Hansa Rostock besiegt Eintracht Braunschweig mit 2:0 | Rostock-Heute

Hansa Rostock besiegt Eintracht Braunschweig mit 2:0

Nach der Pleite in Cottbus gewinnt Hansa Rostock sein erstes Heimspiel gegen Absteiger Eintracht Braunschweig souverän mit 2:0 (2:0)

3. August 2018, von
Hansa Rostock besiegt Eintracht Braunschweig mit 2:0 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock besiegt Eintracht Braunschweig mit 2:0 (Foto: Archiv)

Hansa Rostock gewinnt sein erstes Heimspiel der Saison. Am Freitagabend setzte sich die Kogge im Ostseestadion gegen Absteiger Eintracht Braunschweig mit 2:0 (2:0) durch. Neuzugang Cebio Soukou sorgte mit einem Doppelpack im ersten Durchgang für den ersten Hansa-Sieg der Saison, weitere Tor fielen trotz guter Chancen nicht. Mit drei Punkten stehen die Rostocker vor den weiteren Partien des Spieltags auf dem 9. Tabellenplatz.

Die 17.400 Zuschauer im Ostseestadion sehen eine im Vergleich zur Niederlage bei Energie Cottbus auf zwei Positionen veränderte Rostocker Startelf. Kai Bülow und Nico Rieble ersetzen Mirnes Pepic und Joshua Nadeau.

Die erste Chance der Partie gehört den Gästen, doch der Kopfball von Philipp Hofmann verfehlt den Rostocker Kasten knapp (2. Minute). Nachdem rund 15 Minuten gespielt sind, kontrolliert Hansa die Partie zunehmend.

Merveille Biankadi startet von der Mittellinie durch die Braunschweiger Hintermannschaft und setzt Cebio Soukou in Szene, der den Ball über Eintracht-Keeper Marcel Engelhardt ins Tor der Gäste lupft (14. Minute). Nur sechs Zeigerumdrehungen später steht es bereits 2:0. Wieder leitet Biankadi den Angriff ein und spielt den Ball nach rechts raus zu Vladimir Rankovic. Der flankt ihn in den Braunschweiger Sechzehner, wo Soukou die Kugel am langen Pfosten mit der Brust zum 2:0 über die Linie drückt.

Nach einem Freistoß kommt Malte Amundsen an den Ball, schießt jedoch links am Rostocker Kasten vorbei (34. Minute). Soukou versucht es alleine, scheitert aber an Keeper Engelhardt. Auf der Gegenseite muss die Hansa-Abwehr vor Amundsen klären (38. Minute). So geht es für Hansa mit einer verdienten 2:0-Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel hat Soukou das 3:0 auf dem Fuß, als er nach einem Steilpass frei auf Engelhardt zuläuft, das Tor diesmal jedoch knapp verfehlt. Dann legt Soukou für Biankadi auf, Robin Becker blockt den Schuss allerdings (50./62. Minute). Zehn Zeigerumdrehungen später wird Pascal Breier von Königs bedient, verfehlt das Tor jedoch knapp.

Ein Distanzschuss von Biankadi landet in den Armen von Engelhardt, kurz darauf scheitert Breier am Braunschweiger Schlussmann (76./79. Minute). Chancen gibt es genug, allein das dritte Tor will einfach nicht fallen! In der Nachspielzeit kommt der eingewechselte Yari Otto noch einmal gefährlich zum Abschluss, doch Hansa-Keeper Ioannis Gelios ist zur Stelle. So bleibt es am Ende beim verdienten 2:0-Erfolg, der durchaus höher hätte ausfallen können.

Nach ihrem Heimsieg stehen die Rostocker vor den weiteren Partien des 2. Spieltags mit drei Punkten auf dem 9. Tabellenplatz. Weiter geht es für die Kogge bereits am Mittwochabend, wenn Wehen Wiesbaden im Ostseestadion zu Gast ist.

Tore:
1:0 Cebio Soukou (14. Minute)
2:0 Cebio Soukou (20. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Ioannis Gelios (Torwart)
Vladimir Rankovic, Julian Riedel, Nico Rieble, Lukas Scherff
Stefan Wannenwetsch, Kai Bülow (Jonas Hildebrandt, ab 78. Minute)
Merveille Biankadi (Amaury Bischoff, ab 89. Minute)
Pascal Breier, Marco Königs (Mirnes Pepic, ab 82. Minute), Cebio Soukou

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (727)Fußball (692)Sport (960)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.