minute).

Dann klingelt es fünf Minuten vor Schluss zum dritten Mal im Rostocker Kasten. Nach einem Schnitzer von Rankovic schnappt sich Mamba die Kugel, umkurvt an der linken Strafraumgrenze den am Boden liegenden Hansa-Keeper, legt quer und Niklas Geisler schiebt die Kugel zum 3:0-Endstand ins leere Hansa-Tore ein (85. Minute).

Ohne Punkte startet Hansa Rostock die Mission Aufstieg vom letzten Tabellenplatz. Weiter geht es für die Kogge bereits am Freitagabend, wenn Eintracht Braunschweig zum ersten Heimspiel der neuen Saison im Ostseestadion zu Gast ist.

Tore:
0:1 Fabio Viteritti (2. Minute, Foulelfmeter)
0:2 Fabio Viteritti (20. Minute)
0:3 Niklas Geisler (85. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Ioannis Gelios (Torwart)
Vladimir Rankovic, Joshua Nadeau, Julian Riedel, Lukas Scherff
Stefan Wannenwetsch (Kai Bülow, ab 83. Minute), Mirnes Pepic (Nico Rieble, ab 58. Minute), Merveille Biankadi
Pascal Breier, Marco Königs, Cebio Soukou (Anton Donkor, ab 72. Minute)

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (728)Fußball (692)Sport (960)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.