Erster Spatenstich für den „Groten Pohl“ in der Südstadt

Bau eines neuen Gesundheitszentrums und Verbrauchermarktes an der Erich-Schlesinger-Straße

1. August 2011, von
1. Spatenstich „Groter Pohl“ - OB Roland Methling, Dr. Helmut Schmidt (Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses), Dirk Peschke (BM Brezel GmbH), Christian Weiß (Rostock Business)
1. Spatenstich „Groter Pohl“ - OB Roland Methling, Dr. Helmut Schmidt (Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses), Dirk Peschke (BM Brezel GmbH), Christian Weiß (Rostock Business)

„Eine Stadt der Wissenschaft soll hier entstehen, die vor allem zentral gelegen und für jeden zugänglich ist“, erklärte Oberbürgermeister Roland Methling anlässlich des ersten Spatenstichs im neuen B-Plan-Gebiet „Groter Pohl“.

Bereits im März dieses Jahres fand hier der erste Spatenstich zu den Straßenbaumaßnahmen statt, die am 13. Juli offiziell an die Hansestadt Rostock übergeben wurden. Nun starten auch die Hochbaumaßnahmen.

1. Spatenstich im Baugebiet Groter Pohl
1. Spatenstich im Baugebiet Groter Pohl

Im ersten Abschnitt soll auf dem 35.000 Quadratmeter großen Areal an der Erich-Schlesinger-Straße in der Rostocker Südstadt ein Gesundheits- und Verbraucherzentrum entstehen. Realisiert wird das Vorhaben durch die BM Brezel GmbH aus Berlin, die heute durch ihre Geschäftsführer Günther Zembsch und Dirk Peschke vertreten war.

Das geplante Gebäude wird auf rund 8.000 Quadratmetern Platz für Arztpraxen, Laboreinrichtungen und einen Verbrauchermarkt bieten. Rund 4.000 Quadratmeter Verkaufsfläche sind für diesen vorgesehen.

Geschäftsführer Dirk Peschke ist zuversichtlich, dass die Baumaßnahmen Mitte nächsten Jahres beendet werden. „Die Genehmigungen für das Bauverfahren laufen noch, sollten in den nächsten Wochen aber bewilligt werden.“

Bauvorhaben Groter Pohl
Bauvorhaben Groter Pohl

Im Zuge der Baumaßnahmen sollen zusätzlich über 200 neue Parkplätze entstehen. „Diese sollen vor allem auch eine Alternative zu den meist überfüllten Parkanlagen in der Innenstadt Rostocks bieten“, meint Peschke. Eine Erweiterung der benachbarten Total-Tankstelle ist ebenfalls geplant. Die Kosten des neuen Gesundheitszentrums belaufen sich auf circa 12 Millionen Euro.

So oft, wie Oberbürgermeister Roland Methling in den letzten Jahren den Spaten geschwungen hat, ist es nicht verwunderlich, dass nun auch eine Ausstellung zu den vergangenen Spatenstichen im Rathaus geplant ist.

Schlagwörter: Einkaufen (27)Gesundheit (38)Groter Pohl (3)Roland Methling (53)Spatenstich (5)

Das könnte dich auch interessieren:

5 Kommentare

  • MM sagt:

    „Die Genehmigungen für das Bauverfahren laufen noch, sollten in den nächsten Wochen aber bewilligt werden.“
    Wie ist das denn zu verstehen? Das klingt ja nach erst Fakten schaffen und dann mal schauen… :(
    Wir haben doch beim Klinikum und beim Süstadtcenter doch bereits Standorte für Praxen? Von den Supermärkten überall ganz zu schweigen…

  • BB sagt:

    Der 1. August ist nun schon knapp 2 Monate her und ich sehe den kahlen Platz jeden Tag vom Büro im Hochhaus aus. Aber still ruht der See. Nur die neue teure Stummelstraße wird als weitere Parkmöglichkeit oder Ersatz für den alten Parkplatz benutzt. Ein weiterer Investor, der nur mit Worten groß ist bzw. war???

    Schade, das Grün der ehemaligen Gärten war eine besser Alternative zu dem kahlen staubigen Platz. Hoffentlich verkneift man sich wenigstens, Hand an die restlichen Gärten zu legen, bis erstmal dieser Bereich neu genutzt wird!

  • PK sagt:

    Es ist doch furchtbar, dass uns noch das letzte Grün genommen wird. Was sollen diese ganzen Kaufhäuser, wo man eh kein Geld hat. Sollen doch bitte die restlichen Gärten dort bleiben, aber nein, man gönnt uns ja sonst nix. Wir bauen auf und reissen nieder…..so ham wir Arbeit immer wieder!!!!!!!!!!!

  • SF sagt:

    warum kann man den kleinen leutchen nicht die gärten lassen? es ist eine große sauerei, wenn man nun auch noch die e-heidemann und pütterweg gärten wegnimmt. die menschen haben dort ihr kleines bischen idylle, wo ihr herz dran hängt, lasst ihnen doch dies bischen frieden.

  • richard sagt:

    die gartenfreunde in den anlagen heidemann, pütterweg & grother pohl sitzen seit jahren auf gepackten koffern. nur die genauen termine sind nicht für alle klar definiert und so entsteht die salamitaktik.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.