FC Hansa Rostock bei Fortuna Düsseldorf zu Gast

Ohne Pelzer, ohne Mintal und ohne Fans muss Hansa Rostock heute bei Fortuna Düsseldorf antreten

21. Oktober 2011, von
Ein sehr schwieriges Spiel erwartet Hansa-Coach Peter Vollmann heute gegen Fortuna Düsseldorf
Ein sehr schwieriges Spiel erwartet Hansa-Coach Peter Vollmann heute gegen Fortuna Düsseldorf

Nachdem Hansa Rostock vor einer Woche gegen 1860 München den ersten Saisonsieg einfahren konnte, sind die Rostocker heute Abend bei Fortuna Düsseldorf zu Gast – ein ganz schwerer Brocken.

Mit nur einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Fürth liegt die Fortuna derzeit auf dem dritten Tabellenplatz. Und die Bilanz der Düsseldorfer spricht für sich: Seit 19 Pflichtspielen (incl. Pokal) sind die Düsseldorfer ungeschlagen, seit der letzten Niederlage in heimischer Esprit-Arena (27. September 2010 gegen Bochum) ist mehr als ein Jahr vergangen.

Doch „es ist kein Naturgesetz, dass es Fortuna Düsseldorf nie mehr zuhause erwischen kann“, versucht Hansa-Coach Peter Vollmann nicht zu viel auf die Statistik zu geben. Mit einer „bissigen, mutigen Einstellung“, so Vollmann, „kann man den Gegner auch auf dem falschen Fuß erwischen.“ „Die Sache ist sehr schwierig, aber aus meiner Sicht nicht aussichtslos.“

Der zehnte Heimsieg in Folge und die Tabellenführung lauten die Ziele der Fortuna, wenn sie heute die Rostocker empfängt. Die Karten scheinen klar gemischt zu sein, Hansa ist ohne Frage in der Rolle des Außenseiters.

Vollmann, der am Montag das Spiel zwischen dem FC St. Pauli und Fortuna Düsseldorf live verfolgte, zeigt sich beeindruckt vom Gegner: „Düsseldorf hat verdient gewonnen, die haben St. Pauli in die Knie gezwungen, sehr aggressiv gespielt, gut organisiert, kämpferisch stark, nervenstark.“

„Die individuelle Klasse ist da und die mannschaftliche Geschlossenheit“, lobt Vollmann die Düsseldorfer, die er zu den Aufstiegsaspiranten zählt. Zwei Faktoren, so Vollmann, die es sehr schwer machen, gegen solch eine Mannschaft zu gewinnen. „Wir dürfen uns nicht erdrücken lassen, müssen sehen, dass wir immer wieder rauskommen und uns nach vorne wegbewegen. Dann hat man dort auch eine Chance.“

Marek Mintal und Sebastian Pelzer werden Hansa Rostock gegen Fortuna Düsseldorf nicht unterstützen können
Marek Mintal und Sebastian Pelzer werden Hansa Rostock gegen Fortuna Düsseldorf nicht unterstützen können

Was die Taktik betrifft, möchte der Hansa-Trainer auch auswärts auf das gegen 1860 München erfolgreiche 4-3-3-System setzen. Verzichten muss er neben Sebastian Pelzer (Pferdekuss) weiterhin auch auf Marek Mintal. Bei Zweikämpfen mit direktem Körperkontakt hält er sich noch zu sehr zurück, so Vollmann. „Mein persönlicher Plan ist der, dass er nächste Woche im Heimspiel seinen ersten Einsatz haben wird.“ Dann steht das Ost-Derby gegen Energie Cottbus an.

Wenn die Partie gegen Düsseldorf heute Abend um 18 Uhr angepfiffen wird, muss Hansa ein weiteres Mal auf die Unterstützung seiner Anhänger verzichten. Nach den Ausschreitungen während der Partie gegen Frankfurt ist es das zweite Auswärtsspiel, das die Rostocker ohne ihre Fans bestreiten müssen.

Verschenkt wird jedoch nichts im „Spiel eins nach dem ersten Sieg“, so Vollmann. Es gibt für Hansa in Düsseldorf viel zu verlieren, nämlich drei wichtige Punkte. „Um diese drei Punkte werden wir bis zur letzten Patrone kämpfen.“

Bericht von der Partie Fortuna Düsseldorf gegen Hansa Rostock

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (811)Fußball (757)Peter Vollmann (39)Sport (1027)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.