„Enkeltrickbetrug“ in Rostock

Mehrere Tausend Euro erbeuteten „Enkeltrickbetrüger“ heute Mittag in Rostock-Toitenwinkel von einem 75-jährigen Rentner

29. März 2014
„Enkeltrickbetrug“ in Rostock
„Enkeltrickbetrug“ in Rostock

Gleich zweimal kam es in den heutigen Mittagsstunden zum sogenannten „Enkeltrickbetrug“ in Rostock-Toitenwinkel.

Die beiden Geschädigten erhielten jeweils Telefonanrufe aus dem Ausland, in denen ihnen eine männliche Person mitteilte, dass ihre Söhne einen Verkehrsunfall im Ausland gehabt hätten. Dabei wären sowohl die jeweiligen Söhne als auch andere Kinder verletzt worden. Der Anrufer, der sich als Rechtsanwalt ausgab, erklärte, dass mit einer Geldzahlung die Sache erledigt werden könne.

Im ersten Fall reagierte eine 56-jährige Frau so umsichtig, dass es zu keiner Geldzahlung kam. Im zweiten Fall erlangte ein unbekannter Mann von einem 75-jährigen Rentner eine Bargeldsumme von mehreren Tausend Euro.

Die Polizei warnt nochmals ausdrücklich, keine Geldbeträge nach derartigen Telefonanrufen an Unbekannte auszuhändigen. Wer solche telefonischen Geldforderungen erhält, sollte sich unverzüglich an die Polizei wenden.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Betrug (70)Enkeltrick (41)Polizei (3538)Toitenwinkel (161)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.