Hansa Rostock gegen den SV Darmstadt 98 abgesagt

Aufgrund des anhaltenden und starken Schneefalls ist das Heimspiel von Hansa Rostock gegen den SV Darmstadt 98 abgesagt worden

9. Februar 2013, von
Hansa Rostock empfängt den SV Darmstadt 98
Hansa Rostock empfängt den SV Darmstadt 98

Das Spiel des F.C. Hansa Rostock gegen den SV Darmstadt 98 ist aufgrund des anhaltenden und starken Schneefalls abgesagt worden. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Seit 7.00 Uhr morgens versuchten circa 50 Hansa-Fans, den Platz in der DKB-Arena, die Tribünen und Zufahrtswege von den Schneemassen zu befreien. Aufgrund des anhaltenden Schneefalls war dies allerdings nicht möglich.

Gegen 10.00 Uhr nahm die Platzkommission bestehend aus Verein und Schiedsrichter das Spielfeld in Augenschein. Wegen der Unbespielbarkeit des Platzes entschieden Schiedsrichter Malte Dittrich (Bremen) und sein Team, dass das Spiel nicht stattfinden kann.

Der F.C. Hansa Rostock bedankt sich bei allen freiwilligen Helfern für ihren abermaligen unermüdlichen Einsatz!

Sechs Niederlagen, ein Unentschieden und damit nur einer von 21 möglichen Punkten. Die Bilanz aus den letzten sieben Spielen der Hansa-Kogge ist desaströs. Und so scheint der anfängliche Fascher-Effekt längst verflogen, auch wenn der Hansa-Trainer Zweckoptimismus verbreitet.

„Erstmal ist sie fit und das ist schon mal eine ganz wichtige Voraussetzung“, beschreibt Fascher, was sich an der Mannschaft seit der Hinrunde geändert hat und kritisiert damit indirekt seinen Vorgänger Wolfgang Wolf – vor der Winterpause sei das Team „auf dem Zahnfleisch gekrochen“.

Trotz Eigenverschulden und einiger individueller Fehler seien es seit der Winterpause vor allem Nackenschläge, wie die letzten beiden Handelfmeter, die dafür sorgten, dass sich die Leistung noch nicht in Punkten bezahlt macht. Letzteres ist für Marc Fascher nur „eine Frage der Zeit“. Und so ist auch der Abstiegskampf bislang kein Thema, obwohl die Rostocker gerade noch sechs Punkte von den Abstiegsrängen trennen.

„Wie müssen ganz einfach zusehen, dass wir alles daran setzen, dass wir in die Erfolgsspur zurückkommen“, fordert Fascher vor dem Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht aus Darmstadt – ein Sieg ist für Rostock praktisch Pflicht. Doch unabhängig von der Tabellenkonstellation sieht der Hansa-Coach eine „schwere Aufgabe“. Unter Trainer Dirk Schuster weht bei den Lilien frischer Wind und die Darmstädter kommen nach dem Punktgewinn gegen Burghausen gestärkt an die Ostsee. Dass es kein Selbstläufer werden dürfte, hat schon das Hinspiel gezeigt: Nach einem 0:1-Rückstand konnte Nils Quaschner den Rostockern gerade noch einen Punkt retten.

Die Neuzugänge des Winters dürften auch gegen Darmstadt weitgehend in der Startelf stehen, auch wenn einige Spieler im Training durchaus Druck gemacht haben und auf zwei, drei Positionen Änderungen möglich sind, so Fascher. Verzichten muss der Hansa-Trainer heute auf Rechtsverteidiger Noёl Alexandre Mendy (Gelb-Rot), Nico Zimmermann dürfte hingegen trotz Oberschenkelprellung zum Einsatz kommen.

Zwischen sieben- und achttausend Zuschauer werden am Nachmittag in der DKB-Arena erwartet, die Stadionkassen öffnen um 10 Uhr, Anpfiff ist um 14 Uhr. Der NDR überträgt die Begegnung zwischen Hansa Rostock und dem SV Darmstadt 98 ab 13:55 Uhr live im Internet.

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (788)Fußball (737)Sport (1007)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.