Segeln: Gothaer Junior Cup 2011

Kids starten bei schönstem Frühlingswetter in die neue Segelsaison

17. April 2011, von
Einkranen einer Yacht im Rostocker Stadthafen
Einkranen einer Yacht im Rostocker Stadthafen

Betupft mit vielen kleinen weißen Segeln zeigte sich an diesem schönen Frühlingswochenende der Rostocker Stadthafen. Während nach der Winterpause an den Ufern der Warnow noch die größeren Yachten aufgemotzt und mit Kränen ins Wasser gehievt, also eingekrant wurden, wie die Seeleute dazu sagen, waren bei den Kids der Rostocker Segelsportvereine schon die Leinen los.

Gothaer Junior Cup 2011 im Rostocker Stadthafen
Gothaer Junior Cup 2011 im Rostocker Stadthafen

47 Boote hatten sich zum Saisonauftakt in der Dierkower Bucht zusammengefunden, um den Gothaer Junior Cup 2011 auszutragen. Veranstaltet wurde die Regatta vom Segler-Verein Turbine Rostock in Gehlsdorf. Etwa 60 junge Skipper – nicht nur aus Rostock, sondern auch aus Schwerin – nahmen an den Wettfahrten teil. Die Jüngsten unter ihnen waren erst sechs Jahre alt.

Schwacher Wind aus wechselnden Richtungen und frühlingshafte Temperaturen boten ideale Wetterbedingungen, um auf der Warnow die Segel zu setzen und den mit großen orangenen Bojen abgesteckten Parcours zu umschiffen. In vier Klassen – 420er, Cadet, Laser und Optimist B – trat der hiesige Segelnachwuchs gegeneinander an. Die B-Optis machten mit 35 Startern dabei die größte Flotte an diesem Wochenende aus.

Nach der Regatta
Nach der Regatta

Nach insgesamt sechs Rennen stand schließlich Konstantin Fensky vom Rostocker Segelverein Cityboothafen 92 (RSC 92) als Bester fest. Gefolgt von Till Mattes Kleist vom Warnemünder Segel Club (WSC) und Anton Wolff ebenfalls vom RSC 92. Ein mittelmäßig schweres Rennen sei es gewesen, schätzen der Gewinner und zwei Segelfreunde ein. Mit weniger und mit mehr Wind sei es anstrengender, so die einhellige Meinung im Trainerboot, wohin sie sich nach der Regatta zurückgezogen hatten.

Junior Cup 2011
Junior Cup 2011

In der großen Klasse der B-Optis wurde ein weiterer Wettbewerb unter den Unter-Zehn-Jährigen ausgetragen, den Roko Oliver Karl Mohr vom Rostocker Yacht Club (ROYC) für sich entscheiden konnte. Den zweiten Platz belegte der jüngste Teilnehmer Mic Sig Kos Mohr (ROYC) vor Moritz Ziller (RSC 92).

In der Laser-Klasse gewann Lukas Brandt vom Yacht Club Warnow (YCW), gefolgt von Paul Woelcke (ROYC) und Paul Zocha (YCW).

Die Besten in der Cadet-Klasse wurden Marie-Louise und Sophie-Charlotte Gräfe (RSC 92) vor Christian Zils und Theo Cordt (MYCR) sowie Max Cornelius und Georg Dreyer (RSC 92).

Gewinner der 420er Klasse beim Gothaer Junior Cup in Rostock
Gewinner der 420er Klasse beim Gothaer Junior Cup in Rostock

Mit nur zwei Booten, und damit der kleinsten Flotte, starteten die 420er. Hier konnten Lena Moll vom WSC und Anna Reimann vom Segel-Verein Turbine Rostock (SVTR) das Wettsegeln für sich entscheiden. Nicht schlecht – immerhin saßen die beiden zum ersten Mal gemeinsam in einem Boot. Seit sechs Jahren betreiben sie nun schon diesen Sport und haben auch schon an Meisterschaften teilgenommen. Beim Junior Cup konnten sie nach zwei Rennen Julius Reiter und Sebastian Klemm hinter sich lassen.

Nun heißt es wieder fleißig auf dem Wasser trainieren für die kommenden Regatten und Meisterschaften, die im Kalender schon vorgemerkt sind.

Schlagwörter: Kinder (165)Segeln (83)Sport (1019)Stadthafen (273)Wassersport (69)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.