Neowise-Komet über Warnemünde

Auch am Nachthimmel über Rostock-Warnemünde erstrahlt derzeit der Komet C/2020 F3 Neowise – er lässt sich gut mit bloßem Auge beobachten

14. Juli 2020, von
Der Komet C/2020 F3 Neowise vom Strand in Rostock-Warnemünde aus
Der Komet C/2020 F3 Neowise vom Strand in Rostock-Warnemünde aus

Dass ein Komet samt Schweif mit bloßem Auge am Nachthimmel auszumachen ist, kommt nicht oft vor. Ein spektakuläres Schauspiel bot im April 1997 der besonders hell leuchtende Schweifstern Hale-Bopp (C/1995 O1). Aktuell sorgt der Komet C/2020 F3 Neowise für Aufsehen am Nachthimmel.

Komet Neowise erst Ende März entdeckt

Der Komet Neowise (C/2020 F3) wurde erst am 27. März 2020 durch das Weltraumteleskop WISE (Wide-Field Infrared Survey Explorer) entdeckt. Das Infrarot-Teleskop wurde ab 2010 für die Durchmusterung des Himmels eingesetzt, um in verschiedenen Wellenlängenbereichen Objekte im Sonnensystem zu untersuchen.

Nachdem das für die Sensoren benötigte Kühlmittel verbraucht war, wurde das Teleskop 2011 stillgelegt. 2013 wurde der Satellit zur Beobachtung erdnaher Objekte (Near-Earth Object, NEO) unter der Bezeichnung „Neowise“ reaktiviert, dem der Komet seinen Beinamen verdankt.

Als ihn seine Bahn Anfang Juli nah an der Sonne vorbeiführte, ist Eis auf dem Kometen geschmolzen. Um den nur rund fünf Kilometer großen Brocken, den Kometenkern, haben sich eine Hülle aus Staub und Gasen, die sogenannte Koma, sowie der langgezogene Schweif gebildet. Nur durch das hiervon reflektierte Sonnenlicht können wir den Kometen mit bloßem Auge sehen.

Komet C/2020 F3 Neowise
Komet C/2020 F3 Neowise

Komet Neowise beobachten

Am 23. Juli wird Neowise der Erde am nächsten kommen. Beobachten lässt sich der Komet aber bereits jetzt sehr gut, zumindest solange keine Wolken die Sicht versperren. Er ist mit dem bloßem Auge gut auszumachen, auch der Schweif lässt sich gut erkennen. Ein Fernglas schadet trotzdem nicht.

Voraussetzung zur Beobachtung ist ein weitgehend freier Blick nach Norden, da der Komet nur etwa 10 bis 15 Grad über dem Horizont steht. Ein leicht erhöhter Standort oder die freie Sicht am Strand sind ideal.

Am besten lässt sich Neowise momentan in den frühen Morgenstunden beobachten. Gegen 3:40 Uhr zeigt er sich in einer Richtung von 25 Grad (NNE) in einer Höhe von etwa 15 Grad. Sichtbar ist er seit ein paar Tagen jedoch bereits kurz nach Ende der bürgerlichen Dämmerung am nordnordwestlichen Nachthimmel. Vor Mitternacht ist der Komet dort in den nächsten Tagen besonders gut zu sehen.

Wiedersehen erst in Tausenden Jahren

Das C im Namen „C/2020 F3“ steht für eine Umlaufzeit von mehr als 200 Jahren. Tatsächlich gibt es ein Widersehen mit dem langperiodischen Kometen voraussichtlich erst in mehr als 6000 Jahren.

Die restlichen Angaben kennzeichnen den Zeitpunkt der Entdeckung. F steht als sechster Buchstabe des Alphabets für den sechsten Halbmonat (16. bis 31. März) des Jahres 2020 und Neowise war das dritte Objekt, das in diesem Zeitraum entdeckt wurde.

Schlagwörter: Astronomie (14)Warnemünde (1006)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.