Warnemünde: Sexuelle Handlungen erregen öffentliches Ärgernis

Zwei Personen zogen sich Sonntagnachmittag am Strand von Warnemünde nackt aus und zeigten ihr entblößtes Geschlechtsteil vorbeiziehenden Passanten

7. Oktober 2018
Warnemünde: Erregung öffentliches Ärgernisses durch sexuelle Handlungen
Warnemünde: Erregung öffentliches Ärgernisses durch sexuelle Handlungen

Nach einem Bürgerhinweis konnten Polizeibeamte am Sonntagnachmittag gegen 15:40 Uhr am Warnemünder Strand zwei Personen im Alter von 17 und 22 Jahren feststellen.

Zuvor hatten Zeugen die Polizei darüber informiert, dass eine Gruppe von vier alkoholisierten Männern Passanten belästigen. Zwei Personen der Gruppe zogen sich nackt aus und zeigten ihr entblößtes Geschlechtsteil vorbeiziehenden Passanten. Der 17-jährige beleidigte zudem eine Zeugin. Bei ihm ergab ein durchgeführter Atemalkoholtest ein Ergebnis von 0,91 Promille.

Gegen den tatverdächtigen 17-Jährigen wurden eine Strafanzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses und Beleidung aufgenommen.

Zwei weitere Personen der Gruppe konnten nicht mehr festgestellt werden.

Sollten weitere Zeugen Hinweise zu der Tat haben, werden diese gebeten, sich über die Internetwache www.polizei.mvnet.de oder unter 0381-77070 an das Polizeirevier in Rostock-Lichtenhagen zu wenden.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Exhibitionist (35)Polizei (3266)Strand (148)Warnemünde (860)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.